CR verliert beim ETuF

Für die Herren des Club Raffelberg wird es immer schwerer, den Klassenerhalt in der 2. Hallenhockey-Regionalliga zu schaffen. Die Damen mussten beim 6:6 in Essen zwar erstmals zwei Punkte abgeben, sind aber weiterhin klar auf Aufstiegskurs.

Männer; Regionalliga:

ETuF Essen –
Club Raffelberg 6:2 (3:1)

CR: Haberland, Oesterwind.

Mark Spieker nimmt kein Blatt vor den Mund. „Wir werden natürlich daran arbeiten, dass es nicht passiert, aber wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, dann wird es nun sehr schwer, den Abstieg noch zu verhindern“, sagte der CR-Trainer. Denn auch gegen die Mannschaft, gegen die Raffelberg den bislang einzigen Saisonsieg holte, gab es nun im Rückspiel eine Niederlage. „In der ersten Halbzeit haben wir noch gut gespielt und hätten auch in Führung gehen müssen, doch in den zweiten 30 Minuten war Essen die fittere und aggressivere Mannschaft.“ Verzichten musste der CR auf Hauke Kließ; während des Spiels verletzte sich Dennis Laue, der aber getapet weiter spielte.

Frauen; Regionalliga:

ETuF Essen II –
Club Raffelberg 6:6 (4:3)

CR: Vieregge, Maertens (je 2), Bock, Frach.

Susi Wollschläger nahm das Remis gelassen. „Der Punkt geht schon so in Ordnung“, sagte die Trainerin der Raffelberger Damen. Zügig gerieten die Duisburgerinnen nach Ecken mit 0:2 in Rückstand, glichen später zum 3:3 aus, mussten aber noch vor dem Seitenwechsel den erneuten Rückstand hinnehmen. In der zweiten Halbzeit ging Raffelberg zweimal in Führung. „Aber jeweils nur sehr kurz, dann gelang Essen wieder der Ausgleich. Hätten wir uns auf zwei Tore absetzen können – einmal hatten wir die Chance dazu – wäre wohl auch mehr drin gewesen.“ Erfahrungsgemäß liegt den CR-Frauen die ETuF-Halle nicht: „Sie ist breiter und länger. Das bereitet uns in der Raumdeckung Problem, aber das junge Team, das wir heute hatten, hat das schon gut gemacht.“