Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kommentar

Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen

29.05.2012 | 07:00 Uhr
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
Schon vor dem Ende des Spiels stürmten hunderte von Fans den Spielrasen in der Düsseldorfer Fußball-Arena.Foto: imago

Düsseldorf.  Es hätte eine schöne Aufstiegsfeier werden können. Doch jetzt wird das Relegationsspiel der Fortuna teuer zu stehen bekommen. Eigentlich müsste alle diejenigen die Kosten dafür tragen, die schon vor Ende der Partie einen Schlusspfiff gehört haben wollen.

Genau zehn Tage lang hielten die meisten Fortuna-Fans den Atem an. Die durchdringende Freude daran, mit 2:1 und 2:2 gegen Hertha BSC in die Fußball-Bundesliga aufgestiegen zu sein, hatten einige ganz besonders Eilige durch einen unsinnigen Platzsturm verdorben.

Das identische Urteil von Sport- und Bundesgericht des DFB konnte nicht anders lauten. Das Rückspiel in der Arena endete nur gefühlt irregulär. Handfeste Beweise hatte Hertha nicht liefern können.

Fortuna Düsseldorf wird auf den Rechnungen sitzen bleiben

Lange Sitzungen an der Otto-Fleck-Schneise sind damit aber nicht beendet. Erstens grübelt Hertha mit seinen Mitgliedern am Dienstag ernsthaft über den (unnützen) Gang zum DFB-Schiedsgericht. Dazu dürfte die brillante Kassenbilanz der Saison von Finanzvorstand Paul Jäger durch die zu erwartende Strafe seitens des DFB-Kontrollausschusses empfindlich torpediert werden. Inklusive einem zu erwartenden Geisterspiel zum Bundesliga-Start.

Eigentlich müssten all jene zur Kasse gebeten werden , die am Dienstag vor zwei Wochen vorgaben, einen Hertha-Torabstoß als Schlusspfiff interpretiert zu haben. Man muss kein Prophet sein, wenn man behauptet: Paul Jäger wird auf den saftigen Rechnungen aus Frankfurt sitzen bleiben.

Michael Ryberg



Kommentare
29.05.2012
20:49
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von joel2009 | #10

Für mich, hätte das Spiel in der 92. Minute abgebrochen werden müssen, denn von da an versammelten sich immer mehr Fans am Spielfeldrand und genau das verstehe ich nicht, warum haben die Ordnungskräfte nicht sofort darauf reagiert, und die Fans als sie anfiengen über den Zaun zu steigen, wieder zurück zu schicken. Das man die Horde nachher nicht mehr aufhalten kann ist klar, aber das hätte schon im Keim erstickt werden gemusst.

Man stellt sich nur mal vor, die Horde steht am Spielfeldrand und Hertha hätte ein Tor gemacht, ich möchte nicht wissen, was dann passiert wäre.

1 Antwort
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von EnigmaDO | #10-1

Das ist die Hertha aber auch zur Hälfte selber schuld. Wenn deren Fans meinen mit Pyrotechnik herumzuwerfen, hätte klar sein müssen dass das Spiel unterbrochen wird. Abgebrochen und als Geisterspiel fortgesetzt wäre noch besser gewesen. Dann hätte die breite Masse der Vereinsfankollegen den Chaoten in "ruhigen" Tönen die Leviten gelesen.

29.05.2012
16:13
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von Blende-Jochen | #9

Herr Ryberg war doch im Stadion, von daher verstehe ich die Berichterstattung hier nicht. Da faselt er etwas von "Geisterspiel". Wer hat jemals von dieser Strafe gesprochen? Sie wäre auch völlig überzogen. Vielmehr hätte die Hertha das verdient, nachdem sie Unmengen an Raketen und Böller auf das Spielfeld und die Tribünen geballert haben. Aber davon redet kein Mensch mehr!

29.05.2012
14:54
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von mirap | #8

die manipulation der ereignisse in den medien geht weiter....

man kann es immer nur gebtesmühlenhaft betonen.....da war nix.....

ausser ein paar leuten die freudetrunken zu früh aufs spielfeld rannten....

das was die berliner "fans" nach dem 2:1 veranstalteten war erheblich schlimmer....

und zu dem "beweisphoto" oben

das sieht mir arg gephotoshopped aus.....

die blickrichtung ist nicht mal in richtung des berliner spielers und auch die körperhaltung ist befremdlich,ganz so als würde er sitzen ode wo dagegenlehnen.....

man darf das schon mal anmerken das hier auch eine manipulation im raum steht.....

1 Antwort
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von dmb05 | #8-1

ok - ein PAAR LEUTE ???

nach halbwegs glaubwürdigen Berichten sprechen wir hier über 3-5000 Leute die vor Abpfiff das Spielfeld gestürmt haben.

