Arrivierte Joker stechen für Homberg

Während Fußball-Oberligist VfB Homberg sein Testspiel bei Bezirksligist Fichte Lintfort knapp gewann, kassierte Ligakonkurrent MSV II in Ennepetal eine Niederlage.

Fichte Lintfort – VfB Homberg 1:2 (0:0): 24 Stunden nach dem kurzfristig vereinbarten Spiel gegen Regionalligist KFC Uerdingen mussten die Homberger schon wieder ran, wobei Trainer Günter Abel in der Startelf zunächst einige Dinge ausprobierte. „Insgesamt sind die Jungs im Moment ziemlich kaputt, was aber auch normal ist. Trotzdem war die erste Halbzeit von uns schon sehr schlecht, wobei Fichte auch gut dagegengehalten hat“, so Abel. Im zweiten Durchgang schickte er dann einige arrivierte Kräfte auf den Platz, darunter Sunay Acar, der in der 69. Minute das 1:0 erzielte. Dem Ausgleich der Gastgeber (78.) folgte eine Minute später postwendend das Homberger Siegtor durch den ebenfalls eingewechselten Almir Sogolj.

TuS Ennepetal – MSV Duisburg II 4:2 (1:1): Die Zebras erwischten nicht den besten Tag für das Testspiel beim Neunten der Oberliga Westfalen. Hagel, Regen und Schnee begleiteten den Kick auf dem Kunstrasen, hinzu kamen längere Behandlungen für Verteidiger Babacar M’Bengue und Stürmer Georgios Mantatzidis. M’Bengue konnte weiterspielen, Mantatzidis schied mit einer Schienbeinprellung aus, so dass der MSV die letzten zehn Minuten in Unterzahl bestritt. Kurz zuvor hatte Timo Erdmann das 4:2 für die Gastgeber erzielt, die das Spiel nach der Pause besser in den Griff bekamen und durch Charles Atsina (48.) sowie Michael Kupilas (63.) in Führung gingen. Co-Trainer Niko Iliev, der den privat verhinderten Coach Manfred Wölpper vertrat, hatte nach 45 Minuten durchgewechselt. Den Anfang machte, unterstützt durch Deniz Aycicek, die bisherige Stammformation, die durch Gökhan Lekesiz 1:0 führte (19.). „Mano“ Ioannidis traf zum 2:2 (53.).