Turu trifft in letzter Minute

Im Oberliga-Fußballspiel zwischen Jahn Hiesfeld und Turu lief schon die Nachspielzeit, als sich die nur spärlich mitgereisten Fans der Düsseldorfer zum ersten Mal so richtig freuen konnten. Patrick Dertwinkel hatte einen Freistoß genau auf den Kopf des aufgerückten Shkelzen Imeri geschlagen. Von dort ging der Ball unerreichbar für Hiesfelds Torhüter Kevin Hillebrand zum 1:1-Endstand ins Tor der Gastgeber. Diese Unentschieden wurde dem Spielverlauf alles in allem ziemlich gerecht.

Vielleicht war Schiedsrichter Andre Schwanicke die Partie zu langweilig, denn er sorgte nach torloser erster Hälfte durch einige merkwürdige Entscheidungen für Unruhe auf dem Rasen und den Trainerbänken. Zehn Minuten waren gespielt, als Turus Abwehr auch durch seine Pfiffe die Übersicht verlor. Gino Mastrolonardo nutzte dies mit einem schönen Schuss aus 16 Metern zum 1:0 für die Mannschaft von Trainer Jörg Vollack (57.). Doch nach zwei vergebenen Chancen kam in der Nachspielzeit dann ja doch noch Imeris Kopfball.

Turu: Nowicki – Ozan, Amoako (75. Gencal), Lehnert, lobato (80. Salem), Dertwinkel, Pjetrovic (61. Kashiwase), Imeri, Stellmach, Farati, Nonaka.
Tore: 1:0 Mastrolonardo (57.), 1:1 Imeri (90.).