Also wer da als Spieler der auswärtigen Mannschaft keine Angst vor dem Mob hat sollte sich als nächster Darsteller von Conan der Barbar bewerben...

29.05.2012
14:16
Fortuna Glück
von rwefortune | #7

Eins darf man nicht vergessen, nach dem 2-1 für Fortuna hätte das Spiel nicht mehr weitergeführt werden dürfen, was sich da im Berliner Block abgespielt hat war doch nicht mehr normal, da wurden Ordner und Polizisten mit Raketen, Böllern und Leuchtkugeln beworfen. Der Schiri hat versucht zu retten was nicht mehr zu retten war, im nachhinein zum Nachteil für Fortuna, aber ein Spielabbruch zu diesem Zeitpunkt wäre im nachhinein das kleinere Übel gewesen, aber welcher Schiri macht das schon. Wir alle in Düsseldorf können uns nächste Saison ganz warm anziehen, bei der kleinsten kleinigkeit sind wir dran, da wird der DFB aber ganz genau hingucken, das sage ich schonmal den Bierbecher,Böller und Feuerzeugwerfern, das gilt natürlich für alle Bengalo und Pyroschwachmaten auch.

1 Antwort
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von dumper | #7-1

Tja,wer trägt in dem Stadion die Verantwortung damit solche Hohlbirnen nach ihren Ausfällen aus dem Verkehr gezogen werden ?

29.05.2012
13:35
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von wolla | #6

@gafrotz:

woher wissen Sie denn, zu welchem Zeitpunkt das Foto entstanden ist. Während oder nach dem Spiel?
Und im Falle der Hertha Spieler von "Besonnenheit" zu sprechen, ist wohl der Witz des Jahres!! Wer hatte nochmal Luki angespuckt, wer hatte die Fans provoziert, wer hattte den SR beleidigt, wer hatte den SR geschlagen???
Manche scheinen in einer sehr exklusiven Realität zu leben. Sie auch??

1 Antwort
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von dmb05 | #6-1

@wolla

wer lesen kann ist klar im Vorteil (unter dem Bild steht da was zum Zeitpunkt...)

Und ja - die meisten Berliner Spieler haben sich auf dem Spielfeld während der Unterbrechung sehr besonnen verhalten, sonst wäre u.U. die Sache anders verlaufen ...

Jedem seine eigene Realität ... nicht wahr wolla ???

29.05.2012
12:50
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von bonafide | #5

Richtig wäre einzig und allein, aus erzieherischen Gründen ein Wiederholung vor leeren Rängen gewesen.
Der DFB hat den Chaoten gerade die Stadien freigegeben.

29.05.2012
12:36
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von grafrotz | #4

Ich glaube, dass allein auf diesem Foto oben klar zu erkennen ist, dass die Herthaspieler schon zum Teil zumindest, verbal agressiv angegangen wurden! Es ist wahrscheinlich nur der Besonnenheit der Spieler zu verdanken, dass die Situation nicht eskalliert ist!!! Ich glaube nicht, dass die hohle Frucht in schwarz auf dem Foto Nettigkeiten am verteilen ist! Sicherlich wollten die meissten nur feiern, hätte der Berliner Spieler oben allerdings so Sachen gesagt wie: Verpiss dich vom Rasen Du hohle Masse, dat Spiel geht noch zwei Minuten, hätte er mit Sicherheit eine gelangt bekommen!
Also: Hier nicht immer nur von "die tun doch nix" labern, auch mal die extrem dämlichen D-dorfer hinterfragen! Sechs Punkte Abzug zu Saisonbeginn müssen da schon drin sein!

29.05.2012
12:19
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von Dr.Seltsam | #3

Ja, der Platzsturm war während des Spiels, das ist mir auch klar.
Aber wenn man sich die Bilder anschaut, kann man davon ausgehen, dass die düsseldorfer Fans nicht das Spiel stören wollten.
Es war doch offensichtlich ein Missverständnis.
Mir ist auch klar, dass Missverständnisse nicht vor Strafe schützen.
Es ärgert mich lediglich, dass in einem Fall von rührenden Feierszenen der Fans die Rede ist, im Anderen von Randale und Chaoten.
Die Intention, nach dem Spiel zu feiern, war bei beiden Fangruppen wohl gleich.
Vielleicht sollten DFL und DFB darüber nachdenken, die Nachspielzeit auf den Stadionuhren anzeigen zu lassen, um so etwas in Zukunft zu verhindern..

29.05.2012
11:29
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von Ralle1001 | #2

Sehr gut. Sollte die Sendung mit der Maus in nächster Zeit mal einen kleinen Exkurs in die Präpositionenkunde machen und zufällig den Unterschied zwischen "während" und "nach" behandeln, bitte den Sendetermin an Dr. Seltsam weiterleiten.

