Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Kanu-Weltmeisterschaft

Das erste Erfolgsboot ist schon in Duisburg

12.11.2012 | 20:00 Uhr
Das erste Erfolgsboot ist schon in Duisburg
Von links: Wolfram Götz (Generalsekretär Deutscher Kanu-Verband) , Hans-Werner Tomalak (Sparkassenchef) und Otto Schulte (Präsident Kanu-Regatta-Verein Duisburg) bei Pressekonferenz zur Kanu-Weltmeisterschaft.Foto: Ulla Emig

Duisburg. Es war nicht leicht, das Boot in den Sitzungsraum der Sparkasse zu befördern, aber der Aufwand lohnte sich am Ende. Die Organisatoren der Kanu-Weltmeisterschaft präsentierten am Montagbei der Pressekonferenz den Canadier, in dem der Kanute Max Hoff bei den Olympischen Spielen in London die Bronzemedaille gewann. Die Veranstalter gaben den Termin der WM bekannt: Vom 27. August bis zum 1. September geht es im Sportpark Wedau um die Medaillen.

Duisburg übernahm kurzfristig die Titelkämpfe von Rio de Janeiro, das aus finanziellen Gründen das Handtuch geworfen hat. Zuletzt war die Regattabahn 2007 Schauplatz der WM, Pressesprecher Hermann Kewitz trug am Montag beim ersten offiziellen Termin die WM-Krawatte aus dem Jahr 2007. Sparkassen-Chef Hans-Werner Tomalak gestand, dass ihm das wertvolle Stück Stoff „abhanden gekommen“ sei, versprach aber: „Ich werde mir rechtzeitig die neue Krawatte zulegen.“ Die Sparkasse Duisburg unterstützt die Veranstaltung als Hauptsponsor.

Bei der Terminsuche mussten sich der Deutsche Kanu-Verband und der Kanu-Regatta-Verein Duisburg nach den Wünschen des ZDF richten. Das Zweite Deutsche Fernsehen wird die Finalrennen live übertragen.

Modernisierungen

„Die Strahlkraft der Veranstaltung wird groß sein. Das tut dem Gemüt der Duisburger gut“, so Tomalak. Organisationschef Otto Schulte muss zwar mit seinem Team in nur gut neun Monaten die Vorbereitung stemmen, freut sich aber dennoch, dass der deutsche Kanuverband sofort Duisburg als Ersatz-Ausrichter ins Rennen gebracht hat. „Es gibt auch noch ein paar andere Strecken im Land. Aber für Duisburg spricht die einmalige Regattabahn und das einmalige Regattateam“, so Schulte, der sich vor allem freut, dass der 2007 noch nicht komplett fertiggestellte Parallelkanal im nächsten Jahr die so sehr ersehnte Premiere feiern kann.

Im Zuge der WM soll die Regattabahn auch modernisiert werden – dies hatte Ulrich Feldhoff, Ehrenpräsident der Internationalen Kanu-Föderation, den Duisburgern im Sommer auch dringend ans Herz gelegt, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wie Wolfram Götz, Generalsekretär des Deutschen Kanu-Verbandes gestern ankündigte, werden auf dem Gelände neue Bootshallen und neue Starterhäuschen entstehen.

Parallel zu den Titelkämpfen wird es erneut im Sportpark eine Party- und Gourmet-Meile geben. Bei der letzten WM traten unter anderem Silbermond und Jan Delay auf und begeisterten die Besucher. „Wir beginnen jetzt damit, Künstler anzufragen. Wir wollen den Duisburgern auch im nächsten Jahr wieder ein tolles Rahmenprogramm bieten“, verspricht Otto Schulte.

Mit Andreas Dittmer gehört einer der erfolgreichsten deutschen Kanuten diesmal dem Organisationsteam an. 2007 saß er in Duisburg noch im Kanu, diesmal will er mit seiner Erfahrung mit dazu beitragen, dass die Titelkämpfe perfekt über die Bühne gehen.

Dirk Retzlaff



Kommentare
13.11.2012
17:06
Das erste Erfolgsboot ist schon in Duisburg
von siggiK | #2

Endlich wieder eine Top-Veranstaltung, die uns (hoffentlich) positiv nach vorne bringt. In anderen Städten heißen die Sponsoren allerdings Siemens, Infineon oder ein sonstiges großes, überregionales Unternehmen. In Duisburg heißt der Hauptsponsor einer WM mit Liveberichten im ZDF Sparkasse Duisburg! Irgendwas stimmt da doch nicht!? Trotzdem gut, dass die Sparkasse sich da engagiert.

13.11.2012
10:21
Das erste Erfolgsboot ist schon in Duisburg
von sportlich_unterwegs | #1

Top! Ich freue mich für Duisburg!
Solche Events braucht die Stadt.

Aus dem Ressort
Zu Besuch bei Freunden
Handball
Die Nachwuchsspieler des RK Trilj aus Kroatien waren beim OSC Rheinhausen und den Wölfen Nordrhein zu Gast. Der Spaß stand im Vordergrund, aber auch der Wettbewerbsgedanke kam nicht zu kurz.
Andreas Voss nicht mehr im Koma
Lokales
Gute Nachrichten! Andreas Voss ist wieder wach und ist auf dem Weg der Besserung. Wie berichtet hatte sich der frühere MSV-Profi einem vermeintlich leichten Eingriff unterzogen. Doch Komplikationen führten dazu, dass der 35-Jährige ins Koma fiel und sogar mit dem Tod rang.
Löwen-Reserve in der Gruppe der Frühaufsteher
Bezirksliga
Hamborn 07 muss in der Bezirksliga mit der zweiten Mannschaft nach Essen ausweichen. Zwar spielt die erste Mannschaft in der gleichen Spielklasse, doch die Hierarchie soll beibehalten werden. Ein einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel.
Nitto wagt in Neumühl den Neuaufbau
Fußball
Nach einer schlimmen Saison kickt Hertha Hamborn nun wieder in der Kreisliga A. Das Jahr in der Bezirksliga endete mit hohen Niederlagen und einem Rückzug. Nun will das Team wieder in ruhigeres Fahrwasser kommen.
Für Feltscher kommt der MSV vor der Nationalmannschaft
Portrait
Rolf Günther Feltscher Martinez hat schon eine bewegte Karriere hinter sich. Beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg will der sechsmalige Nationalspieler Venezuelas erst einmal fit werden, um für seinen neuen Klub Vollgas geben zu können - erst dann kommt die Nationalmannschaft.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Füchse gegen Roosters
Bildgalerie
Eishockey
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal
MSV gegen Halle
Bildgalerie
3. Liga