Aussortierter Weber könnte für Fortuna Düsseldorf ein Retter werden

War zuletzt für Fortunas „Zwote“ im defensiven Mittelfeld am Ball, hier gegen den FC Kray: Christian Weber.
War zuletzt für Fortunas „Zwote“ im defensiven Mittelfeld am Ball, hier gegen den FC Kray: Christian Weber.
Foto: Lars Heidrich
Was wir bereits wissen
Eigentlich war Christian Weber im Sommer 2012 von Fortunas Cheftrainer Norbert Meier für die Bundesliga nicht für gut genug befunden worden. Aufgrund eines möglichen Doppelausfalls auf der rechten Verteidigerposition kehrt der 29-jährige Routinier am Dienstag überraschend in den Profikader zurück.

Düsseldorf.. Die Situation ist kurios. Das gibt auch Christian Weber zu. Heute wird der Defensivkicker mit Fortunas Bundesliga-Profis trainieren. Erstmals in dieser Saison. Der 29-jährige Saarbrücker war eigentlich von Cheftrainer Norbert Meier im Sommer 2012 aussortiert worden. Nicht gut genug für die Bundesliga! Jetzt soll Weber auf der rechten Verteidigerposition der Notnagel sein.

Tobias Levels, der Weber im September 2011 mit dem 4:2 in Aue den Stammplatz genommen hatte, ist am Samstag beim Bundesliga-Finale in Hannover (15.30 Uhr/live in unserem Ticker) wegen der fünften Gelben Karte gesperrt. Leon Balogun leidet seit Ende April an zwei Muskelfaserrissen im Oberschenkel. Und droht erneut auszufallen.

Weber will Fortuna Düsseldorf helfen

„Ich hätte nicht damit gerechnet, nochmal so nah an die Bundesliga heranzukommen“, erklärte Weber am Montag, „ich bin topfit, habe Englische Wochen mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga gespielt. Und bin gewillt, dabei mitzuhelfen, in der Bundesliga zu bleiben.“

Eingewöhnungszeit braucht Weber keine. Die meisten Spieler und auch den Trainerstab kennt der Saarländer, der vielseitig einsetzbar ist. Bei Fortuna spielte Weber in drei Zweitliga-Saisons vorwiegend rechter Verteidiger, zuletzt in der „Zwoten“ im defensiven Mittelfeld. Fußball-Bundesliga

Zwischenzeitlich war Weber von Anfang September bis Mitte Januar beim insolventen Drittligisten Alemannia Aachen unter Vertrag. „Das war die schlechteste Entscheidung meiner Karriere, weil ich andere Voraussetzungen dort erwartet hatte“, sagt Weber im Nachhinein.

An das erste seiner elf Bundesliga-Spiele, allesamt für den MSV Duisburg in der Saison 2007/08, kann er sich schmerzhaft erinnern: „Ich bin erst ein-, dann wegen einer Verletzung wieder ausgewechselt worden.“ Die Meidericher verloren dazu 1:2 – in Hannover.