07 und Walsum kämpfen um Ticket für Niederrheinpokal

In der Meisterschaft stehen die Bezirksliga-Kicker von Hamborn 07 als Sechster jenseits von Gut und Böse. Weder Auf- noch Abstieg sind in der Gruppe 6 für die Löwen noch ein Thema. Etwas mehr hatten sich die Hamborner schon erhofft, doch „noch gibt es die Möglichkeit, etwas aus der Saison mitzunehmen“, blickt Coach Haluk Piricek auf das vorgezogene Kreispokal-Duell beim SV Walsum. Noch ein Sieg – und 07 wäre für den Niederrheinpokal qualifiziert. Darauf hofft freilich auch der klassentiefere A-Ligist, wenn heute um 19 Uhr der Anpfiff an der Friedrich-Ebert-Straße ertönt.

„Wir wollen in den Niederrheinpokal und müssen das Spiel unbedingt gewinnen“, wäre für Piricek „alles andere als ein Sieg eine Riesenenttäuschung.“ Doch der Coach weiß auch, dass es beim heimstarken Kreisligisten, der in der Gruppe 2 auf Platz sechs steht und dort seit sieben Spielen ungeschlagen ist, kein Selbstläufer wird. „Auf Asche wird es keine einfache Aufgabe“, warnt der Coach, dem bis auf den eventuell beruflich verhinderten Bünyamin Aksoy alle Mann zur Verfügung stehen. „Und dass Walsum gefährlich ist, haben sie in der letzten Runde gezeigt.“ Da warf die Truppe von Ingo Eden den um zwei Klassen höheren FSV Duisburg mit 2:1 nach Verlängerung aus dem Wettbewerb.