Auf den Spuren von Petkovic und Kerber

Tennistalent Katharina Gerlach
Tennistalent Katharina Gerlach
Foto: WAZ Fotopool

Düsseldorf..  Nach der Ära von Legende Steffi Graf war es im Damen-Tennis in Deutschland lange Zeit ruhig. Doch der „weiße Sport“ erlebte mit Angelique Kerber, Sabine Lisicki, Julia Görges oder auch Anna-Lena Groenefeld in jüngster Vergangenheit eine neue Erfolgsgeschichte – Finaleinzüge und Triumphe kehrten zurück. Wenn in den letzten Jahren vom deutschen Fräuleinwunder die Rede war, gehörte auch Andrea Petkovic oft zu den genannten Persönlichkeiten. Eine Spielerin, die einst für den TC Benrath aufspielte.

Als Bundestrainerin Barabara Rittner vor zehn Jahren den DTB-Job übernahm, gehörten Petkovic und Co. zu den ersten Schützlingen. Sie begleitete die Gruppe bis zum Aufstieg in die Weltspitze. Im April 2012 gründete der Deutsche Tennis-Bund nun sogar ein Talent Team, mit dem Ziel gegründet, das deutsche Damentennis dauerhaft in der Weltspitze zu etablieren. „Es ist wichtig, dass die jungen Spielerinnen in ihrer Entwicklung behutsam unterstützt werden, und dass ihr Umfeld professionell ausgestaltet ist“, sagt Rittner. Die seit neuestem einen neuen Düsseldorfer Schützling neben Antonia Lottner hat: Katharina Gerlach wandelt auf den Spuren von Petkovic.

Die 17-Jährige ist eine von drei Neuen im Talent Team Deutschland. Die Nachwuchshoffnung ist seit vielen Jahren Mitglied in der TG Nord. Bis vor wenigen Jahren hat das junge Talent dort noch für die Damen-Mannschaft gespielt, zuletzt dann für den Rochusclub. Seit Anfang des vergangenen Jahres spielt Gerlach zwar für Kamen Methler, wo sie zurzeit auch lebt und teilweise trainiert. Die TG Nord hat sie jedoch nie ganz verlassen, trainiert immer noch mehrmals wöchentlich bei Chris Spencer in der Tennis Academy.

Erste Tennisstunde mit sechs Jahren

Nun tritt die achtmalige Deutsche Jugendmeisterin in die Fußstapfen von Andrea Petkovic und anderen Fed-Cup-Spielerinnen. Und Katharina Gerlach wusste schon früh, was sie will: „Mit sechs Jahren habe ich angefangen. Ich habe Roger Federer im Fernsehen gesehen und meine Eltern so lange beredet, bis sie mir eine Trainerstunde bezahlt haben. Und zwei Jahre später wusste ich bereits, dass ich mein Hobby zum Beruf machen will.“

Was einen perfekten Tennisspieler ausmacht, dessen ist sich die Nachwuchshoffnung bewusst. Schnell backt sich Katharina Gerlach die perfekten Fähigkeiten zusammen: „Die läuferischen Qualitäten von Rafael Nadal, die Vorhand von Novak Djokovic und die Rückhand von Roger Federer.“ An diesen Qualitäten arbeitet sie nun sogar im Talent Team Deutschland, um eines Tages auch unter den Top-10 der Welt zu stehen. Oder gar den Traum des Nummer-Eins-Status zu realisieren.