Am Ende hatte Winters Team klar die Nase vorn

Turnerschaft Lürrip –
VfB Homberg 21:27 (11:12)

VfB: Reich (6), Wiedemann, Upietz (je 5), Leigraf, Gernand, ter Haar (je 3), Schwartz, Niehoff.

Auch im neuen Jahr bleiben die Verbandsliga-Handballer des VfB Homberg ungeschlagen. Bei der Turnerschaft Lürrip gab es in einem zunächst durchwachsenen Spiel einen am Ende deutlichen 27:21 (12:11)-Erfolg.

Dabei zeigten sich die Gastgeber als erwartet unbequemer Gegner. „Den Beginn haben wir vollkommen verschlafen. Erst nach sieben Minuten ist uns das erste Tor gelungen – da lagen wir schon mit 0:3 zurück“, sah VfB-Trainer Rüdiger Winter im Anschluss eine ausgeglichene Begegnung, in der sich keine Mannschaft eindeutig absetzen konnte. „In dieser Phase waren wir einfach ineffektiv“, so der Übungsleiter.

Nach der Pause lief es dann deutlich besser. Die Homberger konnten mehr und mehr Fuß fassen und sich in der 40. Minute erstmals deutlich mit 18:14 absetzen. „Anschließend lagen wir immer mit mindestens drei Toren vor Lürrip“, konnte Rüdiger Winter im zweiten Durchgang durchweg zufrieden sein. „Wir haben auf jeden Fall einen großen Vorteil: Alle Spieler, auch die, die nicht zur ersten Sieben gehören, sind unglaublich stark“, ist der Trainer stolz auf sein Team.