Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Fußball-Bundesliga

DFB fordert Geisterspiel für Fortuna

12.06.2012 | 21:18 Uhr
DFB fordert Geisterspiel für Fortuna

Düsseldorf. Knapp einen Monat nach dem chaotischen Relegationsrückspiel der Fortuna gegen Hertha BSC Berlin (2:2), welches mehrfach unterbrochen werden musste, hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) harte Strafen gegen den Erstliga-Aufsteiger gefordert. Neben einer 100 000 Euro hohen Geldbuße sieht der DFB zudem zu Saisonbeginn ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor. Die Fortuna hat bis Montag Zeit, sich zum Strafantrag zu äußern.

Fortunas Vorstandsvorsitzender Peter Frymuth dürfte vor allem angesichts des drohenden Geisterspiels alles andere als konform mit der Entscheidung sein: „Wir werden uns über den Strafantrag zunächst einmal intern beraten und bis zur Frist am Montag über weitere Schritte beratschlagen.“

Mehrere Vergehen

Schiedsrichter Wolfgang Stark musste das Relegationsrückspiel gegen Berlin mehrfach unterbrechen, nachdem zunächst Berliner Anhänger Bengalos auf den Arenarasen geworfen hatten, ehe es 90 Sekunden vor Ende der siebenminütigen Nachspielzeit zu einem Platzsturm durch Fortuna-Anhänger kam. Laut Fortuna seien in dem Strafantrag auch mehrere Vergehen der letzten Saison wie die Vorfälle während des Heimspiels gegen St. Pauli und bei den Auswärtsspielen in Fürth, Duisburg und Berlin berücksichtigt worden.

Marcus Gülck



Kommentare
13.06.2012
15:32
DFB fordert Geisterspiel für Fortuna
von Bundesligafan | #4

Lächerlich ist doch das Vereine wie z.b. Dortmund nach ihrem (Meisterschafts) Platzsturm
kein Geisterspiel machen müßen.
Die kleinen aber mal wieder damit rechnen müßen

1 Antwort
DFB fordert Geisterspiel für Fortuna
von suedjuergen | #4-1

wie sie schon richtig schrieben: NACH!!!! dem Spiel und nicht während des spiels in düsseldorf. bitte vorher die kleinen grauen zellen aktivieren falls vorhanden

13.06.2012
14:25
DFB fordert Geisterspiel für Fortuna
von randori20 | #3

Das Strafmass ist viel zu gering, macht ja nicht einmal ein Jahresgehalt eines Spielers aus. Angemessen wäre ein Abzug von 12 Punkten gewesen, das träfe den Verein wirklich und würde ihn endlich veranlassen seinen Pflichten als Veranstalter nachzukommen.

Selbstverständlich gilt diese Forderung in Richtung aller Vereine.

13.06.2012
13:06
DFB fordert Geisterspiel für Fortuna
von exilfortune | #2

Das vom DFB geforderte Strafmass ist absolut überzogen...

13.06.2012
12:44
Verhältnismäßigkeit?
von cogitoergosum | #1

Dass der Platzsturm eine Strafe nachsichziehen muss, ist absolut verständlich und nachvollziehbar. Allerdings Frage ich mich, was der DfB unter der Verhältnismäßigkeit der Strafen versteht.

In St. Pauli wird ein Schiedsrichter beworfen und verletzt, so dass das Spiel abgebrochen werden muss. Neben einer Geldstrafe gibt es eine Platzsperre. Bedeutet für den Verein im wesentlichen die Geldstrafe und ein Heimnachteil, der sich aber nicht noch finanziell niederschlägt. Schließlich konnte der Verein ja Zuschauereinnahmen verbuchen.

In Düsseldorf kommt es zu einem "verfrühten" Platzsturm, so, wie er sich in der Vergangenheit schon wiederholt zugetragen hat; ohne dass damals die Vereine bestraft worden sind. Bei dem Platzsturm sind weder die generischen Spieler, noch die Schiedsrichter angegriffen, geschweige denn verletzt worden.
Und dafür gibt es nicht nur eine geldstrafe von 100.000 €, die ja schon alleine heftig ist; das Geisterspiel kostet locker 600.000 €

Aus dem Ressort
4:1-Sieg - DEG zähmt die Augsburger Panther
DEG
Mit einem 4:1-Erfolg in Augsburg klettert die Düssledorfer EG wieder auf den sechsten Tabellenplatz. Doch viel wichtiger: Mit dem Erfolg verschafftt sich das Team von Cheftrainer Christof Kreutzer einen Zehn-Punkte-Vorsprung auf den Rangelften - den ersten Nicht-Play-off-Platz.
Düsseldorf erhält die WM 2017
Tischtennis
Die Landeshauptstadt wird in drei Jahren die Weltmeisterschaft ausrichten. Bei der Bewerbung setzte sich die Stadt gegen Dortmund und Stuttgart durch.
Die ungeliebte Rückkehr von Fortuna-Stürmer Joel Pohjanpalo
Pohjanpalo
In Aalen unternahm der 20-jährige Stürmer Joel Pohjanpalo seine ersten Schritte außerhalb der finnischen Heimat. Mit der Fortuna kehrt er am Samstag als gefürchteter Torjäger zum Tabellenletzten zurück. Für Andreas Lambertz ist die Hinrunde beendet.
Die Rückkehr von DEG-Keeper Goepfert verzögert sich
Goepfert
Der 31-jährige US-Amerikaner fällt nach Rücksprache mit einem Hüftspezialisten noch mindestens vier bis sechs Wochen aus. Der Eishockeycrack klagt weiter über Schmerzen bei Torwart-Bewegungen. am Freitag in Augsburg müssen die Düsseldorfer zudem auf Verteidiger Jakub Ficenec auskommen.
Fortunas WM-Teilnehmer Bolly und Halloran suchen ihre Form
Leistungstief
Von der WM-Euphorie ins Leistungstief: Fortunas Flügelflitzer Mathis Bolly und Ben Halloran laufen seit ihrer Rückkehr von den Titelkämpfen in Brasilien ihrer Form hinterher. Zumindest Bolly tankte gegen Fürth Selbstvertrauen, während Halloran nicht einmal auf der Bank sitzen konnte.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise