Die MSV-Talente stehen vor hohen Hürden

Ein knackiges Derby steht für die U-19-Kicker des MSV Duisburg in der A-Jugend-Bundesliga auf dem Plan: Der Tabellenvierte Borussia Dortmund kommt am Sonntag (11 Uhr) an die Westender Straße. Die Schwarz-Gelben sind Favorit, aber für Zebracoach Carsten Wolters heißt das nichts. „Wir sind nicht in der Situation, dass wir uns aussuchen können, gegen welche Mannschaften wir unsere Punkte holen. Jetzt geht es darum, möglichst viele Zähler einzufahren.“

Nach dem happigen 0:4 bei Viktoria Köln sind die MSV-Talente in der Pflicht. Wolters: „Wir haben die Niederlage besprochen und analysiert. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Jungs sich gegen Dortmund zeigen und gewinnen wollen. Es wird sicherlich Änderungen auf zwei, drei Positionen geben.“ Auf die angeschlagenen Luca Thuyl, Ernest Boateng und Ömer Bulut muss der Coach verzichten.

In der A-Jugend-Niederrheinliga trifft Hamborn 07 auf die SSVg Velbert und muss nach dem 1:4 zum Auftakt in Klosterhardt dringend etwas für das Punktekonto tun. „Wenn wir konzentriert auftreten, sind wir für jeden Gegner unangenehm“, so Trainer Richard Zander.

Die U 17 des MSV Duisburg hat in der B-Jugend-Bundesliga mit Bayer 04 Leverkusen eine hohe Hürde zu überspringen. „Wir werden alles raushauen“, kündigt Trainer Engin Vural an und hätte nichts gegen eine kleine Überraschung. Genau die gelang vor ein paar Tagen Preußen Münster durch ein 2:0 bei den Bayer-Bubis. „Wenn wir mutig auftreten, wird in Leverkusen etwas möglich sein“, sagt Vural. Nicht zur Verfügung stehen die angeschlagenen Lukas Daschner und Joel Drepper sowie Marius Krüger, der zum U-19-Kader zählt.

Hamborn 07 und die U 16 des MSV Duisburg sind in der B-Jugend-Niederrheinliga erst am Mittwochabend im Einsatz. Die Löwen gastieren beim Wuppertaler SV. Die Zebras erwarten den unbequemen SV Wermelskirchen an der Westender Straße.

Beendet ist die Winterpause nun auch für die U 15 des MSV Duisburg. In der Regionalliga wartet heute (12 Uhr) der schwere Gang zu Borussia Dortmund. Coach Klaus Schmidtchen: „Wir nehmen den positiven Schub vom Ende der Hinserie mit und haben alle Mann an Bord. Natürlich müssen wir weiter punkten. Am Ziel sind wir noch nicht.“ Da die offizielle Einladung für Kunstrasen erfolgte, im Internet aber Naturrasen als Spielfläche angegeben wurde, packen die Zebra-Jungs mehrere Schuhmodelle ein, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.

In der C-Jugend-Niederrheinliga muss der VfB Homberg, der im Pokal gegen den VfB Hilden 0:1 verlor, zum 1. FC Bocholt. „Die Bocholter sind Vierter. Unser Ziel ist es, den Abstanz zu verkürzen“, so Trainer Tim Knies. Zumindest vom Papier her scheint das Duell zwischen dem Duisburger FV 08 und Hamborn 07 eine klare Sache. Der DFV hat 81 Gegentreffer gefangen, die Löwen haben bisher 54 Tore geschossen. „Wir werden das Derby konzentriert angehen. Ich wünsche meinem Trainerkollegen Lukas Schmidt, dass er den Klassenerhalt mit dem DFV packt“, präsentiert sich 07-Trainer Haluk Piricek im Vorfeld der Partie äußerst fair. Schmidt kämpferisch: „Wir haben erstmals unsere Neuzugänge dabei. Ich denke nicht, dass unser Auftritt nochmal so schlecht wird wie beim 0:19 gegen Rot-Weiß Oberhausen.“