Aus und vorbei! Der VfB ist abgestiegen

Der Blick geht endgültig nach unten: Der VfB ist abgestiegen.
Der Blick geht endgültig nach unten: Der VfB ist abgestiegen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Homberger verlieren dramatisches Spiel gegen Ratingen 04/19 kurz vor Schluss mit 3:4 und müssen damit endgültig den Gang in die Landesliga antreten.

Duisburg..  Fußball-Oberligist VfB Homberg nahm seine Fans im fünftletzten Meisterschaftsspiel mit in die Achterbahn. Nach zweimaligem Rückstand zeigte der VfB gegen Ratingen 04/19 Moral und schaffte jeweils den Ausgleich. In der letzten Sekunde wurde Homberg dann aus der Liga geknipst und verlor 3:4 (1:2). Führungsspieler Sunay Acar: „In diesem Spiel hat sich die ganze Saison widergespiegelt. Wir sind eine suizidgefährdete Mannschaft. Scheiße angefangen, toll zurückgekommen und dann haben wir uns selbst erschossen.“

Die Begegnung begann für den VfB mit einem Doppelschock. Schon nach 120 Sekunden netzte ausgerechnet Chamdin Said, den die Gelb-Schwarzen in der Winterpause als Sturmverstärkung auf dem Zettel hatten, per Kopf zur Ratinger Führung ein. Die Gastgeber kamen gar nicht erst zum Sortieren: Zunächst zielte Sascha Meier aus 14 Metern nach Said-Vorlage völlig unbewacht am linken Pfosten vorbei (4.). 04/19-Trickser Ali Can Ilbay machte es genauer: Nach einem feinen Pass in die Schnittstelle tanze Ilbay am herauslaufenden Homberger Torwart Martin Hauffe vorbei und schob die Kugel zum 0:2 ins Tor (6.).

Der VfB entschied sich nach 16 Minuten, auch aktiv am Spiel teilzunehmen: Eric Holz köpfte auf Hereingabe von Jura Adolf am Kasten vorbei. Anschließend wirkten die Linksrheinischen griffiger, gingen entschlossener in die Zweikämpfe und kamen nach einer sehenswerten Kombination durch Jonas Rölver zum Anschlusstor (34.).

Nach Wiederanpfiff blieb das Team von Trainer Günter Abel am Drücker. VfB-Leitwolf Sunay Acar glich per Foulelfmeter aus (53.). Nach einem Patzer des eingewechselten VfB-Abräumers Cengizhan Erbay jubelte wieder Ratingen – 2:3 durch Nabil Jaouadi (80.). Nach einer Standardsituation köpfte VfB-Joker Tolga Dügencioglu zum 3:3 ein (84.). Mit der letzten Aktion des Spiels machte Ratingens Adnan Hotic durch einen haltbaren Freistoß den Deckel drauf. Und zwar auf Ratingens Sieg. Und auf Hombergs Liga-Aus. Geschäftsführer Wilfried Conrad: „Ein bitterer Moment. Jetzt ist der Abstieg Fakt. Neun Hinrundenpunkte waren zu wenig.“

VfB Homberg –
Ratingen 04/19 3:4 (1:2)

VfB: Hauffe – Attris, Konarski, Schlieter, Petrovic (82. Dügencioglu)– Adolf, Kengne, Acar (75. Mitrentsis), Holz (77. Erbay) – Sogolj, Rölver.
Tore: 0:1 Said (2.), 0:2 Ilbay (6.), 1:2 Rölver (34.), 2:2 Acar (53., Foulelfmeter), 2:3 Jaouadi (80.), 3:3 Dügencioglu (84.), 3:4 Hotic (90./+2).