ASCD trauert um Klaus Jocks

Der ASC Duisburg trauert um Klaus Jocks (Bild). Der langjährige Wasserballwart des Vereins von der Kruppstraße verstarb im Alter von 76 Jahren.

Seit 1977 gehörte Klaus Jocks dem ASCD an, bei dem er sich zunächst mit seiner Ehefrau Ursel in der Jugendbetreuung der Wasserball-Abteilung engagierte, in der seine Söhne Carsten und Claus-Peter spielten. 1988 übernahm er den Posten des Wasserballwartes, den er 21 Jahre lang mit großer Hingabe ausübte. Zusätzlich wirkte er von 1993 bis 2007 maßgeblich als Fachschaftsleiter Wasserball im Stadtsportbund. 2007 erhielt er das Sportherz der Stadt Duisburg, 2009 wurde er zum Ehrenmitglied des ASCD ernannt.

„Neben seiner unbestrittenen fachlichen Kompetenz zeichneten ihn vor allem seine große Hilfsbereitschaft und sein ganz besonderer Humor aus“, sagt die derzeitige Wasserballwartin Sabine Grohs über Klaus Jocks. Auch nach dem Ende seiner Funktionärstätigkeit 2009 blieb er seinem Verein weiterhin als Zuschauer bei den Heimspielen an der Kruppstraße treu.