Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kanu-Weltmeisterschaft

Das erste Erfolgsboot ist schon in Duisburg

12.11.2012 | 20:00 Uhr
Das erste Erfolgsboot ist schon in Duisburg
Von links: Wolfram Götz (Generalsekretär Deutscher Kanu-Verband) , Hans-Werner Tomalak (Sparkassenchef) und Otto Schulte (Präsident Kanu-Regatta-Verein Duisburg) bei Pressekonferenz zur Kanu-Weltmeisterschaft.Foto: Ulla Emig

Duisburg. Es war nicht leicht, das Boot in den Sitzungsraum der Sparkasse zu befördern, aber der Aufwand lohnte sich am Ende. Die Organisatoren der Kanu-Weltmeisterschaft präsentierten am Montagbei der Pressekonferenz den Canadier, in dem der Kanute Max Hoff bei den Olympischen Spielen in London die Bronzemedaille gewann. Die Veranstalter gaben den Termin der WM bekannt: Vom 27. August bis zum 1. September geht es im Sportpark Wedau um die Medaillen.

Duisburg übernahm kurzfristig die Titelkämpfe von Rio de Janeiro, das aus finanziellen Gründen das Handtuch geworfen hat. Zuletzt war die Regattabahn 2007 Schauplatz der WM, Pressesprecher Hermann Kewitz trug am Montag beim ersten offiziellen Termin die WM-Krawatte aus dem Jahr 2007. Sparkassen-Chef Hans-Werner Tomalak gestand, dass ihm das wertvolle Stück Stoff „abhanden gekommen“ sei, versprach aber: „Ich werde mir rechtzeitig die neue Krawatte zulegen.“ Die Sparkasse Duisburg unterstützt die Veranstaltung als Hauptsponsor.

Bei der Terminsuche mussten sich der Deutsche Kanu-Verband und der Kanu-Regatta-Verein Duisburg nach den Wünschen des ZDF richten. Das Zweite Deutsche Fernsehen wird die Finalrennen live übertragen.

Modernisierungen

„Die Strahlkraft der Veranstaltung wird groß sein. Das tut dem Gemüt der Duisburger gut“, so Tomalak. Organisationschef Otto Schulte muss zwar mit seinem Team in nur gut neun Monaten die Vorbereitung stemmen, freut sich aber dennoch, dass der deutsche Kanuverband sofort Duisburg als Ersatz-Ausrichter ins Rennen gebracht hat. „Es gibt auch noch ein paar andere Strecken im Land. Aber für Duisburg spricht die einmalige Regattabahn und das einmalige Regattateam“, so Schulte, der sich vor allem freut, dass der 2007 noch nicht komplett fertiggestellte Parallelkanal im nächsten Jahr die so sehr ersehnte Premiere feiern kann.

Im Zuge der WM soll die Regattabahn auch modernisiert werden – dies hatte Ulrich Feldhoff, Ehrenpräsident der Internationalen Kanu-Föderation, den Duisburgern im Sommer auch dringend ans Herz gelegt, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wie Wolfram Götz, Generalsekretär des Deutschen Kanu-Verbandes gestern ankündigte, werden auf dem Gelände neue Bootshallen und neue Starterhäuschen entstehen.

Parallel zu den Titelkämpfen wird es erneut im Sportpark eine Party- und Gourmet-Meile geben. Bei der letzten WM traten unter anderem Silbermond und Jan Delay auf und begeisterten die Besucher. „Wir beginnen jetzt damit, Künstler anzufragen. Wir wollen den Duisburgern auch im nächsten Jahr wieder ein tolles Rahmenprogramm bieten“, verspricht Otto Schulte.

Mit Andreas Dittmer gehört einer der erfolgreichsten deutschen Kanuten diesmal dem Organisationsteam an. 2007 saß er in Duisburg noch im Kanu, diesmal will er mit seiner Erfahrung mit dazu beitragen, dass die Titelkämpfe perfekt über die Bühne gehen.

Dirk Retzlaff



Kommentare
13.11.2012
17:06
Das erste Erfolgsboot ist schon in Duisburg
von siggiK | #2

Endlich wieder eine Top-Veranstaltung, die uns (hoffentlich) positiv nach vorne bringt. In anderen Städten heißen die Sponsoren allerdings Siemens, Infineon oder ein sonstiges großes, überregionales Unternehmen. In Duisburg heißt der Hauptsponsor einer WM mit Liveberichten im ZDF Sparkasse Duisburg! Irgendwas stimmt da doch nicht!? Trotzdem gut, dass die Sparkasse sich da engagiert.

13.11.2012
10:21
Das erste Erfolgsboot ist schon in Duisburg
von sportlich_unterwegs | #1

Top! Ich freue mich für Duisburg!
Solche Events braucht die Stadt.

Aus dem Ressort
ASC Duisburg startet in die Bundesliga-Saison
Wasserball
Der ASC Duisburg startet am Samstag um 16 Uhr im Schwimmstadion mit einem Heimspiel gegen den SV Cannstatt in die neue Saison der Wasserball-Bundesliga. Der Vizemeister peilt mit seiner verjüngten Mannschaft den dritten Platz an.
RESG Walsum trifft auf die ERG Iserlohn
Rollhockey
Detlef Strugala ist seit dieser Saison Trainer des Rollhockey-Bundesligisten RESG Walsum. In den letzten Jahren prägte der Coach die ERG Iserlohn. Die Sauerländer sind am Samstag Gegner der Walsumer, die zum ersten Mal den Italiener Felipe Sturla einsetzen.
Hombergs Hastedt spielt mit gebrochener Nase
Oberliga
Beim Derby gegen die U 23 von Rot-Weiß Oberhausen will der VfB Homberg endlich den ersehnten ersten Sieg einfahren. Trainer Günter Abel kann wieder auf Routinier Thomas Schlieter zurückgreifen. Im Tor vertritt Martin Hauffe den gesperrten Dominik Weigl.
Gestatten? Joly!
Eishockey
Der EV Duisburg gewinnen das Eishockey-Ruhrderby gegen die Moskitos Essen vor über 2000 Zuschauern verdient mit 4:2. Neuzugang Raphael Joly aus den Niederlanden verbucht ein Tor und zwei Vorlagen. Das 3:1 und 4:1 waren eine „holländische Co-Produktion“.
Duisburg-Duell an der Düsseldorfer Straße
Landesliga
Am Sonntag um 15 Uhr erwartet der Duisburger SV 1900 den FSV Duisburg, bei dem zwei Spieler mitDSV-Vergangenheit spielen – und dessen Trainer Heiko Heinlein zuletzt die Wanheimerorter coachte. Auf beiden Seiten fallen Spieler aus.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
EVD gegen Herne
Bildgalerie
Eishockey
Löwen gegen Minden
Bildgalerie
Fotostrecke
Weitere Nachrichten aus dem Ressort