Das aktuelle Wetter NRW 6°C
2. Basketball-Bundesliga

Baskets zünden Offensivfeuerwerk

28.10.2012 | 20:45 Uhr
Baskets zünden Offensivfeuerwerk
Nico Adamczak und die Baskets schafften am Sonntag den fünften Saisonsieg.Foto: Kai Kitschenberg

Der Basketball-Zweitligist Düsseldorf Baskets setzte sich gestern gegen Heidelbergs Akademiker vor 500 Zuschauern mit 97:82 durch und steht auf Platz zwei des Bundesliga-Unterhauses.

Düsseldorf. Mit einem beeindruckenden Offensivfeuerwerk haben die Basketballer der Baskets im Spitzenspiel der zweiten Bundesliga gegen MLP Heidelberg Academics ihre starke Frühform unterstrichen. Das Team von Trainer Murat Didin setzte sich gegen den Verfolger aus der Kurpfalz vor der Saison-„Rekordkulisse“ von immerhin 500 Zuschauern mit 97:82 (25:17, 51:38, 73:63) durch.

Fünf Minuten benötigten die Baskets, um den ersten Widerstand der Heidelberger halbwegs zu brechen. Gary Johnsons Drei-Punkte-Spiel brachte die erste Führung zum 5:4. Fortan kannten die Reisholzer nur noch eine Richtung: Vorwärts! Johnson, Adam Greene und Triantafillos „Terry“ Tzakopolous schraubten den Vorsprung mit ihren Freiwurf-Doppeln zur 20:12-Führung, welche Nico Adamczak aus der Drei-Punkte-Distanz 76 Sekunden vor der ersten Viertelsirene auf 23:12 ausbaute.

Auch im zweiten Zehn-Minuten-Pack knüpften die Baskets nahtlos an ihren Offensivdrang an. Zwei Dreiern von Adamczak ließ Patrick Flomo den vorläufigen optischen Höhepunkt per Dunk folgen, den Passgeber Gary Johnson per Sprint mit Siebenmeilenstiefeln muster-gültig vorbereitet hatte. Im Gegenzug sorgte der agile Spielmacher der Baskets allerdings für einen Schockmoment, nachdem er mit Heidelbergs Top-Werfer Clint Sargent (21 Punkte) zusammenstieß, im dritten Viertel aber wieder mitmischte.

Der derweil in der Spitze auf 70:48 angewachsene Vorsprung nach Petric’ Distanztreffer schien der Partie bereits vor dem finalen Viertel den Stempel aufgedrückt zu haben. Doch die letzten zehn Zeigerum-drehungen wurden zum Akademikerviertel, in dem die Heidelberger noch einmal alles nach vorn warfen. Spätestens als die Gäste beim 83:73 fünf Minuten vor dem Ende noch einmal bedrohlich an der Zehn-Punkte-Differenz anklopften, ging Baskets-Trainer Murat Didin auf Nummer sicher, zückte gleich zwei Auszeiten hintereinander. Mit Erfolg. Flomos spektakulärer Block gegen den angesetzten Dunking von Clint Sargent und der Treffer des zum Saison-Debüt in der Schlussminute eingewechselten Marius Rutkauskas besiegelten unter stehenden Ovationen das Offensivfeuerwerk.

Trainer Murat Didin versuchte die Euphorie dennoch am Boden zu halten: „Wir werden einen Abend feiern. Dann müssen wir uns aber mit aller Kraft auf das Doppel-Wochenende gegen Göttingen und Karlsruhe vorbereiten!“

Das Spiel in der Statistik:

Baskets: Adamczak (21), Johnson (15), Greene (14), Petric (13), Flomo (9), Chones (8), Darden (6), Pfeil (3), Tzakopolous (3), Johnson (3), Rutkauskas (2).
Heidelberg: Sargent (21), White (16), Rohde (9), Dixon (9), Barth (8), Heindel (8), von Fintel (3), Blackwood (3), Komarek (3), Kuhn (2).
Zuschauer: 500.
Wurfbilanz: Baskets 30 von 58 (52 Prozent), Heidelberg 31 von 61 (51 Prozent).
Freiwurfbilanz: Baskets 25 von 35 (71 Prozent), Heidelberg 11 von 16 (69 Prozent).
Rebounds: Baskets: 34, Heidelberg 21.

Marcus Gülck


Kommentare
Aus dem Ressort
Fortuna spielt gegen Sandhausen – und Ranisav Jovanovic
Jovanovic
Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf trifft in der Donnerstagspartie beim Tabellensiebten SV Sandhausen auch auf einen alten Bekannten. Ex-Torjäger Ranisav Jovanovic mischt bei den Gastgebern mit. Das Überraschungsteam der Saison ist vor allem defensivstark. 16-mal spielte der SVS bereits zu Null.
Taskin Aksoy verlängert bei Fortuna den Trainer-Vertrag
Fußball-Regionalliga
Vor dem Donnerstagsspiel im Paul Janes Stadion gegen Rot-Weiß Oberhausen hat Cheftrainer Taskin Aksoy seinen neuen Zweijahresvertrag bei Fortunas U 23 unterschrieben. Das Team kann mit einem Sieg den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga klarmachen. Saison ist für Muhammet Karpuz...
Ramirez und Piette streiten bei Fortuna um Weber-Position
Personal
Vor dem Donnerstagsspiel beim SV Sandhausen muss Fortuna Düsseldorfs Cheftrainer Oliver Reck die linke Außenverteidigerposition neu besetzen. Christian Weber fällt mit muskulären Problemen aus. Hoffnungen auf einen Start machen sich die 19-jährigen Cristian Ramirez und Samuel Piette.
Europäisches Top-Talent im Anflug
U 19 Champions Trophy
Im März sicherte sich der FC Barcelona die Dienste des 17-jährigen Alen Halilovic von Dynamo Zagreb. Echte Kaliber beim BV 04 erwartet
Borussias Timo Boll hofft bei der WM auf eine Medaille
Tischtennis
Erst kommt für Borussia Düsseldorf am Ostersonntag das Halbfinalrückspiel um die Meisterschaft in der Tischtennis-Bundesliga gegen Frickenhausen. Dann steht die Weltmeisterschaft in Tokio/Japan auf dem Programm. Timo Boll und seine Kollegen wollen in Fernost um die Medaillen mitspielen.
Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
0:2 gegen Pauli
Bildgalerie
2. Liga
DEG vs. Wolfsburg
Bildgalerie
Eishockey
1:1 gegen Union Berlin
Bildgalerie
Fortuna
9. PSD Hallen Meeting
Bildgalerie
Leichtathletik