Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Duisburg

Ausbildug hat oberste Priorität

15.08.2008 | 20:15 Uhr

Zweitvertretung des VfB Homberg versteht sich als Bindeglied zur ersten Mannschaft

FUSSBALL SAISONVORSCHAUWenn man die abgelaufene Saison des VfB Homberg II in der Fußball-Bezirksliga noch einmal Revue passieren lässt, kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass mehr drin gewesen wäre, als ein fünfter Platz. "Wir hätten sogar ganz oben angreifen können", meinte damals Ex-Trainer Achim Kontermann frustriert.

"Wir müssen die vergangene Saison hinter uns lassen. Es hat sich einiges geändert - auch im Verein", erklärt Patrick Jetten, neuer Trainer beim VfB Homberg II. So soll es in diesem Jahr einen intensiveren Austausch zwischen erster und zweiter Mannschaft geben. "Wir verstehen uns in erster Linie als Ausbildungsmannschaft", sagt er und stellt von vornherein klar, dass es bei den Linksrheinischen kein konkretes Saisonziel gibt. "Ein einstelliger Platz wäre schön, doch wir wollen uns nicht festlegen. Es geht darum, dass wir eine junge Mannschaft haben, die sehr viel lernen muss."

Als Top-Favoriten in der neu geordneten Gruppe sieht der Übungsleiter, der in der vergangenen Saison bis zum Februar noch als Co-Trainer von Thomas Obliers beim FCR 2001 Duisburg fungierte, den FC Kleve II. "Wenn deren Erste in der Regionalliga spielt, muss man davon ausgehen, dass der Unterbau bei uns oben mitspielen wird." Sein eigenes Team schätzt Jetten spielerisch stark ein: "Da müssen wir uns vor niemandem verstecken." Dennoch ist er sich darüber im Klaren, dass seine junge Truppe viel Lehrgeld bezahlen muss. "Das bleibt bei dem Alter der Mannschaft natürlich nicht aus."

Es wächst etwas zusammen beim VfB Homberg II, die Testspiele waren größtenteils positiver Natur. Es bleibt zu hoffen, dass Jettens "Rasselbande" schnell lernt. Denn in der letzten Saison setzte eben jener Lernprozess bei den "jungen Wilden" des OSC Rheinhausen zu spät ein. Die Mannschaft stieg ab.

Von Dennis Kohl



Kommentare
Aus dem Ressort
Aufstieg als Ziel - MSV-Manager Grlic kommt aus der Deckung
Zielsetzung
Manager Ivica Grlic bringt die Zebras auf der Zielgeraden vor der Winterpause in Stellung. "Ich habe zwar kürzlich gesagt, dass wir bis 2016 in die 2. Liga aufsteigen wollen, aber das heißt keinesfalls, dass wir es nicht schon in dieser Saison packen wollen", erklärt er.
DJK-Jugend schließt sich Wanheim 1900 an
Fußball
Bereits zum 2. Januar 2015 wechselt fast der gesamte Fußball-Nachwuchs der DJK Wanheimerort zum SV Wanheim 1900 an den Honnenpfad. Lediglich die B-Junioren scheinen einen anderen Weg zu gehen. Gespräche für die Seniorenteams laufen weiter. Zweite Herren-Mannschaft wurde bereits abgemeldet.
Fliegende Homberger bleiben spitze
Turnen
Das Team des Homberger TV gewinnt zum dritten Mal in Folge den Titel der „DTB-Showgruppe“. Die Akrobaten unter der Leitung von Stephanie Dortelmann begeisterten das Publikum in der ausverkauften Horst-Korber-Halle – und die Touristen vor dem Brandenburger Tor.
Derbe Pleiten für alle Verbandsligisten
Tischtennis
Männer-Teams verlieren im Dreierpack. MTTC geht daheim gegen Kempen mit 1:9 unter, Hamborn und Meiderich 06/95 unterliegen auswärts deutlich. Auch die 06-Frauen müssen sich mit 1:8 geschlagen geben.
Hering fürchtet schon das nächste Dilemma
Sparmaßnahmen
Einschnitte im Duisburger Sport bleiben nach Steuererhöhung zunächst einmal aus. Diesen Schritt wertet der Vorsitzende des Stadtsportbundes allerdings als „Hammer“.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Biegerparklauf
Bildgalerie
Laufsport
MSV Duisburg gewinnt 2:0
Bildgalerie
MSV Duisburg