Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Fußball-Landesliga

Buchholz schließt als Fünfter ab

11.06.2012 | 05:00 Uhr
Buchholz schließt als Fünfter ab
Zum Heulen: Joel Schoof und der FSV gingen zum Abschluss in Moers unter. (Foto: Bernd Lauter)

Duisburg.   Buchholzer gewinnen das letzte Saisonspiel mit 4:1 gegen den VfB Uerdingen. Auch der DSV 1900 holt mit dem 2:1 in Bocholt drei Punkte. Grillemeier-Team kassiert 1:6-Packung beim GSV Moers.

Eine Glanzleistung war es nicht – dass genau das bei einem 4:1-Sieg eine Erwähnung wert ist, zeigt auf welch hohem Niveau Viktoria Buchholz angekommen und nun auch die Saison in der Fußball-Landesliga beendet hat. Nach dem Abschlusserfolg gegen den VfB Uerdingen gehen die Grün-Schwarzen nicht nur als bestes Duisburger Team, sondern auch als Fünfter über die Ziellinie.

Viktoria Buchholz – VfB Uerdingen 4:1 (2:1): „In der ganzen Saison haben wir in allen Bereichen positiv überrascht. So hatten wir auch stets viele Zuschauer, weil die Leute dieser Mannschaft gerne zusehen. Der Zusammenhalt zeichnet uns aus“, resümierte Trainer Michael Roß. Thorsten Neulinger brachte Buchholz per Kopfball nach Flanke von Robin Schuffels in Führung (17.). Den Ausgleich durch Ömer Uzbay (32.) beantwortete Ufuk Cinkaya nur drei Minuten später mit dem 2:1; er brachte einen Abpraller von Sergio Pinto Cruz im Netz unter. Eine Szalek-Flanke nutzt Kim Rolinger (72.), ehe Gianluca Altomonte nach einem Lapsus der Uerdinger den Saisonschlusspunkt setzte (75.).

Borussia Bocholt – Duisburger SV 1900 1:2 (1:1): Einen verdienten Sieg verbuchte der DSV zum Abschluss und wird damit Achter. Florian Theißen brachte die Wanheimerorter in Führung (10.). Zwar glich Martin Schüring für Bocholt aus (24.), doch in seinem letzten Ligaspiel traf Frank Cho nach einer Körpertäuschung sehenswert zum Sieg (52.). In der 64. Minute wurde Keeper Sebastian Wickel als Feldspieler eingewechselt; und auch Sascha Sesko aus der Reserve kam ab der 78. Minute zu einem Landesliga-Einsatz. Am Dienstag, 19 Uhr, spielt der DSV beim 1. FC Hagenshof um den Einzug in den Niederrheinpokal.

GSV Moers – FSV Duisburg 6:1 (3:0): Eine – bis auf den Klassenerhalt – verkorkste Saison endete mit dem passenden Ergebnis für den FSV. „Wir haben uns sehr früh in die Niederlage ergeben“, stellte Trainer Gregor Grillemeier fest. „Sich so in die Pause zu verabschieden, ist schon schade“, resümierte er. In der neuen Spielzeit wird der Coach an der Warbruckstraße kaum Gregor Grillemeier heißen, wenngleich mit ihm auch Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit geführt worden sind: „Es kann sein, dass ich ganz aufhöre.“

Friedhelm Thelen und Thomas Kristaniak



Kommentare
Aus dem Ressort
Homberger Spieler kämpfen für Coach Abel
Oberliga
Nach fünf Niederlagen in der Oberliga Niederrhein werden beim VfB Homberg zumindest im Umfeld erste Zweifel laut: Erreicht der Trainer die Mannschaft noch? Die VfB-Spieler beantwortet die Frage mit einem klaren „Ja“. Dennis Konarski: „Sonst wären solche engagierten Leistungen gar nicht möglich. Wir...
Wie der MSV sein hässlichstes Spiel zum Aufschwung nutzte
Spurensuche
Das 1:0 bei Fortuna Köln gilt beim Drittligisten MSV Duisburg als Schlüsselspiel. Seit dem Sieg in der Domstadt sind die Zebras in der Tabelle bis auf Platz drei geklettert. Für den Aufschwung gibt es gleich mehrere Gründe - und die Vorstellungen sind mittlerweile auch nicht mehr hässlich.
Mit Spaß und Freude nach oben
Frauenhandball
Manfred Wählen, der Trainer des TV Aldenrade, räumte in der Vorbereitung dem Teambuilding viel Raum ein – wie auch der Verein. Aber auch sportliche sind die Walsumer zufrieden, sodass die Saison beginnen kann. Am Sonntag geht’s mit dem Derby gegen den ETuS Wedau los.
OSC-Derbysieg zum Auftakt
Handball-Landesliga
In der Landesliga setzte sich die Reserve der OSC Löwen Duisburg knapp gegen den VfB Homberg II durch. Der VfL Rheinhausen musste sich in Saarn am ersten Spieltag der neuen Handball-Saison geschlagen geben.
ASC Duisburg verabschiedet fünf Spieler
Wasserball
Wasserball-Bundesligist ASC Duisburg verabschiedete am Samstag gleich fünf Spieler. Tobias Kreuzmann, Tom-Ole Fischer, Till Rohe, Sven Roeßing und Yannik Zilken. Ex-Nationalspieler Tobias Kreuzmann wechselt zum SV Krefeld 72. Junge Spieler sollen beim ASCD die Lücke schließen.
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
MSV gewinnt 3:0
Bildgalerie
3. Liga
Niersbach besucht Wedau
Bildgalerie
Fußball
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball