Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Fußball-Kreisliga

Auf Umwegen bei Duisburg 08 zum Lebenstraum

14.06.2012 | 06:00 Uhr
Auf Umwegen bei Duisburg 08 zum Lebenstraum
Doppelfunktion: Salvatore Campanella wechselt als Spielertrainer zum A-Kreisligisten Duisburg 08. Foto: Andreas Mangen / waz

Duisburg. Manchmal erfüllen sich Lebensträume erst über einen langen Umweg. Als Salvatore Campanella einst in der D-Jugend bei Duisburg 08 kickte, träumte er davon, eines Tages das Trikot der Hochfelder „Ersten“ zu tragen. „Die Kessen-Zwillinge und Oliver Adler waren meine großen Vorbilder“, sagt der heute 32-Jährige. In der nächsten Saison erfüllt sich Campanella seinen Traum. Er übernimmt bei den Hochfeldern den Posten des Spielertrainers. Dann kann er endlich das grüne Trikot des Traditionsvereins tragen.

Gut, damals spielte 08 in der Fußball-Verbandsliga, jetzt übernimmt Campanella das Team in den Niederungen der Kreisliga A. Aber immerhin noch A-Liga. Vor drei Jahren war es noch schlimmer. Kreisliga B, die uralten 08er weinten – allerdings hatten sich viele von ihnen auch seit Ewigkeiten an der Paul-Esch-Straße nicht mehr sehen lassen.

Zuletzt in Wanheim

Salvatore Campanella wechselt nun die Seiten, zuletzt war der Mittelfeldmann als Bezirksligaspieler beim Absteiger SV Wanheim 1900 am Ball. Ein Ende mit Schrecken. In der Zeitung las er, dass Trainer Lothar Klöser unter anderem ihn nach einer 2:11-Klatsche nicht mehr sehen wolle. „Das kannst du als Trainer nicht machen“, so Campanella, den Klöser in der nächsten Saison dann aber doch wiedersehen wird: beim Spiel Wanheim gegen 08.

Campanella, der beim DFV die Nachfolge von Berkan Serifoski (künfig B-Jugend-Coach) antritt, wird sechs bis sieben Spieler aus Wanheim mitbringen. Im Gegenzug wollen sieben Hochfelder nach Wanheim gehen. Die Hochfelder sind zuversichtlich, so die richtige Mischung zu finden. „Wir werden gute Fußballer haben. Ich will den Jungs Spaß vermitteln. Wenn das klappt, wird sich auch der Erfolg einstellen“, glaubt der Italiener.

Mittelfristig will 08 auch wieder aufsteigen. Der Vorstand gibt dem neuen Trainer aber Zeit. „Die Zeiten des Söldnertums müssen in der Kreisliga vorbei sein. Wichtig ist, dass wir wieder eine Mannschaft mit Charakter haben. Dass die Jungs auch das Vereinsleben bereichern und nach dem Spiel im Klubhaus anzutreffen sind“, sagt Vorstandsmitglied Andre Göden.

Den Großteil seiner Mannschaft hat Salvatore Campanella schon beisammen, auch sein Bruder Gianni, der ursprünglich zu Grün-Weiß Holten wechseln wollte, schließt sich den Hochfeldern an. Schon vor dem ersten Training ist die Stimmung offenbar sehr gut. Campanella: „Alle sind schon heiß auf die Abschlussfahrt nach Ibiza.“

Dirk Retzlaff



Kommentare
Aus dem Ressort
Flinke Finger und kräftige Waden
Mountainbike
Rund 2500 Mountainbiker werden am Samstagmittag um 12 Uhr ihre Räder besteigen, um bei den „24 Stunden von Duisburg“ wieder auf Kilometerjagd zu gehen. Eine Sache zeigt alle 2500 Biker aus – sie haben ausgesprochen flinke Finger.
EVD eröffnet Saison am 10. August
Eishockey
Die Füchse bereiten sich auf die neue Oberliga-Spielzeit vor. Testgegner in der Scania-Arena ist DEL-Nachbar Düsseldorfer EG. Außerdem wird ein buntes Rahmenprogramm geboten.
Pierre De Wit will sich seinen Platz beim MSV erarbeiten
De Wit
Dass der Stellvertreterposten nicht automatisch ein Freifahrtschein für den Ligabetrieb ist, musste Pierre De Wit bereits beim Auftakt in Regensburg feststellen. Dort musste er zunächst auf die Bank und Tim Albutat den Vortritt lassen. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten“, sagt „Piero“.
Oldies füllen Lücken bei der RESG
Rollhockey
Lowie Boogers (36), der mit den Walsumern 1999 Deutscher Meister wurde, kehrt zum Bundesligisten zurück. Die Roten Teufel müssen im Gegenzug den Verlust von Youngster Sebastian Haas an den SC Bison Calenberg hinnehmen.
VfL Rheinhausen mit Testspielwochenende zufrieden
Handball
Zwei Mal waren die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Rheinhausen am Wochenende im Einsatz. Mit den Tests gegen den TV Bruckhausen und den HSV Solingen-Gräfrath II waren die Bergheimerinnen zufrieden.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten