Armin Dimmel ist total frustriert

Foto: Funke Foto Services

Mit dem Erreichen des Minimalziels kehrten die U-19-Kicker des MSV Duisburg vom A-Jugend-Bundesligaspiel bei Preußen Münster zurück. „Mit dem 0:0 können wir nach dem Spielverlauf zufrieden sein“, bilanzierte Trainer Carsten Wolters, „die Begegnung war arm an Torchancen. Wir haben im großen Preußen-Stadion gespielt, wo einen Tag zuvor noch das Drittligaduell zwischen Münster und Chemnitz stattgefunden hat. Der Rasen war kein Teppich, das hat man beim Passspiel gemerkt.“

Die Zebras hatten in der ersten Hälfte eine nennenswerte Szene durch Mo Cisse, der aber am Münsteraner Torwart scheiterte. Nach Wiederanpfiff schoss Nico Klaß aus dem Gewühl genau in die Arme des Preußen-Schlussmanns. Wolters: „Wir haben den Gegner auf Abstand gehalten. Neun Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz sind ein gutes Polster. Wir wollen in den letzten Spielen noch etwas klettern.“

Dieses Motto soll auch für die A-Jugend von Hamborn 07 in der Niederrheinliga gelten. Nach dem happigen 2:5 (1:3) bei Bayer Uerdingen wird die Luft dünner. Trainer Richard Zander: „Von den sieben Treffern sind sechs Stück aus Standards gefallen. Ziel war es, hinten sicher zu stehen. Nach neun Minuten lagen wir hinten, da war das Vorhaben schon komplett zunichte gemacht.“ Uerdingen legte bis zur Pause zwei Tore nach, bevor Manuel Kausch (45.) und Ramazan Aslan (52.) die Löwen wieder heranbrachten. Im Endspurt baute Bayer den Sieg aber wieder aus. Zander: „Meine Jungs saßen gefrustet in der Kabine, aber es geht weiter.“

Die U 17 des MSV Duisburg schaffte in der B-Jugend-Bundesliga einen 2:0 (1:0)-Ergfolg über Arminia Bielefeld. Beide Tore gelangen Hasan Eker (26., 45.). Coach Engin Vural: „Hasan ist ein Mittelfeldspieler. Es freut mich, dass er für die Wege, die er zurückgelegt hat, mit Toren belohnt worden ist.“ Mit dem Auftritt seiner Jungs war Vural einverstanden: „Wir haben nichts zugelassen, das Spiel kontrolliert. Es war eine gute Leistung.“

In der B-Jugend-Niederrheinliga erwischte Hamborn 07 gegen den BV 04 Düsseldorf einen guten Tag, stand aber am Ende vor einem Scherbenhaufen. Das entscheidende Tor zum 2:1 (1:1)-Sieg markierte Düsseldorf aus einem Strafstoß, der offenbar keiner war. „Sogar mein Trainerkollege hat sich bei mir entschuldigt. Keiner weiß, warum der Unparteiische Elfer gegeben hat. Diese Ungerechtigkeit regt mich auf“, war Coach Armin Dimmel stocksauer auf Referee Fabian Spitzer. Da sich Dimmel einen Disput mit dem Assistenten lieferte, musste er hinter die Bande. Für Hamborn traf Abdullah Kara per Elfmeter zum 1:0 (10.).

Die U 16 des MSV gewann das Derby bei Rot-Weiß Essen 1:0 (0:0) durch ein Tor von Tim Stappmann (61.) auf Vorlage von Ahmet Uzun. „Wir haben uns an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden“, bilanzierte Trainer Thomas Sliwa.