Augsburgs Saison der Spitzenklasse

Es ist ein Spitzenspiel, das auf die Duisburg Ducks am Sonntag (15 Uhr, Halle Süd) wartet. Dennoch scheinen die Enten und den Tabellenführer TV Augsburg noch ein paar Dinge mehr zu trennen als nur diese fünf Punkte in der Tabelle. Trainer Sven Fydrich schiebt die Favoritenrolle jedenfalls eindeutig den Schwaben zu. „Augsburg spielt eine Weltklasse-Saison“, betont der Ducks-Coach.

Unrecht hat er freilich nicht. Immerhin hat der TVA den Europapokal nun schon dreimal in Folge gewonnen. „Das ist der Vollwahnsinn. Augsburg hat aber eine wirklich starke Truppe. Wir brauchen da auch nicht über Stärken und Schwächen zu sprechen. Da gibt es keine Schwächen.“ Dennoch haben die Ducks nicht vor, eine Schleife um die drei Punkte zu packen. So müssen die Augsburger schon am Abend zuvor beim Tabellenzweiten in Essen ran. Entweder setzt sich Augsburg noch weiter ab – oder aber verliert seine Spitzenposition, wenn es im Ruhrgebiet nichts zu erben geben sollte. Fydrich: „Es muss allerdings alles passen, damit wir gewinnen. Wir müssen unsere Beine immer in Bewegung halten, mit den Gedanken und den Füßen immer einen Schritt schneller sein. Zusammengefasst: Laufen, Kampf und Wille.“

Unmöglich sind diese Tugenden ja nun nicht. Verzichten müssen die Ducks auf Brandon Bernhardt, Denis Nimako (beide im Urlaub) sowie auf den nach wie vor verletzten Timo Tinz.

Derweil gibt es gute Neuigkeiten vom Bundestrainer: Denn Manfred Schmitz hat neben ISHD-Kapitän Paul Fiedler mit Lars Neuhausen und Bastian Loch zwei weitere Spieler der Ducks für einen Lehrgang vom 21. bis zum 23. August in Donaustauf nominiert, in dessen Rahmen auch zwei Testspiele gegen Österreich absolviert werden. Zum Kader gehört außerdem der Duisburger Mike Nagat, der für die Berlin Buffalos spielt.