Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Fortuna

Fortuna holt einen Punkt in Braunschweig

03.10.2011 | 23:07 Uhr

Düsseldorf.  Beim Spiel zwischen Eintracht Braunschweig und Fortuna Düsseldorf gab es zwei Tore per Foulelfmeter und ein paar strittige Szenen. Am Ende erkämpfte sich die Fortuna noch den verdienten Ausgleich. Jens Langeneke verwandelte den Foulelfmeter.

Montags abends ist Aufregung garantiert, wenn Fortuna zum Zweitliga-Kick bittet. Nach Bochum (2:0) und Frankfurt (1:1) sahen 23 050 Zuschauer im Braunschweiger Eintracht-Stadion erneut einen rot-weißen Krimi, der beim letztlich gerechten 1:1 (0:1) einige Rätsel offen ließ. Jens Langenekes Elfmetertreffer sechs Minuten vor dem Spielende sicherte den Pluspunkt und damit Tabellenplatz drei. Im Zentrum der „Gespräche“ stand allerdings Referee Markus Wingenbach, der die Gäste in gleich drei entscheidenden Szenen benachteiligt hatte.

Mächtig Druck

Im Wesendorfer „laVital“, rund 30 Kilometer nördlich von Braunschweig gelegen, hatten sich die Fortunen auf das Montagsmatch vorbereitet. In der ersten halben Stunde war der Sporthotelname gestern aber nicht gerade Programm. Zumindest nicht für die Roten. Die viel lebhaftere Eintracht entfachte mächtig Druck, griff auch ohne Ballbesitz früh an und ließ die Gäste erst gar nicht ins Rollen kommen.

Ein Stellungsfehler von Mönchengladbachs Außenverteidiger-Leihgabe Tobias Levels nahe der Mittellinie leitete über die schwer beschäftigte linke Abwehrseite der Fortuna die erste von vielen strittigen Szenen ein. Der Blondschopf versuchte sein Missgeschick wieder gutzumachen. Brachte sprintschnell Nico Zimmermann im Fortuna-Strafraum in die Paterre. So sah es der fehlerhafte Referee Markus Wingenbach jedenfalls. Den diskutablen Strafstoß schob Marc Pfitzner mühelos flach in die rechte Torecke. Dass Beisters Ausgleich im Gegenzug wegen Abseitsstellung nicht zählte, war indes korrekt.

Beister zündete Turbo

Fortuna brauchte Anlaufzeit, um ins kampfbetonte Match zu finden. Streitszene zwei folgte nach 37 Minuten: Endlich ging’s mal schnell in Richtung blau-gelbes Netz. Maximilian Beister zündete den Turbo, zog gen Strafraum, zog aus 20 Metern Distanz flach ab. Der Ausgleichsjubel in der Fortuna-Fankurve verstummte schnell. Sascha Rösler soll an der 16-Meter-Linie im passiven Abseits Keeper Davari irritiert haben. Die TV-Bilder sprachen eher für einen regulären Fortuna-Treffer. Davon überzeugten sich in der Halbzeit auch die Ersatzspieler am Rasenrand.

Coach Meier reagierte personell. Stellte Beister als Spitze, dafür rückte der nach einer Wadenprellung wieder mitkickende Bröker ins rechte Mittelfeld. Der Ex-Kölner versiebte umgehend eine Großchance: frei im Eintracht-Strafraum aus halbrechter Position (52.)! Sekunden später folgte Streitszene Nummer Drei. Wieder gegen Fortuna. Theuerkauf hatte Beister im Strafraum mit beiden Armen zu Boden gerissen. Referee Wingenbach ignorierte das Foul.

Fortuna kämpfte, hatte Oberwasser. Mit neuem Bubikopf-Schopf sollte der Däne Ilsø für Kapitän Lambertz, der wegen eines üblen Pferdekusses gegen den unteren Oberschenkel vom Feld humpelte, schnittig Dampf machen.

Dafür lag nun tatsächlich Referee Wingenbach richtig. Sechs Minuten vor dem Ende. Es wurde auch Zeit. Henns Tritt gegen Beister im Eintracht-Strafraum rief Abwehrchef Jens Langeneke auf den Plan. Der schob den (über)fälligen Foulelfmeter cool ins linke Eck. Beister hatte danach im Solo gar noch die Siegchance, traf aber nur das Außennetz.

Fortuna holt Punkt in Braunschweig

Michael Ryberg, Christof Wolf (Fotos)

Kommentare
04.10.2011
07:47
Fortuna holt einen Punkt beim Schiri-Rätsel
von gast07 | #4

Zitat von der ersten Seite: Fortuna holt einen Punkt beim Schiri-Rätsel

Beim Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf gab es zwei...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
article
5127441
Fortuna holt einen Punkt in Braunschweig
Fortuna holt einen Punkt in Braunschweig
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duesseldorf/fortuna-holt-einen-punkt-in-braunschweig-id5127441.html
2011-10-03 23:07
Düsseldorf