Capakli neu in der FSV-Abwehr

Hart im Nehmen: Tolgahan Capakli (2. von rechts) ) soll die FSV-Defensive verstärken,
Hart im Nehmen: Tolgahan Capakli (2. von rechts) ) soll die FSV-Defensive verstärken,
Foto: Fischer
Der Duisburger Landesligist bedient sich erneut in der Oberliga Westfalen. Zwei andere Defensivspieler haben den Verein derweil verlassen.

Duisburg..  Und wieder ein neuer Name für den Kader des FSV Duisburg in der kommenden Saison: Der Fußball-Landesligist, der am Sonntag in die Vorbereitung eingestiegen ist, verpflichtete mit Tolgahan Capakli vom VfB Hüls eine Verstärkung für die Abwehr.

Capakli ist nach Can Ucar vom SV Zweckel und Bünyamin Karagülmez von Westfalia Herne der dritte FSV-Zugang, der in der vergangenen Spielzeit noch in der Oberliga Westfalen gekickt hat. Mit Hüls schaffte der junge Innenverteidiger als 16. den sportlichen Klassenerhalt; jedoch zog sich sein Verein danach freiwillig in die Bezirksliga zurück. „Er hat zwei Jahre Erfahrung in der Oberliga und war dort Stammspieler“, hofft FSV-Chef Mustafa Zeycan, dass Tolgahan Capakli auch am Niederrhein eine feste Größe sein wird.

An der Warbruckstraße soll er die Alternativen in der Abwehr vergrößern. Dort haben sich zum Stichtag 1. Juli noch zwei Akteure verabschiedet, mit denen mehr oder weniger noch weiter geplant worden war. So hat sich Mehmet Dag dem Landesliga-Aufsteiger Blau-Weiß Oberhausen angeschlossen. „Aufgrund seiner Flexibilität hätten wir gern mit ihm verlängert. Aber er hat ein gutes Angebot aus Lirich bekommen, das ist dann in Ordnung“, so Mustafa Zeycan. Ohne neuen Verein steht derweil noch Innenverteidiger Bülent Demirci da.