Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Fußball-Regionalliga

Anspruchsvoller Trainer

09.11.2012 | 20:00 Uhr
Anspruchsvoller Trainer
Nach dem 1:1 in Essen hoffen Dominik Reinert (links) und seine Kollegen auf die nächsten Punkte.Foto: Michael Gohl

Duisburg.   U 23 der Zebras empfängt am Samstag um 14 Uhr die SSVg Velbert an der Westender Straße. Mike Hibbeln hat sich für einen Platz in der Startelf angeboten.

Wenn der MSV Duisburg II am Samstag um 14 Uhr die SSVg Velbert an der Westender Straße empfängt, sind Tore garantiert. Im Schnitt 3,8. Allein in den acht Duellen in der NRW-Liga klingelte es 31 Mal. Torlos blieben die letzten 20 Partien nie. Da ist die Marschroute, die MSV-Coach Manfred Wölpper für die erste Begegnung der beiden Aufsteiger in der Fußball-Regionalliga vorgibt, in mehrfacher Hinsicht anspruchsvoll. „Wir müssen zusehen, dass die Punkte hier bleiben. Und es wäre wichtig für uns, wieder einmal zu null zu spielen.“

Das gelang seinen Kickern in dieser Saison erst zweimal (2:0 gegen Hüls, 0:0 gegen Mönchengladbach II). Nur einmal, beim 5:0 im Oktober 2007 in der Oberliga, kassierte der MSV kein Tor gegen Velbert. Der einzige Heimsieg gegen die Bergischen liegt über vier Jahre zurück. Eine Wiederholung, durch die Duisburg mit dem Tabellenzwölften gleichziehen würde, wäre jedoch enorm wichtig. „Wir könnten die Abstiegsplätze verlassen, was uns viel Selbstvertrauen für die nächsten Wochen geben würde, in denen wir gegen Vereine spielen, die allesamt schlagbar sind“, blickt Wölpper voraus. Dabei dürfe sich seine Elf nicht auf dem Punktgewinn bei Rot-Weiß Essen ausruhen. „Auch wenn es uns kaum jemand zugetraut hat, dürfen wir uns nichts darauf einbilden. Velbert hat eine sehr erfahrene Truppe mit ehemaligen Profis wie Dimitrios Pappas und Christian Mikolajczak in ihren Reihen. Dazu mit Sebastian Janas einen Stürmer, der einen unheimlichen Zug zum Tor hat“, warnt der Trainer. „Darauf haben wir uns eingestellt. Wenn wir die Vorgaben umsetzen und mit so viel Herzblut wie in den letzten 80 Minuten gegen Essen spielen, werden wir die Punkte einfahren.“

Während Burakcan Kunt (Schambeinentzündung) und Sergej Karimow (nach Schulter-OP wieder im Lauftraining) noch keine Alternativen sind, hat sich Mike Hibbeln für einen Sprung in die Startelf angeboten. Nach seiner Einwechslung in Essen sorgte der Stürmer für viel Wirbel in der RWE-Abwehr, was Wölpper aber auch an der Umstellung auf zwei Spitzen festmachte. „Wir müssen zudem abwarten, wer von den Profis kommt“, schließt der Coach größere Unterstützung nicht aus. Angetan war er von der Leistung, die Athanasios Tsourakis bei seinem Startelfdebüt zeigte: „Er hat mich absolut überzeugt“, so Wölpper, der auch Verteidiger Babacar M’Bengue eine „tolle Entwicklung“ bescheinigt. „Nach anfänglicher Verunsicherung ist er zu einem echten Leistungsträger geworden.“ Auch auf ihn wird es heute ankommen, damit Wölppers Plan aufgeht.

Sven Kowalski



Kommentare
Aus dem Ressort
1:1 gegen Arminia Bielefeld - Der MSV tritt auf der Stelle
6. Spieltag
Im dritten Heimspiel der Saison gibt es für den Duisburger Drittligisten die dritte Punkteteilung nach einer Führung. Nach dem ersten Saisontor für Mittelstürmer Kingsley Onuegbu gleicht Julian Börner für Arminia Bielefeld aus. Der "King" muss obendrein auch noch angeschlagen raus.
AKS Rheinhausen startet mit Sieg in die Saison
Ringen
Der AKS Rheinhausen besiegte zum Auftakt der Ringer-Verbandsliga den KSV Mülheim-Styrum mit 25:10. Nikolai „Der Furchtlose“ Siroglazov sorgte in der „Königsklasse“ bis 130 Kilogramm mit seinem Sieg für den Höhepunkt des Abends.
Der MSV Duisburg verpflichtet Enis Hajri bis zum Saisonende
Hajri
Drittligist MSV Duisburg reagiert auf seine personellen Probleme und verpflichtet Enis Hajri, der zuletzt schon als MSV-Trainingsgast am Ball war. Der gebürtige Stuttgarter, der für Tunesien vier Länderspiele bestritt, erhält einen Vertrag bis zum Saisonende mit Option auf ein weiteres Jahr.
Wieder nur Remis für den MSV - 1:1 gegen Arminia Bielefeld
6. Spieltag
Für den MSV Duisburg gab es am 6. Spieltag der 3. Liga das vierte Unentschieden. Die Mannschaft von Trainer Gino Lettieri trennte sich vor heimischer Kulisse von Arminia Bielefeld mit einem 1:1. Kingsley Onuegbu hatte die Zebras in Führun gebracht, Julian Börner glich für die Ostwestfalen aus.
Neuer Ball kann für Überraschungen sorgen
Tischtennis
Zum Saisonstart am Wochenende greifen nur zwei der vier Duisburger Mannschaften in der Verbandsliga ein. Bei den Männern gesellt sich Meiderich 06/95 als Aufsteiger zu den Lokalrivalen Meidericher TTC und TTV Hamborn 2010.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

 
Fotos und Videos
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
Füchse gegen Roosters
Bildgalerie
Eishockey
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal