Das Qualifikationsrennen beginnt

Die C-Junioren von Rhenania Hamborn (schwarze Trikots) müssen sich erneut für die Leistungsklasse qualifizieren.
Die C-Junioren von Rhenania Hamborn (schwarze Trikots) müssen sich erneut für die Leistungsklasse qualifizieren.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dank der Ergebnisse in der Niederrheinliga ist der Modus diesmal einfach. Bei A- bis C-Junioren sind 13 Teams in der Leistungsklasse möglich.

Duisburg..  Oft ist die Regelung für die Qualifikation zur Leistungsklasse im Juniorenfußball, die am 2. und 3. Juni beginnt, nicht ganz übersichtlich. Diesmal haben die Ergebnisse in der Niederrheinliga dafür gesorgt, dass das Ganze einfach gehalten werden kann.

Bei A- bis C-Junioren gibt es im Kreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken jeweils einen Direkt-Absteiger aus der Niederrheinliga – Hamborn 07 bei A- und B-Junioren sowie die C-Junioren von Duisburg 08. Kein Niederrheinligist aus dem Kreis 9 nimmt an den Qualifikationsspielen teil. Damit gilt in allen drei Fällen: Es geht um sechs oder sieben freie Plätze in der Leistungsklasse. Von den zehn Teams in der Leistungsklassen-Qualifikation, verteilt auf zwei Fünfer-Gruppen, steigen mindestens die ersten Drei pro Gruppe auf. Wenn beide Leistungsklassenteams in der jeweiligen Altersklasse in die Niederrheinliga aufsteigen, steigt auch der Gewinner eines Entscheidungsspiels der Gruppenvierten auf. Das bedeutet: Sollte kein Kreis-9-Vertreter in die Niederrheinliga aufsteigen, spielt die jeweilige Leistungsklasse in der kommenden Saison mit 13 statt nur zwölf Teams.

Klassisch einfach ist es bei den D-Junioren: Acht Mannschaften sind direkt für die Leistungsklasse qualifiziert. In der Quali werden vier freie Plätze besetzt. Aus den beiden Gruppen steigen also jeweils der Erste und Zweite auf.

So sieht es in den verschiedenen Altersklassen aus:

A-Junioren: In der Qualifikation zur Niederrheinliga: TV Jahn Hiesfeld, Duisburg 08; sicher in der Leistungsklasse: Hamborn 07 (Absteiger), SV Raadt, TuRa 88 Duisburg, Preußen Duisburg, FSV Duisburg; direkt aus der Leistungsklasse abgestiegen: Duisburger SV 1900, Viktoria Buchholz.

Qualifikation; Gruppe 1: Hamborn 90, Rhenania Hamborn, Vatangücü Mülheim, SuS Dinslaken 09, Mülheim 07; Gruppe 2: DJK Vierlinden, FC Taxi Duisburg, TV Voerde, TuSpo Saarn, Sieger aus TSV Heimaterde/VfB Speldorf.

B-Junioren; In der Qualifikation zur Niederrheinliga: SuS Dinslaken 09, Duisburg 08; sicher in der Leistungsklasse: Hamborn 07 (Absteiger), FSV Duisburg, TuRa 88 Duisburg, Mülheim 07, Rhenania Hamborn; direkt aus der Leistungsklasse abgestiegen: TV Jahn Hiesfeld, Union Mülheim.

Qualifikation; Gruppe 1: Meiderich 06/95, Vatangücü Mülheim, TSV Heimaterde, TV Voerde, VfB Speldorf; Gruppe 2: DJK Vierlinden, VfL Duisburg-Süd, 1. FC Mülheim, SuS Dinslaken 09 II, TuSpo Saarn.

C-Junioren; In der Qualifikation zur Niederrheinliga: TV Jahn Hiesfeld, TV Voerde; sicher in der Leistungsklasse: Duisburg 08 (Absteiger), Hamborn 07 II, TuRa 88 Duisburg, Duisburger SV 1900, FSV Duisburg; direkt aus der Leistungsklasse abgestiegen: SuS Dinslaken 09, Mülheim 07, TSV Heimaterde.

Qualifikation; Gruppe 1: Rhenania Hamborn, VfL Duisburg-Süd, SGP Oberlohberg, TV Jahn Hiesfeld II, Union Mülheim; Gruppe 2: DJK Vierlinden, GSG Duisburg, Hamborn 90, TSV 1920 Bruckhausen, 1. FC Mülheim.

D-Junioren; sicher in der Leistungsklasse: Hamborn 07, TuRa 88 Duisburg, Croatia Mülheim, GSG Duisburg, Rhenania Hamborn, Meiderich 06/95, DJK Vierlinden, FSV Duisburg; direkt aus der Leistungsklasse abgestiegen: Duisburg 08, SV Wanheim 1900.

Qualifikation; Gruppe 1: Gelb-Weiß Hamborn, Viktoria Buchholz, 1. FC Mülheim, TV Jahn Hiesfeld, VfB Speldorf; Gruppe 2: MTV Union Hamborn, VfL Duisburg-Süd, Dümptener TV 85, Mülheim 07, TV Voerde; Spielbeginn: 2./3. Juni.