Starke Gerresheimer qualifiziert

Gerresheim, Unterrath, Jahn/West und der TV Ratingen bei den Herren sowie Fortuna, Neuss, ART und Ratingen beiden den Damen stehen im Halbfinale des Handball-Kreispokals. Das ist das Ergebnis der Vorrundenturniere, die der Handballkreis erstmals veranstaltete, um die Attraktivität des Wettbewerbs zu erhöhen.

Dabei legten die Herren der HSG Gerresheim eine fast lupenreine Vorstellung hin. Lediglich gegen den aktuellen Verbandsligafünften TV Ratingen reichte es mit 19:19 nicht zum Sieg. Danach fuhr der Landesligist vier Siege in Folge ein und trifft deshalb als Gruppenerster Mitte Mai im Halbfinale auf den Zweiten der anderen Gruppe SG Unterrath, die nur gegen den Landesliga-Konkurrenten HSG Jahn/SC West verlor (12:19). Die Oberkasseler eilten von Sieg zu Sieg und holten sich mit 10:0 Punkten souverän den Gruppensieg. Im Mai treffen sie auf den TV Ratingen, der trotz einer überraschenden Niederlage gegen den Bezirksligisten TSG Benrath mit 7:3 Punkten noch als Zweiter durchs Ziel ging. Oberligist ART, der mit einer verstärkten A-Jugend ins Rennen gegangen war, wurde lediglich Vierter.

Bei den Damen setzten sich in ihren Vierer-Gruppen wie erwartet Fortuna und der Neusser HV durch. Allerdings war die Fortuna nicht mit ihrem Oberliga-Team angetreten, sondern überzeugte (6:0 Punkte) mit ihrer Zweitvertretung. Dank der um einen Treffer besseren Tordifferenz verwies Neuss den ART (beide 4:2 Punkte) hauchdünn auf Platz zwei. Den holte sich in der anderen Gruppe der TV Ratingen.

Nach dem Muster eines Final-Four-Turniers bestreiten sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Sieger der Halbfinale im Mai im Anschluss das Endspiel.