Das aktuelle Wetter NRW 20°C
2. Basketball-Bundesliga

Giants wollen Wiedergutmachung

15.03.2012 | 20:41 Uhr
Giants wollen Wiedergutmachung

Nach Blamage beim Tabellenletzten soll gegen Essen der Play-off-Endspurt eingeläutet werden

Düsseldorf. Vier Matches noch, dann geht es in die Play offs. Zumindest, wenn bei den Giants in der 2. Basketball-Bundesliga alles nach Plan läuft. Am Saisonziel, dem direkten Wiederaufstieg ins Oberhaus, hat sich auch nach der blamablen 77:93-Pleite im jüngsten Match beim Tabellenletzten in Leitershofen nichts geändert. Gestern schickte Geschäftsführer und Trainer Murat Didin die entsprechenden Lizenzunterlagen an die BBL ab.

Übrigens werden die Giants in der nächsten Saison wohl mit dem gleichen Etat wie in dieser Spielzeit starten: 1,6 Millionen Euro.

Acht Optionen

Für den Fall der Fälle werden die Giganten jedoch auch für die Pro A fristgerecht zum 30. März ihre Unterlagen einreichen. Für acht Korbwerfer besitzt der Verein übrigens eine Option zur Vertragsverlängerung um ein Jahr: Reese, Flomo, Friedel, Liyanage, Brauer, Petric, Bennett und Nachwuchsmann Massing. Und sieben bis acht Spieler will Didin für die nächste Spielzeit auch mindestens halten: „Wir haben eine Entwicklung gesehen und zum anderen soll hier etwas zusammenwachsen.“

Positiv in die Play-off-Zukunft blicken lässt den 56-jährigen Türken vor dem Heimspiel am Sonntag (16.30 Uhr, Karl-Hohmann-Straße) gegen Baskets Essen die Rückkehr von Routinier Quadre Lollis. Der 38-jährige US-Amerikaner hat seine Rückenverletzung auskuriert, trainierte gestern bereits mit der Mannschaft und soll bei den zahlreichen Verletzungen im Kader der Reisholzer im Schlussspurt der Hauptrunde den Unterschied ausmachen.

Zudem soll Guard Phillip Friedel (Knorpelschaden im Finger) in zwei Wochen wieder ins Training einsteigen können. Wenn zunächst auch noch ohne Körperkontakt. Ebenso wie Topspieler Aubrey Reese (Knieprobleme) könnte der 24-Jährige somit pünktlich zur Meisterrunde wieder fit sein.

„Mit unseren Verletzungen, mit denen wir leben müssen, kann man nur mit unbedingtem Willen bestehen“, betont Coach Didin, der von seinen Korbwerfern Wiedergutmachung fordert. Schließlich haben die Giganten nur zwei Punkte Vorsprung vor einem Nicht-Play-off-Platz mit Rang neun.

„Wir haben zu Hause aber immer mehr Energie“, so Didin mit Blick auf die jüngsten beiden Heimspiele mit Siegen über Tabellenführer Mitteldeutscher BC und BV Chemnitz.

Wiedersehen mit Kesselring

Am Sonntag gibt es neben dem Comeback von Lollis ein weiteres Wiedersehen. Auf Seiten des Gegners kehrt Center Sascha Kesselring an seine alte Wirkungsstätte zurück, der bis vor wenigen Wochen bekanntlich noch das Trikot der Giants trug. Nach Unstimmigkeiten mit Trainer Didin jedoch nach Essen wechselte. „Gegner ist Gegner. Es ist kein besonderes Spiel, nur weil Kesselring jetzt da spielt“, betont Didin jedoch schnell.

Beim Hinspiel in Essen setzten sich die Giants mit 68:62 gegen den Tabellensiebten durch. Allerdings mit einem „Zitterhändchen“ in den Schlussminuten, als die heimischen Fans hinter dem Korb ein Plakat mit einer nur spärlich bekleideten Frau hoch hielten.

Mareike Scheer



Kommentare
Aus dem Ressort
„Die DEG soll wieder eine feste Größe werden“
Deutsche Eishockey-Liga
Kandidieren als neue Vorsitzende: Michael Staade (li.) und Frank Merry.
Fortuna Düsseldorf unterstreicht den Aufwärtstrend
Fortuna
Nach dem holprigen Start in die neue Zweitliga-Saison ist Fortuna Düsseldorf endlich im Ligabetrieb angekommen. Gegen Erstliga-Absteiger Nürnberg gelang es der Reck-Elf eindrucksvoll die Leistung aus dem erfolgreichen Spiel in Aue zu bestätigen. Schulte freut sich über dieses verspätete Geschenk.
Fortuna nach Sieg in Nürnberg in der Saison angekommen
5. Spieltag
Mit einer aggressiven Zweikampfführung kaufte Zweitligist Fortuna Düsseldorf dem "Club" den Schneid ab. Hoffer und Pinto trafen für das Team von das Team von Oliver Reck. Jonathan Tah und Christopher Avevor feierten beim 1. FC Nürnberg ihr Pflichtspiel-Debüt
DEG gibt nach 306 Tagen die Rote Laterne in der DEL ab
DEG
Nach dem katastrophalen Start in Wolfsburg zeigte das Team von Cheftrainer Christof Kreutzer Moral und schiebt sich vorläufig auf den neunten Tabellenplatz - damit steht die Düsseldorfer EG erstmals seit fast einem Jahr nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz in der DEL.
Panther komplettieren Dutzend zum Saisonende
Football-Bundesliga
Düsseldorf. Auch im letzten GFL-Spiel reichte es für die jungen Footballer der Panther nicht zu den ersten Saisonpunkten. Bei den Berlin Adler gab es eine 20:34-Niederlage – es war die zwölfte in dieser verkorksten Spielzeit für die Landeshauptstädter. Wie so oft zeigten die Düsseldorfer auch in...
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
Eller - Fortuna II
Bildgalerie
Sommer-Cup
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp