Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Volleyball

Der Sieger hieß Aramsamsam

17.01.2013 | 02:00 Uhr
Der Sieger hieß Aramsamsam
Auch wenn es für die BSG Walsum nur zu Rang zwölf reichte – der Spaß stand auch bei ihren Spielern im Vordergrund.

Duisburg.   Walsumer Volley-Bären richteten zum 21. Mal ihr Neujahrsturnier aus. Eine kurzfristige Absage und Probleme mit einer defekten Netzanlage sorgten für Stress.

Eine kurzfristige Absage, eine defekte Netzanlage – kurz vor Beginn des 21. Volleyball-Neujahrsturniers der Walsumer Volley-Bären gab es noch einige Komplikationen. Nach acht Stunden in der Halle Driesenbusch ernteten die Veranstalter dann aber trotzdem den verdienten Applaus ihrer Gäste.

Dass die Ruhrpott-Elche einen Tag vor dem Turnier ihre Teilnahme zurückzogen, ließ sich kompensieren. Den freien Platz nahm stattdessen ein „All-Star-Team“, das aus den Ersatzspielern aller Mannschaften bestand, ein. Trotzdem hätte der Spielplan fast noch geändert werden müssen, weil die Volley-Bären eine bereits seit längerem defekte Netzanlage vorfanden. Darüber seien sie im Vorfeld allerdings nicht von der Stadt, sondern lediglich von den Kollegen des TV Aldenrade informiert worden, die dort unlängst ebenfalls ein Turnier austrugen und vor dem gleichen Problem standen – so Pressewartin Iris Steinbach. Es gelang jedoch, das kaputte Netz über die beiden anderen vorhandenen Anlagen abzuspannen, so dass das Turnier wie geplant über die Bühne gehen konnte.

Gastgeber auf Platz elf

Als Titelverteidiger setzte Turbiene Maja aus Düsseldorf alles daran, erneut den Sieg davonzutragen, doch ganz reichte es nicht dazu. Am Ende stand der zweite Platz hinter dem Vorjahreszweiten Aramsamsam aus Bockum-Hövel. Die Westfalen marschierten mit nur einem Satzverlust durch das Turnier. Dritter wurde Floh & Co (TV Bruckhausen). Auf den weiteren Plätzen landeten: 4. MSV Inteam (MSV Duisburg), 5. BSG Sparkasse Duisburg, 6. Gut-drauf (Neukirchen Vluyn), 7. 6 kleine Meisterjäger (GSV Moers), 8. All-Stars, 9. Mit Spaß (TV Aldenrade), 10. Die Netzroller Duisburg, 11. Walsumer Volley-Bären, 12. Die Volleyböller (BSG Walsum).

Für die personell geschwächten Gastgeber war am Ende nicht mehr als der elfte Platz drin. Trotzdem gab es bei den Volley-Bären nachher fast nur zufriedene Gesichter, denn trotz aller Probleme im Vorfeld verlief das Turnier selbst letztlich reibungslos.

Sandra Goldmann

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Die neue Saison hat begonnen
Handball-Oberliga
Turnier mit Tücken
Jugendhandball-Stadtpokal
Aus dem Ressort
Martin Dausch: Der neue Spaßfaktor beim MSV
3. Liga
Dausch, bei seinem Ex-Klub Union Berlin zuletzt nur Reservist, ist bei den Zebras in die Rolle des unverzichtbaren Schlüsselspielers geschlüpft.
So wollen die neuen Trainer die OSC Löwen Duisburg retten
Handball
Thomas Molsner und Matthias Reckzeh leiten am Dienstag die erste Trainingseinheit des abstiegsbedrohten Handball-Dittligisten.
Eishockey statt Puppentheater
Eishockey
Die giftige Finalserie zwischen den Füchsen und dem EHC Freiburg elektrisiert die Fans. „Genau das wollen die Zuschauer doch sehen“, sagt...
PSV denkt über Umzug nach
Judo
Das 17. internationale Turnier an der Großenbaumer Allee war wieder ein Erfolg – doch dem Verband sind zwei Tage zu lang.
Gino Lettieri hat beim MSV eine neue Rolle - als Prellbock
3. Liga
Mit dem 3:2-Sieg über Cottbus konnte der MSV einige Wogen, die durch das Pokalaus entstanden waren, glätten - doch gegen den Trainer gab es Pfiffe.
Fotos und Videos
MSV festigt den dritten Platz
Bildgalerie
Verdienter Sieg
Stimmen zum RWO-Sieg über den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
So verlief das Spiel RWO gegen den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
EVD gegen Regensburg
Bildgalerie
Eishockey
article
7489672
Der Sieger hieß Aramsamsam
Der Sieger hieß Aramsamsam
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/der-sieger-hiess-aramsamsam-id7489672.html
2013-01-17 02:00
Duisburg