Der Traum von der Medaille lebt

Lena Müller (rechts) und Anja Noske erreichten das olympische Finale.
Lena Müller (rechts) und Anja Noske erreichten das olympische Finale.
Foto: AFP
Was wir bereits wissen
Die Duisburgerin erreicht im Halbfinale im Leichtgewichts-Doppelzweier Platz drei

London..  Die Duisburger Ruderin Lena Müller ist ihrem großen Traum von einer Medaille bei den Olympischen Spielen in London einen Schritt näher gekommen. Am Donnerstag erreichte Müller mit ihrer Partnerin Anja Noske (Saarbrücken) im Leichtgewichts-Doppelzweier den dritten Rang und qualifizierte sich damit für das Finale. Am Samstag geht’s dann um 12.50 Uhr auf dem Dorney Lake um olympisches Edelmetall.

Lena Müller, die in London für den Ulmer RC Donau startet, musste bei schwierigen Windverhältnissen mit Anja Noske hart kämpfen, um den dritten Platz zu verteidigen. Auf den letzten 500 Metern wehrte das Duo erfolgreich einen Angriff des US-Bootes ab. Auf den letzten 250 Metern machten Müller und Noske alles klar, den US-Girls bleibt somit am Samstag nur die Zuschauer-Rolle.

Das griechische Boot setzte sich vom Start ab, Müller und Noske lagen zunächst lange auf dem zweiten Platz. Doch Großbritannien überholte zunächst das deutsche Boot und kassierte am Ende auch die Griechinnen deutlich.