„Oldies“ feiern Deutschen Meistertitel

Düsseldorf und Köln.Geht das gut? Dass ein Wille sogar Unmögliches möglich machen kann, haben die BG Köln und der ART Düsseldorf bewiesen – sie spielten gemeinsam Basketball und haben in der Altersklasse Ü50 sogar die Deutsche Meisterschaft gewonnen.

Im letzten Jahr standen beide Vereine im Halbfinale bei der Deutschen Meisterschaft der Altersklasse Ü45 in Freiburg. Für die Meldung zur Deutschen Meisterschaft der Altersklasse Ü 50 fehlte beiden Teams jedoch noch der „Nachwuchs“. Daher wurde bei der Abendveranstaltung in Freiburg die Idee geboren, hierfür eine Spielgemeinschaft (SG) zu bilden. Am Karnevalssamstag und -sonntag fand in Gelsenkirchen schließlich die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Ü-50-Senioren in Stuttgart statt und die Spielgemeinschaft Köln/Düsseldorf wurde ihrer Favoritenrolle im Verlauf des Turniers gerecht. Die „Oldies“ gewannen alle Spiele und erspielten unangefochten den Platz für Stuttgart.

Vermeintliches Stadtderby im Finale

Dort musste das Team in der Vorrunde gegen den Deutschen Meister der Jahre 2011 bis 2013 antreten, DBV Charlottenburg Berlin. Das Spiel wurde mit 41:40 knapp gewonnen. Michael Hess markierte Sekunden vor Schluss nach ausgeglichenem Spielverlauf den entscheidenden Treffer. Das zweite Spiel gegen SG SV Möhringen/SV 03 Tübingen, bei dem ein Ex-ART-ler spielte, wurde deutlich gewonnen. Richard Behnisch war von 1987 bis 1989 gemeinsam mit Klaus Wischnitzki in der 1. Regionalliga für den ART aktiv. Sie stiegen damals in die 2. Bundesliga auf.

Im Viertelfinale ging es gegen den Ausrichter SG Sportvereinigung Feuerbach/TV Marbach und im Halbfinale gegen SG Friesen Telgte/ Basketball Boele-Kabel. Beide Spiele waren knapp, wurden aber letztendlich gewonnen. Die Kölner/Düsseldorfer Gemeinschaft war nicht zu stoppen.

Im Finale wartete dann Vorjahressieger SG DJK Köln-Nord/Rheinstars Köln. Fast ein Stadtderby im Endspiel, wenn nicht der ART ein Teil einer Spielgemeinschaft gewesen wäre. Mit den Ex-Nationalspielern Christoph Körner und Michael Pappert sah es nach der ersten Halbzeit mit 23: 14 nach einem leichten Sieg des Titelverteidigers aus. Doch mit neuem Elan in der Verteidigung und einer brillanten Vorstellung von Brian Byrnes wurde der Rückstand Zug um Zug aufgeholt, was mit einem 44:38 Sieg für die SG BG Köln/ART Düsseldorf endete.

Mit Michael Hess, Axel Gruhn, Alexander Riemer und Klaus Wischnitzki standen vier Spieler im Endspiel, die vor 25 Jahren in der 2. Bundesliga für den ART gespielt haben. Darüber hinaus im Team: Thomas Fleddermann, Markus Richter, Tom Saigge, und Andreas Zierz.