29.05.2012
10:44
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von Dr.Seltsam | #1

Schon interessant..
Der BVB Platzsturm wird als Freudenfest gefeiert, die Kommentatoren überschlagen sich fast um die Freude in Worte zu fassen..
Und im Fall von Fortuna wird eine vergleichbare Aktion zum unsinnigen Platzsturm.
Einige Artikel lasen sich, als sei ein wütender Mob auf die Spieler losgegangen.
Ein Irrtum, eine Fehlinterpretation, ein Fall von "dumm gelaufen"..
Mehr war das doch nicht.

3 Antworten
Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von dukeols | #1-1

@ Dr. Seltsam

Sehr guter Kommentar.

Die Berichterstattung war eine unglaubliche Sauerei, undifferenziert und teilweise bewusst verfälscht."Schande oder Skandalspiel von Düsseldorf".
Blöd Zeitung schrieb: "Aus beiden Fanlagern wurden Bengalos aufs Spielfeld geworfen."
Und das Schlimmste war für mich, dass anfangs so viele Leute diesen Mist geglaubt haben.
Gut, dass es jetzt endlich vorbei ist.

und wie immer

95 ole

Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von randori20 | #1-2

Sie kennen schon den Unterschied zwischen "während des Spiels" und "nach dem Spiel"?

Fortuna-Platzstürmer müssten für ihren Unsinn bezahlen
von hubert.braun | #1-3

Seltsam, wie von wenig sich die Berichterstattung an den Gegebenheiten orientiert. Nirgenwo wird erwähnt mit welch wütenden und lautstarken Protesten die Aktion dieses durchgeknallten Kindergartens begleitet wurde.

Was ist denn wirklich geschehen? Da sind rund 46.000 Anhänger der Fortuna in der Arena die darauf fiebern, die Mannschaft nach ihrem Aufstieg zu feiern. Da ist die Mannschaft die den Anspruch erheben kann sich für die Leistungen der Saison nun feiern zu lassen.

Und dann müssen Zuschauer wie auch Mannschaft erleben wie vieleicht 2 oder 3 Tausend egomanische Irre sich das Recht heraus nahmen, allein ihr Ding durchzuziehen. Mit grenzenloser Wut saß ich da im Oberrang und musste mir ansehen, wie alles kaputt gemacht wurde.

Also habe ich der Fortuna schon geschrieben. Wenn noch einmal gestattet wird dass allein dieses Partyvolk die Arena für sich nutzen darf, kommt meine Dauerkarte postwendend zurück.

Aus dem Ressort
Fortunas Maskenmann Adam Bodzek beißt sich durch
Bodzek
Adam Bodzek hat sich bei der Pokalpleite von Fortuna Düsseldorf in Würzburg das Nasenbein gebrochen. Der 28-Jährige denkt jedoch nicht daran sich zu schonen. Mit einer Carbonmaske trainierte der 28-Jährige am Mittwoch. Wie lange er den Schutz tragen muss, ist noch nicht klar.
Junge Eishockey-Spieler sollen bei der DEG in Ruhe reifen
Eishockey
Die Nachwuchsförderung bleibt bei der Düsseldorfer EG ein Steckenpferd. „Wir wollen auch in den kommenden Jahren eine gute Adresse für junge Spieler bleiben“, betont DEG-Chefcoach Christof Kreutzer. Allerdings auf eine sanftere Tour - junge Spieler sollen sich in Ruhe entwickeln.
Die Turu tankt neues Selbstvertrauen
Fußball-Niederrheinpokal
Düsseldorf. Gleich in der ersten Runde des Fußball-Niederrheinpokals hat der Landesliga-Aufsteiger TV Kalkum-Wittlaer ein großes Ausrufezeichen gesetzt. Das Team von Trainer Giuseppe Montalto setzte sich gegen den favorisierten SV Uedesheim mit 3:1 durch. Der TVK drückte der Partie dabei schon früh...
Terwiel und Grothof führen NRW-Team auf Platz zwei
Rugby
Düsseldorf. Sie entsprechen so gar nicht der landläufigen Vorstellung von Rugbyspielern. Sie sind weder riesengroß, noch überdimensioniert muskulös. Vielmehr sind sie für Frauen durchschnittlich groß, schlank, damit flink, wendig und nicht so leicht zu stoppen. Sophia Terwiel und Conni Grothoff vom...
Vantuch oder Ihnacak - Die Entscheidung bei der DEG naht
Eishockey
Die Try-out-Spieler Lukas Vantuch und Brian Ihnacak wussten im Trainingslager zu überzeugen – aber nur einer kann bleiben. DEG-Coach Christof Kreutzer wartet das Turnier in Garmisch ab. Bleibt die Frage, welcher Spielertypen gebraucht wird und wer charakterlich besser ins Team passt?
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Eller - Fortuna II
Bildgalerie
Sommer-Cup
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp