Das ungleiche Verfolgerduell

Volles Programm für die Hockey-Teams des Club Raffelberg.

Männer; Oberliga: HC Essen 99 – Club Raffelberg (So., 15 Uhr): Eine kuriose Situation: Rein tabellarisch stehen die Raffelberger Männer vor einem Verfolgerduell. Die Duisburger sind Dritter, der HC Essen ist punktgleich Zweiter. Dennoch ist es ein ungleiches Duell. Denn bekanntermaßen haben sich die Grün-Schwarzen stark verjüngt, „während der HC Essen über eine sehr erfahrene Mannschaft verfügt. „Ich hätte sogar gedacht, dass der HCE das Derby gegen Schwarz-Weiß Essen gewinnen könnte“, zog CR-Trainer Mark Spieker einen Vergleich zum Tabellenführer. Dennis Laue steht dem Team wieder zur Verfügung, wird aber wohl erst beim nächsten Spiel zum Einsatz kommen.

Frauen; Regionalliga: Club Raffelberg – DS Düsseldorf (Sa., 16 Uhr) / HC Essen 99 – Club Raffelberg (So., 17 Uhr): Zum einen steht für die CR-Frauen im Kampf um die Regionalliga-Spitze das Heim-Nachholspiel gegen den DS Düsseldorf auf dem Plan. Am Sonntag geht es dann zum Tabellenfünften HC Essen. Die Aufgabe heißt: nicht patzen! Denn Leverkusen hatte beispielsweise das Hinspiel gegen den HCE gewonnen, unterlag aber beim zweiten Treffen. „Die Mädels sind richtig heiß“, freut sich Trainerin Susi Wollschläger über das grassierende Aufstiegsfieber. „98 Prozent zu geben, reicht nicht“, mahnt sie. Denn alle wollen das „Endspiel“ am 4. Juni gegen Leverkusen klarmachen.
Berufungen in die Nationalmannschaften und Auswahlteams sorgen für Freude: Pia Maertens spielte für das U-16-Nationalteam beim Pfingstturnier in Mannheim. Lucie Heck und Lucie Hiepen treten zeitgleich beim deutsch-französischen Jugendwerk an. Zum U-14-Talentfest des Westdeutschen Verbandes wurden Patricia Gocha, Charlotte Lind, Marie Weber, Mia Stratmann, Rebecca Kempmann und Jule Nick (als Nachrückerin) eingeladen.