BG setzt sich erst im letzten Viertel ab

Erst im letzten Viertel konnten sich Simon Napierala und die BG entscheidend absetzen.
Erst im letzten Viertel konnten sich Simon Napierala und die BG entscheidend absetzen.
Foto: Michael Dahlke
Was wir bereits wissen
Duisburger Oberligist landet mit dem 92:86 gegen den TB Überruhr den sechsten Heimsieg und untermauert damit den dritten Platz.

Duisburg..  Die BG Duisburg-West hat in der Basketball-Oberliga ihren sechsten Heimsieg eingefahren und den dritten Tabellenplatz untermauert. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit nötig, ehe die Mannschaft von Trainer Carsten Spitzlay das 92:86 (22:21, 21:21, 25:27, 24:17) in trockenen Tüchern hatte.

Mit der Leistung seiner Schützlinge in der ersten Spielhälfte war Spitzlay nicht sehr zufrieden. „Wir haben 43 Punkte gemacht und dafür auch genauso viele Würfe gebraucht“, stellte er fest. Das heißt: Die Trefferquote in dieser Phase war eher bescheiden. Nur 37 Prozent der Versuche aus dem Feld fanden ihr Ziel, weshalb es auch nicht gelang, sich von den Essenern abzusetzen. Auf der Gegenseite war Dirk Fenke nicht in den Griff zu bekommen, der allein 22 Punkte beisteuerte.

In dieser Hinsicht waren die Duisburger nach dem Wechsel besser aufgestellt. „Wir haben dann auch besser getroffen, konnten aber die Bretter nicht kontrollieren“, bemängelte Carsten Spitzlay – mit der Konsequenz, dass Überruhr sogar mit einer Führung in den letzten Abschnitt ging. Erst dann setzte die BG die Marschroute ihres Trainers konsequenter um und konnte durch cleveres Passspiel endlich ein wenig davonziehen, so dass der Sieg am Ende nicht mehr in Gefahr geriet.

„Aus der heutigen Mannschaftsleistung stach Cem Karakaya heraus, aber auch Alex Maaß machte einen guten Job von der Bank aus“, fasste Carsten Spitzlay zusammen. Nach der Karnevalspause am kommenden Wochenende geht es für ihn und die BG am 22. Februar mit dem Spiel beim TuS Maccabi Düsseldorf weiter.

In der Landesliga feierte die zweite Mannschaft der BG Duisburg-West einen wichtigen 83:75-Sieg im Abstiegskampf gegen den Barmer TV II, nachdem es schon zur Pause 44:29 für die Gastgeber gestanden hatte. Die Punkte erzielten Üvey (23), Schmidt (16), Meskendahl (12), Nguyen (10), Gietler (8), Uhlenbaum und Peltz (je 7).

Punkte: Karakaya (26), Mertin (22), Bongartz (15), Friske (13), von der Laden (7), Maaß (3), Kaduk, Schröder, Steffes-Tun (je 2).