Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Deutsche Eishockey-Liga

DEG: Eine Schlappe für den Neuanfang

18.07.2012 | 22:29 Uhr

Düsseldorf. Lebendig wie seit Jahren nicht mehr ging es gestern Abend bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Stammvereines der DEG zu. Die endete nach rund zwei Stunden mit einer Schlappe für den Vorstand um den 1. Vorsitzenden Markus Wenkemann sowie Elmar Schmellenkamp als Geschäftsführer der ausgegliederten Profiabteilung.

Stein des von den nur 33 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern kontrovers diskutierten Anstoßes war die Aufnahme einer neuen „Fan-Mitgliedschaft“ in die Vereinssatzung.

Die Vergrößerung des Mitgliederstammes ist eine zentrale Forderung aus dem Rathaus, wie Schmellenkamp betonte. Die Stadt schießt 450 000 Euro in den Klub, die Tochter Sparkasse ist mit 250 000 Euro dabei, die Stadtwerke mit 100 000 Euro. Zahlen, die in der Politik begründet werden müssen. Da lieferte die DEG mit ihren etwas über 300 Mitgliedern im Stammverein dünne Argumente.

Mittelfristig sollen 3000 Mitglieder generiert werden, so die Forderung der Stadt. Einen Anreiz für Dauerkartenkunden und vor allem die jüngeren Unterstützer der DEG, die vor der „angestaubten“ normalen und 100 Euro teuren Mitgliedschaft zurückschrecken, sollte die Fan-Mitgliedschaft bieten. Für 67 Euro pro Jahr könnten Anhänger den Klub unterstützen, würden von zahlreichen Ermäßigungen und exklusiven Aktionen des Vereins und der DEL-Profi-Mannschaft profitieren.

Handwerkliche Fehler

Doch der Eintrag in die Satzung kam nicht zustande. Ausgerechnet Justiziar Volker Schratzlseer zeigte handwerkliche Fehler auf. So enthält die neue Mitgliedschaftsform zwar kein Stimmrecht, ist deswegen preisgünstiger als eine „normale“ Mitgliedschaft, dennoch hätten sich Fan-Mitglieder zur Wahl stellen können. Wenn weitere Paragraphen der Satzung nicht ebenfalls geändert würden. Kurios: Schratzlseer hatte sich im Vorfeld noch geweigert, einen Passus für die Fan-Mitgliedschaft auszuarbeiten.

Das war der Merkwürdigkeiten nicht genug. In ihren kontroversen Diskussionen glitten einige Mitglieder fast ins Komödiantische ab, als Wenkemann allen Ernstes vorgeworfen wurde, er kümmere sich nicht um einen guten Draht zu Schützengesellschaften.

Auch ein leidenschaftlicher Appell von Schriftführer Frank Merry verpuffte, der anregte, die Satzungsänderung zu beschließen und eine juristisch wasserdichte Ausformulierung bei der bereits im September anstehenden Jahreshauptversammlung nachzuholen. Die DEG hätte die neue Mitgliedschaft sofort bewerben und potenziellen Dauerkartenkunden anbieten können. „Wir verpassen eine große Chance! Wir müssen jetzt ein Zeichen setzen, dass wir uns verändern“, rief er in die Runde.

Die Mehrheit von 16 Mitgliedern votierte dennoch für eine komplette Vertagung bis zur Jahreshauptversammlung, dann soll der Vorstand neue Formulierungen vorlegen. Nur neun stimmten dagegen, der Rest enthielt sich. Schmellenkamp rechnet nun erst 2013 mit der Chance, auf diesem Weg neue Mitglieder zu werben. Ein Umstand, den man im Rathaus nicht mit Freude zur Kenntnis nehmen dürfte.

Oliver Schaal



Kommentare
19.07.2012
07:14
DEG: Eine Schlappe für den Neuanfang
von steff1904 | #1

Es hat sich nichts verändert.

Es bleiben Amateure am Werk...

Aus dem Ressort
4:1 in Straubing - DEG schießt sich auf Platz fünf
Spielbericht
Es war bereits der sechste Triumph aus den jüngsten acht Duellen. Nach dem 4:1-Erfolg am Freitagabend beim Schlusslicht Straubing Tigers stehen die Düsseldorfer damit erstmals seit fast drei Jahren wieder auf einem direkten Play-off-Rang.
Borussia steht bereits im Viertelfinale
Tischtennis
Vierter Sieg im vierten Spiel: Die Düsseldorfer gewinnen bei Bogoria Grodzisk in Polen mit 3:1. Morgen tritt Borussia in der Bundesliga beim TTC Fulda Maberzell an
Fortuna-Trainer Reck will den Aufstiegsplatz festzurren
Montagsspiel
Fortunas Trainer Oliver Reck hofft gegen Greuther Fürth auf einen guten Start aus der Länderspielpause. Der Coach will den Gegner "taktisch überraschen". Die Rückkehr von Kapitän Adam Bodzek erschwert die Aufstellung zusätzlich - einen Anlass im Abwehrzentrum zu wechseln, gibt es eigentlich nicht.
Maulkorb - Fortunas Soares lässt lieber Taten sprechen
Soares
Fortunas Abwehrspieler Bruno Soares stellt mit seinen zuletzt gezeigten starken Leistungen Trainer Oliver Reck vor eine denkbar schwere Entscheidung. Vor dem Montagsspiel gegen Greuther Fürth sind alle Innenverteidiger fit und man darf gespannt sein, wen der Coach aufbieten wird.
Die Düsseldorfer EG will auf Abstand gehen
Vorbericht
Die Düsseldorfer EG steht erstmals seit zwei Jahren wieder vor den beiden rheinischen Rivalen Köln und Krefeld. Diese Rolle wollen die Rot-Gelben so schnell nicht mehr hergeben. Am Freitag treten sie beim DEL-Schlusslicht Straubing Tigers an, am Sonntag kommen die Krefelder nach Düsseldorf.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise