Das aktuelle Wetter NRW 9°C
NRW-Liga

Abel trotzig: „Wir werden stärker“

02.06.2012 | 14:00 Uhr
Funktionen
Abel trotzig: „Wir werden stärker“
Almir Sogolj und Co. verabschieden sich aus der NRW-Liga. (Foto: Hayrettin Özcan)

Duisburg.   Letztes Spiel in der NRW-Liga steigt am Sonntag bei Westfalia Rhynern. Nach zehn Pleiten aus den letzten elf Spielen soll wenigstens der Abschied auf versöhnliche Weise gelingen.

Die vergangenen Wochen waren für Günter Abel eine Qual. Der ehrgeizige Trainer des NRW-Ligisten VfB Homberg kassierte mit seiner Truppe zehn Niederlagen aus den letzten elf Begegnungen. „Am Sonntag wollen wir in Rhynern mit einem Sieg in die Sommerpause gehen. Frust gab es hier genug“, so Abel. Den Vorwurf, er habe einen charakterlose Truppe, lässt Abel sich nicht gefallen.

„Gegen solche Äußerungen wehre ich mich“, zischt der VfB-Coach, „so etwas ist völlig oberflächlich. Meine Jungs sind ganz einfach durchgepowert. Wir können uns nicht mehr wehren, weil einfach die Substanz fehlt. Die Kompaktheit und Besessenheit, die uns sonst immer stark gemacht hat, ist in den vergangenen Monaten abhanden gekommen. Uns sind die Defizite aufgegezeigt worden und darauf reagieren wir jetzt.“ Und zwar mit einem personellen Umbruch. „Wir werden in der neuen Saison fußballerisch stärker. Mirko Urban, der aus Schermbeck zu uns kommt, wird die zentrale Figur im Mittelfeld. Dazu haben wir mit den RWO-Talenten Tim Hartmann und Oguzhan Cuhaci, die beide direkt an der Duisburger Stadtgrenze wohnen, frischen Wind auf den Außenbahnen. Auch Dennis Terwiel von Adler Osterfeld sowie Kevin Bongers aus Klosterhardt bringen Schwung. An ihnen werden wir viel Freude haben“, so Abel.

Dragovic bleibt beim VfB

Der VfB will jetzt noch einen Stürmer verpflichten. „Da gibt es mehrere Optionen“, sagt der Coach, „doch wir stehen nicht unter Druck. Der Großteil des Kaders steht, da können wir in Ruhe sondieren und wollen nicht alle Positionen komplett ausreizen.“ Schwer zu finanzieren sein dürfte Nassirou Ouro-Akpo (29/SV Schermbeck). Der Ex-Nationalspieler aus Togo soll Homberg angeboten worden sein. Vom aktuellen Aufgebot wird Mittelfeldspieler Nedzad Dragovic am Rheindeich bleiben. Mit Offensivspieler El Houcine Bougjdi scheint es dagegen keine Einigung zu geben.

Thomas Tartemann

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Der Schock bei den OSC Löwen Duisburg sitzt tief
Handball
Kevin-Christopher Brüren, der sich im Drittliga-Spiel der OSC Löwen Duisburg gegen Eintracht Hagen schwer verletzte, unterzieht sich heute einer MRT.
ETuS mit starkem Auftritt in Düsseldorf
Frauenhandball
Wedauerinnen bieten dem unangefochtenen Tabellenführer lange Paroli. TVA sichert sich durch Sieg in Lank die „Vize-Herbstmeisterschaft“.
Das Selfie des Schiedsrichters
Skaterhockey
Das Abschiedsspiel für Patty Schmitz sorgte für gute Stimmung. Schiedsrichter Claes Fréder reiste eigens aus Kopenhagen, um sich vom deutschen...
Der MSV Duisburg bewegt sich auf einem schmalen Grat
MSV-Fazit
Die Zebras boten beim 1:1 gegen Mainz II nur Magerkost und kassierten Pfiffe. Dabei steht der MSV viel besser da als in der Vorsaison.
EV Duisburg schlägt Essen nach Penalty-Schießen
Eishockey
Der EV Duisburg siegt in der Eishockey-Oberliga gegen die Moskitis Essen erst mit Verspätung. Am Ende setzten sich die Füchse mit 3:2 nach...
Fotos und Videos
Heimsieg für den EVD
Bildgalerie
Eishockey
RESG gegen HSV Krefeld
Bildgalerie
Rollhockey
MSV siegt 2:0
Bildgalerie
3. Bundesliga