Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Eishockey

Die erste Reihe reichte gegen Ratingen

02.11.2012 | 22:18 Uhr
Die erste Reihe reichte gegen Ratingen
Die Füchse besiegten die Aliens mit 12:1.Foto: Diana Roos

Duisburg. Der EVD erledigte die Pflichtaufgabe gegen die Ice Aliens und gewann mit 12:1. Am Sonntag geht es nach Krefeld.

Es war wie so oft in den Spielen gegen die „kleinen“ Gegner. So recht kamen die Füchse nicht in Schwung – bis auf die erste Reihe. Denn die Angriffsformation mit Adam Courchaine, Clarke Breitkreuz und Daniel Fischbuch hatte ganz offenbar Lust aufs Toreschießen. So verbuchten dieser Sturm alle Tore in den ersten beiden Dritteln und zwei weitere im Schlussabschnitt, wobei Tor zwölf auf das Konto von Verteidiger Markus Schmidt ging. Am Ende stand ein 12:1 (3:1, 4:0, 5:0) gegen harmlose Ratinger Ice Aliens.

In einer Partie, die den Charakter eines Trainingsspiels hatte, dauerte es bis zur vierten Minute, ehe Clarke Breitkreuz das erste Mal getroffen hatte. Frei tauchte er vor Aliens-Keeper Bastian Jakob auf – 1:0. Während die erste Reihe fleißig Punkte sammelte, verspielten die anderen Blöcke selbst beste Chancen. Dafür erhöhte Courchaine bei angezeigter Strafe gegen Ratingen, nachdem ihn seine Sturmpartner völlig frei gespielt hatten. Dem Ratinger Anschluss durch Marc Höveler in Überzahl (13.) folgte schließlich das 3:1 in Unterzahl, nachdem Breitkreuz den Konter eingeleitet hatte. Auf der Strafbank saß: Daniel Fischbuch.

Im zweiten Drittel ging es eher zäh weiter. Zumindest trafen die Füchse regelmäßig. Breitkreuz erhöhte auf 4:1. Nach weiteren Toren durch Courchaine und Breitkreuz gab es dann doch etwas Neues. Etwas richtig Neues. Cornelius Krämer (Düsseldorfer EG, DNL) war kurzfristig in den Kader gerutscht, nachdem der Kölner Förderlizenzspieler Marcel Ohmann am Mittwoch in Nürnberg von einem Puck im Gesicht getroffen worden war, was ihn drei Zähne gekostet hatte. Der 17-Jährige traf in seinem ersten Spiel für den EVD zum 7:1 in Überzahl – natürlich auf Vorlage von Courchaine und Breitkreuz. Wo war Daniel Fischbuch? Im „Geiste“ war er dabei. Er wurde nach einem Foul zu diesem Zeitpunkt auf der Mannschaftsbank behandelt. Im letzten Drittel durfte auch die anderen mal ran: Und Krämer traf sogar gleich nochmal. Am Ende war’s eine Pflichtaufgabe. Nicht mehr.

Am Sonntag, 19 Uhr, geht es beim Krefelder EV weiter.

EV Duisburg –
Ratinger Ice Aliens 12:1

Drittel: 3:1, 4:0, 5:0
Tore: 1:0 (3:51) Breitkreuz (Courchaine, Daniel Fischbuch), 2:0 (7:06) Courchaine (Hrstka, Daniel Fischbuch/6-5), 2:1 (12:21) Höveler (Gries/5-4), 3:1 (18:03) Courchaine (Breitkreuz, Keussen/4-5), 4:1 (25:27) Breitkreuz (Courchaine, Daniel Fischbuch), 5:1 (29:00) Courchaine (Breitkreuz, Daniel Fischbuch/5-4), 6:1 (29:23) Breitkreuz (Daniel Fischbuch, Courchaine), 7:1 (35:11) Krämer (Courchaine, Breitkreuz/5-4), 8:1 (42:24) Krämer (Hanke, Dennis Fischbuch), 9:1 (44:22) Daniel Fischbuch (Courchaine, Breitkreuz), 10:1 (45:27) Dennis Fischbuch (Hanke, Krämer), 11:1 (46:13) Hanke (Gogulla, Klingsporn), 12:1 (56:47) Schmidt (Raaf-Effertz, Breitkreuz/5-4). Strafen: Duisburg 14, Ratingen 18. Zuschauer: 766.

Friedhelm Thelen



Kommentare
Aus dem Ressort
MSV Duisburg gegen Wehen ist auch ein Treffen der Ehemaligen
Vorbericht
Mit Gino Lettieri, Zlatko Janjic, Tim Albutat und dem verletzten Steffen Bohl haben gleich vier aktuelle MSV-Akteure eine Wehener Vergangenheit. Bei den Gästen kommen mit Nils-Ole Book und Trainer Marc Kienle zwei ehemalige Zebras als Gegner zurück nach Duisburg.
Zebras müssen bei Aufstieg für Runjaic zahlen
MSV
Der Wechsel des früheren Trainers von Darmstadt nach Duisburg hatte für einen Rechtsstreit zwischen den beiden Vereinen gesorgt, der nun beigelegt ist. Schafft der MSV bis 2020 den Wiederaufstieg, wird eine Zahlung von 25 000 Euro fällig.
Nächster zweistelliger Sieg des EVD
Eishockey
Beim Neusser EV heißt es am Ende 10:2 für die Füchse. Der Duisburger Oberligist hatte keine Mühe und ließ sich von der Rede des Bürgermeisters, der deutschen Nationalhymne und aufs Eis geworfenen Teddys nicht irritieren.
Hombergs Trainer reist in die Vergangenheit
Oberliga
Von 1988 bis 1990 stand Günter Abel als Spieler beim 1. FC Bocholt unter Vertrag. Am Sonntag kehrt er als Coach des VfB Homberg an den Hünting zurück und hofft auf einen Auswärtscoup. Dabei können die Spieler Cuhaci und Polk nicht helfen. Beide müssen Rotsperren abbrummen.
Entspannte Woche liegt hinter den OSC Löwen
Handball
Duisburger Drittligist sammelte zuletzt Selbstvertrauen mit dem glatten 33:19-Sieg gegen Wiesbaden. Am Samstag wird es schwieriger, denn dann geht es zum Tabellenzweiten TuS Ferndorf, den Coach Jörg Förderer für das Topteam der Liga hält.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Biegerparklauf
Bildgalerie
Laufsport
MSV Duisburg gewinnt 2:0
Bildgalerie
MSV Duisburg