Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Deutsche Eishockey-Liga

DEG zieht Klage gegen Zanetti-Sperre zurück

12.11.2012 | 23:00 Uhr
DEG zieht Klage gegen Zanetti-Sperre zurück
Wurde für fünf Spiele gesperrt: DEG-Verteidiger Marc Zanetti.Foto: imago

Düsseldorf.  Erst vor fünf Tagen hatte die DEG bekanntgegeben, gegen die Fünf-Spiele-Sperre von Eishockey-Verteidiger Marc Zanetti vor dem Schiedsgericht Einspruch einzulegen, die der DEL-Disziplinarausschuss nach einem Check gegen Münchens Viktor Ekbom verhängt hatte. Nun kommt die plötzliche Rolle rückwärts. Die Rot-Gelben ließen Montagabend verlauten, dass die Klage zurückgezogen wurde.

„Wir haben uns sportrechtlich beraten lassen und uns wurde nahegelegt, den Fall nicht weiter zu verfolgen. Auch wenn die sportliche Leitung weiter der Überzeugung ist, dass dem Spieler nichts vorzuwerfen ist, sehe ich keine Möglichkeit den Fall zu gewinnen und somit die Sperre aufzuheben oder zu reduzieren“, betonte Rechtsanwalt sowie DEG-Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp auf NRZ-Nachfrage. Und fügt hinzu: „Die sportliche Leitung ist mit meinem Entschluss nicht wirklich glücklich.“

Noch am Donnerstag hatte DEG-Manager Walter Köberle schließlich betont: „Wir wehren uns dagegen. Wenn das so weitergeht, können wir mit Eishockey aufhören! Das entbehrt jeglicher Grundlage.“

Beim 4:3-Penaltysieg über den EHC München am 2. November war Zanetti in der Verlängerung vom Schiedsrichtergespann Hascher/Schimm mit einer Matchstrafe wegen eines Checks gegen Kopf und Nacken vom Eis gestellt worden. Wie die Liga dann jedoch vergangenen Montag mitteilte, kann dies nicht bewiesen werden. Trotzdem sperrte der Disziplinarausschuss Zanetti wegen eines unerlaubten Körperangriffs mit Verletzungsfolge für fünf Spiele. Weil Münchens Viktor Ekbom nicht auf den Check des DEG-Verteidigers vorbereitet gewesen sei.

Daher fragt sich der rot-gelbe Manager: „Ja soll man denn beim Gegenspieler vorher anklopfen und fragen, ob man ihn jetzt checken darf?“

DEG mit nur noch  rund 3,5 Millionen Euro Gesamt-Etat

Doch eine Klage vor dem Schiedsgericht kostet auch Geld. Rund 1000 Euro. Welche die Rot-Gelben nach dem Ausstieg von Namenssponsor Metro vor der Saison nicht mehr aufs Spiel setzen wollen. Mit nur noch rund 3,5 Millionen Euro Gesamt-Etat ist die DEG monetär bekanntlich im unteren Drittel der Liga anzusiedeln. „Wenn man kaum was hat, muss man auch abwägen. Und da verlasse ich mich dann auf die Beratung, die ich erhalten habe“, so Schmellenkamp.

Vom eingeschlagenen Weg wollen die Puckjäger dennoch nicht abweichen. „Wir werden auch weiterhin unsere harte, aber faire Spielweise auf das Eis bringen“, betont Manager Köberle.

Für Zanetti bedeutet dies jedoch nach seinem Debüt im kanadischen Trikot beim Deutschland-Cup am vergangenen Wochenende, dass er vier weitere Spiele zum Zuschauen verdammt ist. Spiel eins hat der 21-Jährige gegen Meister Berlin bereits verbüßt. Bei einer dünnen Personaldecke mit vier Verletzten jedoch eine unglückliche Situation. Zumal mit Drew Paris (Knieverletzung) ein weiterer Defender für mindestens vier Wochen ausfällt.

Mareike Scheer



Kommentare
13.11.2012
01:14
DEG zieht Klage gegen Zanetti-Sperre zurück
von wolla | #1

Der gute Herr Schmellenkamp hat auch als er noch in den DEL Gremien saß, gerne mal denselbigen eingezogen. Schade für die vielen Kämpfer bei der DEG. Köberle und Co. fühlen sich jetzt bestimmt im Stich gelassen.

Aus dem Ressort
Dmitriev kauft sich frei
Deutsche Eishockey-Liga
Düsseldorf. Es war um 17.29 Uhr, als Alexej Dmitriev am Iserlohner Seilersee gestern gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen aus dem Mannschaftsbus sprang. Der 28-jährige Weißrusse mit deutschem Pass ist an seinem Ziel angekommen – zurück in der DEL. Gestern Abend bei der 3:4 (0:1, 2:1, 1:1,...
Duell der Rekordmeister
German Football-League
Düsseldorf. Trifft im Sport der Rekordmeister auf den Vize-Rekordmeister, so ist gemeinhin ein Spitzenspiel zu erwarten. Ganz anders sieht das vor dem letzten Heimspiel der Panther-Footballer in dieser Saison aus, wenn die Düsseldorfer die Braunschweig Lions zu Gast haben. Auf dem Papier ist es zwar...
Robin Urban hat keine Angst
Fußball-Regionalliga
Düsseldorf. Die 0:3-Niederlage gegen Alemannia Aachen liegt zwar fast schon eine Woche zurück, aber trotzdem kann Robin Urban immer noch nicht verstehen, was dort mit seiner Mannschaft passiert ist: „Das ist wirklich schwer zu erklären. Wir hatten die Woche über gut trainiert, und auch beim...
Fortuna sucht in Aue den Pfad aus der Talsohle
Vor dem Spiel in Aue
Beim noch punktlosen Schusslicht Erzgebirge Aue will Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf am Samstag die Trendwende einläuten. Es ist nicht auszuschließen, dass die Fortuna bis zum Ende der Transferperiode am Montag personell noch einmal nachbessert.
DEG lotst Ex-Hai Alexej Dmitriev zurück an den Rhein
Dmitriev
Der 28-jährige Stürmer Alexej Dmitriev löste am Donnerstag seinen Vertrag bei Zweitligist Dresdener Eislöwen auf. Ob damit der Zug für Vantuch und Ihnacak abgefahren ist, wollten die Rot-Gelben vorerst nicht erläutern.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Eller - Fortuna II
Bildgalerie
Sommer-Cup
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp