3:4 – doch Papachristos ist zufrieden

Sergio Hector Pastor Gutierrez (rechts, hier noch im DSV-Trikot) fügt sich bei TuRa gut ein. Die Neudorfer starten am Sonntag in die Restrunde.
Sergio Hector Pastor Gutierrez (rechts, hier noch im DSV-Trikot) fügt sich bei TuRa gut ein. Die Neudorfer starten am Sonntag in die Restrunde.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im letzten Test bot TuRa 88 trotz einiger Gegentore in der Anfangsphase eine gute Leistung. Emre Kilisaslan ist wieder zurück. Landesligisten DSV und FSV testen am Donnerstagabend.

Duisburg..  Bis auf die Landesligisten, die in dieser „Übergangssaison“ in kleinen Staffeln spielen, beginnt am Wochenende auch oberhalb der Kreisliga die Saison für die Duisburger Fußball-Amateur-Teams. Einige Teams überprüften am Dienstag ihre Form – darunter mit TuRa 88 Duisburg auch ein Bezirksligist.

TuRa 88 Duisburg – SV Hönnepel/Niedermörmter II 3:4 (2:4): Gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga-Gruppe 7 kassierten die Neudorfer zwar eine Niederlage, dennoch war TuRa-Trainer Sakis Papachristos nicht unzufrieden. „Wir haben uns am Anfang dumme Gegentore eingefangen. Davor waren allerdings zwei klar Abseits“, ärgerte sich der Coach. Doch trotz eine 0:3-Rückstands nach 18 Minuten fanden die Roten Teufel zurück ins Spiel. Dem 1:3 von Jacek Niemyjski (25.) ließ Hö-Nies Daniel Beine zwar sein drittes Tor zum 1:4 (26.) folgen – das andere Gästetor ging auf das Konto von Shawn Rume – doch noch vor der Pause brachte Stefanos Papachristos die Hausherren auf 2:4 heran (49.); vier Minuten nach der Pause gelang Emre Kilicaslan gar der 3:4-Anschluss.

Emre Kilicaslan? „Ja, Emre ist wieder zurück“, sagt Papachristos. An sich war der TuRa-Kicker schon als Abgang Richtung Vatangücü Mülheim gemeldet worden, bleibt nun aber an der Kammerstraße. „Danach hatten wir gute Gelegenheiten für den Ausgleich“, so der TuRa-Coach. „Nach einer schweren Vorbereitung mit vielen krankheitsbedingten Ausfällen, bin ich ganz zufrieden.“ Auch Winterneuzugang Sergio Hector Pastor Gutierrez vom DSV 1900 fügt sich gut ein. „Sergio ist ein guter Junge. Er braucht noch etwas Spielpraxis, deswegen habe ich ihn auch durchspielen lassen. Noch zwei, drei Spiele, dann ist er eine sehr gute Verstärkung für uns.“ Die Restrunde beginnt für die Neudorfer am Sonntag (15 Uhr, Kammerstraße) gegen Mülheim 07.

SC 20 Oberhausen – Duisburg 08 3:1 (2:1): Die Hochfelder unterlagen dem Kreisliga-Nachbarn. Das Tor zum 0:1 erzielte Murat Toker.

VfL Rheinhausen – SV Schwafheim II 7:0 (3:0): Gegen den klassentieferen Gegner hatte der A-Kreisligist keine Mühe. Tore: Nikola Karanovic, Luca Heckt (je 2), Christian Zeiler, Sascha Armer, Cagri Düven.

Am Donnerstag spielen: DSV 1900 – SV Bergisch Gladbach, FSV Duisburg – VfL Tönisberg (beide 19.30 Uhr).