Aufgeregt zum West-Titel

CR-Trainerin Susi Wollschläger traut den B-Mädchen für das Finalturnier am Sonntag eine Menge zu.
CR-Trainerin Susi Wollschläger traut den B-Mädchen für das Finalturnier am Sonntag eine Menge zu.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die B-Mädchen des Club Raffelberg spielen am Sonntag in eigener Halle um die Westdeutsche Meisterschaft – die Krönung einer spannenden Hallenhockey-Saison dieses Teams.

Duisburg..  Aufregung? Na klar! Schließlich ist es die erste Endrunde, die diese Mannschaft bestreitet. „Wenn die Mädels aber ihre Nervosität in den Griff bekommen, wenn sie zeigen, was sie können, dann ist ganz viel möglich“, sagt Susi Wollschläger, Trainerin der B-Mädchen beim Club Raffelberg. Die jungen Duisburgerinnen spielen am Sonntag ab 10 Uhr um die Westdeutsche Meisterschaft im Hallenhockey – und das auch noch in der eigenen Halle. Wollschläger jedenfalls ist überzeugt von dem Team. „Ich find’ die richtig gut“, strahlt sie.

Der Saisonverlauf war kurios, denn die Raffelbergerinnen hatten eine ausgesprochen starke Gruppe erwischt. Vor dem letzten Spieltag konnten fünf von sechs Teams noch eben diese Endrunde erreichen. Die Grün-Schwarzen bewiesen Nervenstärke, gewannen gar die Gruppe hauchdünn vor der Konkurrenz, während Rot-Weiß Köln – vor dem letzten Spieltag noch Gruppenerster – nun daheim um die Ränge elf bis 14 spielen muss; dort ist übrigens auch der Nachwuchs von Preußen Duisburg am Start. Das CR-Team hatte während der Hallensaison gute Spiele gezeigt, dann lief es allerdings auch mal richtig schlecht. „Es hat wirklich jeder jeden geschlagen“, so Wollschläger.

Ähnlich spannend könnte es nun auch am Sonntag am Kalkweg zugehen, denn „von Platz eins bis sechs ist alles drin. Ich hoffe aber, dass wir vorne landen werden“, so die Trainerin. Schwierig genug wird es – alleine schon aufgrund des Modus. Gespielt wird in zwei Dreier-Gruppen, danach Halbfinale, Platzierungsspiele und Finale. „Das ist ein Acht-Stunden-Tag. Es ist schwierig, die Spannung hochzuhalten“, erklärt Wollschläger. Los geht es für den CR um 10 Uhr gegen den RTHC Bayer Leverkusen. „Das ist schon ein Schlüsselspiel. Auf dem Feld haben wir knapp gegen Leverkusen verloren.“ Der andere Gruppengegner ist Schwarz-Weiß Essen (12.30 Uhr). In der Parallelgruppe spielen der Düsseldorfer HC, den der CR am Montag in einem Test geschlagen hat, Uhlenhorst und der Crefelder HTC.

Die Halle dürfte voll werden. „Es ist das letzte Event der Hallensaison. und die Familien der Mädels werden das Team auf jeden Fall unterstützen“, so Wollschläger.