Das Donau-Dauerduell: Füchse gegen Regensburg

Dennis Fischbuch (2. von rechts) und die übrigen Füchse wollen sich wie schon 2012 gegen den EV Regensburg durchsetzen.
Dennis Fischbuch (2. von rechts) und die übrigen Füchse wollen sich wie schon 2012 gegen den EV Regensburg durchsetzen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach dem 5:1 der Donaustädter am Samstagabend in Selb steht fest: Der EV Duisburg trifft im Play-off-Halbfinale auf den EV Regensburg. Spiel eins beginnt am Ostermontag zu Hause um 16.30 Uhr.

Duisburg.. Wenn es um Play-offs geht, ziehen sich diese beiden Clubs offenbar magisch an. Mit einem 5:1-Sieg in Selb qualifizierte sich der EV Regensburg für das Halbfinale der Eishockey-Oberliga – und trifft nun auf den EV Duisburg. Die Füchse und das Team aus der Domstadt an der Donau stehen sich damit zum vierten Mal in den letzten 14 Jahren in einer Play-off-Runde gegenüber.

Wie schon gemeldet hat der EVD als bestes Team aus dem nördlichen Bereich der Oberliga im ersten sowie im dritten und möglichen fünften Spiel Heimrecht. Los geht es am Ostermontag um 16.30 Uhr in der Scania-Arena an der Wedau. Bemerkenswert: Schon am Samstagmittag, während die Nationalmannschaft in Duisburg trainierte und der Gegner noch nicht feststand, lief der Vorverkauf bemerkenswert gut.

Los ging das Duell auf Sieg oder Sommerpause in der Saison 2000/01. Damals standen sich EVD und EVR im Oberliga-Finale gegenüber – damals mit Heimrecht für Regensburg. Nach einer 1:4-Auftaktniederlage an der Donau gewann der EVD zu Hause mit 2:1 nach Penaltyschießen und auswärts mit 1:0, doch Regensburg sicherte sich die Meisterschaft, weil der EVD die folgenden beiden Spiele mit 2:3 und 2:4 verlor. Das Ganze tat allerdings nur kurz weh. Weil ein zusätzlicher Platz in der 2. Bundesliga frei wurde, stiegen beide Teams auf.

Weiter ging es in der bis dato erfolgreichsten EVD-Saison: 2004/05, als mit Nolan Pratt ein aktueller Stanley-Cup-Sieger für die Füchse auflief, trafen Duisburg und Regensburg im Halbfinale der 2. Bundesliga aufeinander. In der ersten Runde hatte sich der EVD mit 4:0 Siegen gegen die Lausitzer Füchse durchgesetzt, ehe die Best-of-Five-Serie gegen den EVR anstand – und das war wirklich ein wahrer Play-off-Fight. Der EVD musste sich zu Hause mit 3:5 geschlagen geben; kurz darauf ging es in der Donau-Arena ins Penaltyschießen, an dessen Ende ein Duisburger 5:4-Sieg stand. Zu Hause folgte trotz eines Pausenrückstands nach 20 Minuten ein 7:4-Sieg, doch in Regensburg verlor der EVD mit 1:3. Das 4:1 daheim brachte den Finaleinzug für die Füchse. Dort besiegten die Duisburger die Straubing Tigers mit 3:0 Siegen und stiegen in die DEL auf.

Danach war sieben Jahre Funkstille zwischen beiden Clubs, ehe man sich erneut gegenüberstand – natürlich in einem Play-off-Duell. Diesmal war es das Oberliga-Viertelfinale 2012 und letztlich eine klare Angelegenheit. Der EVD gewann mit 5:2, 3:2 und 8:4 per „Sweep“. Auch im Halbfinale gegen den EHC Dortmund gewann der EVD und verlor erst im Finale knapp gegen die Tölzer Löwen.

Am Montag öffnen die Kassen um 14.30 Uhr. Eine Online-Reservierung ist unter www.fuechse-duisburg.de möglich.

Hier alle Termine für das aktuelle Oberliga-Halbfinale:
Ostermontag, 6. April, 16.30 Uhr: EVD – EV Regensburg
Mittwoch, 8. April, 20 Uhr: EV Regensburg – EVD
Freitag, 10. April, 19.30 Uhr: EVD – EV Regensburg
Sonntag, 12. April, 18 Uhr: EV Regensburg – EVD
Dienstag, 14. April, 19.30 Uhr: EVD – EV Regensburg
(sobald ein Team dreimal gewonnen hat, entfallen die übrigen Spiele)