Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Handball

Adams’ schlechtes Gefühl bewahrheitete sich

12.11.2012 | 14:00 Uhr
Adams’ schlechtes Gefühl bewahrheitete sich
Zu selten fand der VfB entscheidend den Weg zum Tor.Foto: Gerd Hermann

Duisburg.  Verbandsligist VfB verliert bei der heimstarken HSG Wesel mit 25:29. Das schlechte Gefühl von Trainer Torsten Adams bewahrheitete sich.

HSG Wesel –
VfB Homberg 29:25 (15:11)

VfB: Liesebach, Goergen (je 8), Wink (4), Greven (3), Rosky (2).

Am fünften Spieltag der Verbandsliga-Saison kassierten die Handballer des VfB Homberg bei der HSG Wesel mit einem 25:29 (11:15) ihre erste Niederlage in dieser Spielzeit.

Dabei hatte Trainer Torsten Adams schon vor dem Abschlusstraining am Freitag ein schlechtes Gefühl, so dass er seine Spieler noch einmal mit Videos der Weseler auf die Partie einstimmen wollte. „Trotz aller Vorbereitung – auch direkt vor dem Spiel noch mal – hat sich mir kein Team präsentiert. Scheinbar haben sich alle nach den bisherigen Partien zu sicher gefühlt und geglaubt, man sei schon stark genug, um jeden Gegner zu schlagen. Allerdings nicht, wenn unnötig egoistisch, mit schwacher Deckung und ohne Kampf gespielt wird“, sah sich der Übungsleiter bestätigt.

Dabei versuchte er noch mehrfach die Defensive umzustellen, um dadurch wenigstens für ein bisschen Sicherheit zu sorgen, so dass auch die Torhüter mal einen Ball fangen können. Doch auch diese Versuche schlugen allesamt fehl, sodass die gut eingestellten Weseler problemlos die Homberger Schwächen nutzen konnten. Dennoch will Adams jetzt nicht gleich die Flinte ins Korn werfen: „Wir sind nach wie vor im Soll und können unser Saisonziel, unter die ersten Fünf zu kommen, sicherlich noch erreichen.“

Svenja Binner



Kommentare
Aus dem Ressort
Homberger Spieler kämpfen für Coach Abel
Oberliga
Nach fünf Niederlagen in der Oberliga Niederrhein werden beim VfB Homberg zumindest im Umfeld erste Zweifel laut: Erreicht der Trainer die Mannschaft noch? Die VfB-Spieler beantwortet die Frage mit einem klaren „Ja“. Dennis Konarski: „Sonst wären solche engagierten Leistungen gar nicht möglich. Wir...
Wie der MSV sein hässlichstes Spiel zum Aufschwung nutzte
Spurensuche
Das 1:0 bei Fortuna Köln gilt beim Drittligisten MSV Duisburg als Schlüsselspiel. Seit dem Sieg in der Domstadt sind die Zebras in der Tabelle bis auf Platz drei geklettert. Für den Aufschwung gibt es gleich mehrere Gründe - und die Vorstellungen sind mittlerweile auch nicht mehr hässlich.
Mit Spaß und Freude nach oben
Frauenhandball
Manfred Wählen, der Trainer des TV Aldenrade, räumte in der Vorbereitung dem Teambuilding viel Raum ein – wie auch der Verein. Aber auch sportliche sind die Walsumer zufrieden, sodass die Saison beginnen kann. Am Sonntag geht’s mit dem Derby gegen den ETuS Wedau los.
OSC-Derbysieg zum Auftakt
Handball-Landesliga
In der Landesliga setzte sich die Reserve der OSC Löwen Duisburg knapp gegen den VfB Homberg II durch. Der VfL Rheinhausen musste sich in Saarn am ersten Spieltag der neuen Handball-Saison geschlagen geben.
ASC Duisburg verabschiedet fünf Spieler
Wasserball
Wasserball-Bundesligist ASC Duisburg verabschiedete am Samstag gleich fünf Spieler. Tobias Kreuzmann, Tom-Ole Fischer, Till Rohe, Sven Roeßing und Yannik Zilken. Ex-Nationalspieler Tobias Kreuzmann wechselt zum SV Krefeld 72. Junge Spieler sollen beim ASCD die Lücke schließen.
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
MSV gewinnt 3:0
Bildgalerie
3. Liga
Niersbach besucht Wedau
Bildgalerie
Fußball
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball