Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fortuna

Fortuna holt einen Punkt in Braunschweig

03.10.2011 | 23:07 Uhr

Düsseldorf.  Beim Spiel zwischen Eintracht Braunschweig und Fortuna Düsseldorf gab es zwei Tore per Foulelfmeter und ein paar strittige Szenen. Am Ende erkämpfte sich die Fortuna noch den verdienten Ausgleich. Jens Langeneke verwandelte den Foulelfmeter.

Montags abends ist Aufregung garantiert, wenn Fortuna zum Zweitliga-Kick bittet. Nach Bochum (2:0) und Frankfurt (1:1) sahen 23 050 Zuschauer im Braunschweiger Eintracht-Stadion erneut einen rot-weißen Krimi, der beim letztlich gerechten 1:1 (0:1) einige Rätsel offen ließ. Jens Langenekes Elfmetertreffer sechs Minuten vor dem Spielende sicherte den Pluspunkt und damit Tabellenplatz drei. Im Zentrum der „Gespräche“ stand allerdings Referee Markus Wingenbach, der die Gäste in gleich drei entscheidenden Szenen benachteiligt hatte.

Mächtig Druck

Im Wesendorfer „laVital“, rund 30 Kilometer nördlich von Braunschweig gelegen, hatten sich die Fortunen auf das Montagsmatch vorbereitet. In der ersten halben Stunde war der Sporthotelname gestern aber nicht gerade Programm. Zumindest nicht für die Roten. Die viel lebhaftere Eintracht entfachte mächtig Druck, griff auch ohne Ballbesitz früh an und ließ die Gäste erst gar nicht ins Rollen kommen.

Ein Stellungsfehler von Mönchengladbachs Außenverteidiger-Leihgabe Tobias Levels nahe der Mittellinie leitete über die schwer beschäftigte linke Abwehrseite der Fortuna die erste von vielen strittigen Szenen ein. Der Blondschopf versuchte sein Missgeschick wieder gutzumachen. Brachte sprintschnell Nico Zimmermann im Fortuna-Strafraum in die Paterre. So sah es der fehlerhafte Referee Markus Wingenbach jedenfalls. Den diskutablen Strafstoß schob Marc Pfitzner mühelos flach in die rechte Torecke. Dass Beisters Ausgleich im Gegenzug wegen Abseitsstellung nicht zählte, war indes korrekt.

Beister zündete Turbo

Fortuna brauchte Anlaufzeit, um ins kampfbetonte Match zu finden. Streitszene zwei folgte nach 37 Minuten: Endlich ging’s mal schnell in Richtung blau-gelbes Netz. Maximilian Beister zündete den Turbo, zog gen Strafraum, zog aus 20 Metern Distanz flach ab. Der Ausgleichsjubel in der Fortuna-Fankurve verstummte schnell. Sascha Rösler soll an der 16-Meter-Linie im passiven Abseits Keeper Davari irritiert haben. Die TV-Bilder sprachen eher für einen regulären Fortuna-Treffer. Davon überzeugten sich in der Halbzeit auch die Ersatzspieler am Rasenrand.

Coach Meier reagierte personell. Stellte Beister als Spitze, dafür rückte der nach einer Wadenprellung wieder mitkickende Bröker ins rechte Mittelfeld. Der Ex-Kölner versiebte umgehend eine Großchance: frei im Eintracht-Strafraum aus halbrechter Position (52.)! Sekunden später folgte Streitszene Nummer Drei. Wieder gegen Fortuna. Theuerkauf hatte Beister im Strafraum mit beiden Armen zu Boden gerissen. Referee Wingenbach ignorierte das Foul.

Fortuna kämpfte, hatte Oberwasser. Mit neuem Bubikopf-Schopf sollte der Däne Ilsø für Kapitän Lambertz, der wegen eines üblen Pferdekusses gegen den unteren Oberschenkel vom Feld humpelte, schnittig Dampf machen.

Fortuna holt Punkt in Braunschweig

Dafür lag nun tatsächlich Referee Wingenbach richtig. Sechs Minuten vor dem Ende. Es wurde auch Zeit. Henns Tritt gegen Beister im Eintracht-Strafraum rief Abwehrchef Jens Langeneke auf den Plan. Der schob den (über)fälligen Foulelfmeter cool ins linke Eck. Beister hatte danach im Solo gar noch die Siegchance, traf aber nur das Außennetz.

Michael Ryberg, Christof Wolf (Fotos)


Kommentare
04.10.2011
07:47
Fortuna holt einen Punkt beim Schiri-Rätsel
von gast07 | #4

Zitat von der ersten Seite: Fortuna holt einen Punkt beim Schiri-Rätsel

Beim Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf gab es zwei Elfmeter-Tore.

Bei dieser Überschrift - auf der ersten Seite - kann man nur den Kopf schütteln. Eintracht Frankfurt!? Sicherlich zu viel Tag der Einheit gefeiert!

04.10.2011
07:35
Fortuna holt einen Punkt beim Schiri-Rätsel
von shanachie | #3

Einen solch einseitigen Kommentar, als Artikel getarnthabe ich selten gelesen. Alle Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns sind nachvollziehbar, außer vielleicht die, Rösler nich vom Platz zu schicken.

04.10.2011
01:01
Fortuna holt einen Punkt beim Schiri-Rätsel
von wolla | #2

Kommentar bezog sich auf das 2. Abseits Tor von Beister.
In der Tat haben die SR Fortuna bereits 4 Punkte gestohlen. Einen klaren 11er in Frankfurt einen, den man geben kann.
Heute ein klares Tor und einen weiteren klaren 11er. Ob sich das ausgleicht ??

04.10.2011
00:58
Fortuna holt einen Punkt beim Schiri-Rätsel
von wolla | #1

Nein, das Tor von Beister war völlig korrekt. Das haben aber wirklich alle Beteiligte so gesehen. Auch die aus BS!

Aus dem Ressort
Rensing soll Fortuna-Tor gegen Braunschweig hüten
Torwart
Die Frage nach dem Starttorhüter für das Auftaktspiel der 2. Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig scheint bei Fortuna Düsseldorf geklärt. Michael Rensing, in der vergangenen Saison noch zweiter Keeper hinter Fabian Giefer (zu Schalke 04), soll knapp die Nase vor Lars Unnerstall vorn haben.
DEG plant Japan-Transfer frühestens im nächsten Jahr
Japan-Transfer
Die Verpflichtung eines japanischen Eishockey-Profis wäre für die DEG vor allem aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sinnvoll gewesen. Doch laut Trainer Christof Kreutzer sind die Verhandlungen noch nicht ausgereift. Am Sonntag landet Torwart Goepfert als vorerst letzter Kufenflitzer des Kaders.
Fortuna Düsseldorf bekommt 9,3 Millionen Euro TV-Geld
TV-Geld
Der sportliche Ausgang der neuen Saison im deutschen Profifußball ist natürlich noch völlig offen. Dafür stehen die Fernsehgeldbeträge an die 36 teilnehmenden Vereine schon fest. Fortuna Düsseldorf bekommt sicher 9,3 Millionen Euro inklusive Auslandsvermarktung und DFB-Pokalstart in der 1. Runde.
Lukas Schmitz will bei Fortuna alle 34 Spiele bestreiten
Schmitz
Ein besonderes Ziel hat sich Lukas Schmitz vorgenommen, neuer linker Verteidiger im Kader von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf. Der ehemalige Bremer, der seine ersten Bundesliga-Einsätze für Schalke 04 unter Felix Magath bestritten hat, will bei der Fortuna alle 34 Pflichtspiele bestreiten.
Hauptereignis monetär aufgewertet
Galopprennen
Die Gesamtpreisgelder für das „Deutsche Stuten-Derby“ wurden auf 500 000 Euro angehoben. Wunder aus dem Stall von Markus Klug ist Favorit. Die Grafenberger Trainer haben keine Stute angemeldet, aber Peter Michael Endress, Präsident des Reiter- und Rennvereins, hat mit Oriental Magic eine Starterin.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp
Unterrath - Hamborn 3:0
Bildgalerie
C-Junioren