Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Frauenhandball

Diesmal kein La Paloma gegen Wülfrath

25.01.2013 | 18:53 Uhr
Diesmal kein La Paloma gegen Wülfrath
Nach dem Derby gegen ETuS und TVA wieder „getrennt“ auf Punktejagd.Foto: Hayrettin Özcan

Duisburg. Keine schöne Situation für den TV Aldenrade. Denn in der vergangenen Woche hatte der Verein mit den Folgen eines Wasserrohrbruchs in der Halle am Driesenbusch zu kämpfen.

TB Wülfrath – TV Aldenrade (So., 16.45 Uhr): Das hieß auch für die Frauenmannschaft, dass kreative Lösungen für das Training gefragt waren. Am Dienstag trainierten die erste und zweite Mannschaft gemeinsam in der Halle Nünninghof. Gestern Abend war noch eine Einheit an der Römerstraße verfügbar. „Wir hoffen natürlich, dass das Problem bis zum nächsten Wochenende gelöst ist und wir wieder am Driesenbusch spielen können“, sagt Trainerin Ramona Kugler-Höing. Wie der Gegner am Sonntag jedoch einzuschätzen ist, ist die große Frage. Zwar steht Wülfrath als Zwölfter auf dem drittletzten Rang, doch das ist nur die halbe Wahrheit. In der vergangenen Woche unterlag der Turnerbund zwar knapp der SG Überruhr, feierte zuvor aber fünf Siege in Folge und holte so zehn der aktuell zwölf Punkte. „Das Hinspiel war kein Glanzstück von uns. Da kamen wir auch mit dem Derbysieg gegen Wedau in Rücken, dachte aber offenbar wir könnten La Paloma spielen. Das geht nicht“, so Kugler-Höing. Das Team ist komplett; auch Vanessa Konopek hat das Training wieder aufgenommen.

ETuS Wedau – Mettmann-Sport (So., 17 Uhr, Großenbaumer Allee): Im Duell der Tabellennachbarn will der ETuS Wedau seinen Heimvorteil nutzen. Die Niederlage im Derby beim TVA am vergangenen Wochenende haben Dirk Bauerfeld und sein Team längst abgehakt. „Wir gucken nur nach vorne“, betont Bauerfeld, der nach zwei Niederlagen in Folge natürlich gerne zurück in die Erfolgsspur finden möchte. Leicht dürfte dieses Unterfangen jedoch nicht werden. „Mettmann macht 60 Minuten Tempo. Wenn man da nicht von Anfang an aufpasst, liegt man schnell mit sechs Toren hinten und dann wird es schwer“, warnt der ETuS-Coach. Dass jetzt auch noch die fast schon obligatorische Erkältungswelle über die Wedauer hereingebrochen ist, macht die Sache nicht einfacher. Denise Wussow und Annika Roth liegen flach. Wenn alle Stricke reißen, könnte Lisa Szymanowicz einspringen. Bauerfeld: „Wir lassen uns überraschen. Manchmal geht es mit der Genesung ja schneller, als man denkt.“

Friedhelm Thelen und Sandra Goldmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Dennis Grote ist beim MSV auf dem Weg zu alter Stärke
Grote
Aufgrund einer Patellasehnenreizung konnte Dennis Grote beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg in den vergangenen Wochen nicht sein komplettes Potenzial abrufen. Nach einer Spritzenkur befindet sich der Mittelfeldspieler nun aber wieder auf dem Weg der Besserung.
MSV unterliegt Wolfsburg 0:3
Frauenfußball
Auch im fünften Saisonspiel gelang dem Duisburger Bundesliga-Team kein Punktgewinn. Gegen den amtierenden Meister und Champions-League-Sieger VfL stimmten aber Einsatz und Moral.
Trauer um Marathon-Urgestein Wolfgang Ettwig
Nachruf
Wolfgang Ettwig starb im Alter von 63 Jahren. DSer Rheinhauser war bei allen 31 Auflagen des Rhein-Ruhr-Marathons dabei. Ettwig brach beim Training zusammen – ausgerechnet am Gedenkstein an der „Brücke der Solidarität“, die zu den Wahrzeichen des Marathons zählt.
Marxloher haben eine neue Heimat
Dart
Das alte Vereinslokal des Marxloher Dart-Clubs musste dem Grüngürtel weichen. Nun hat der Verein eine ehemalige Gaststätte an der Wilhelmstraße bezogen – und sich damit einen Traum verwirklicht.
Nico Klotz vom MSV Duisburg überrascht sich selbst
Klotz
MSV-Profi Nico Klotz zählt in der 3. Liga zu den schnellsten Spielern: „Wie schnell ich die 100 Meter laufe, kann ich gar nicht sagen." Der Neuzugang aus Sandhausen beschert dem MSV Duisburg damit Tempo auf der Außenbahn. Und er kennt den kommenden Gegner aus Stuttgart.
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Füchse siegen 6:0
Bildgalerie
Fotostrecke
OSC verliert
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV gewinnt 3:0
Bildgalerie
3. Liga