Zorawik rettet Hennen noch das Remis

So richtig in die Erfolgsspur zurückgefunden hat der SC Hennen nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge nicht, aber immerhin konnte beim 1:1 gegen den VfB Günnigfeld ein Zähler auf der Habenseite verbucht werden.

Hennen.. Landesliga, 28. Spieltag
SC Hennen - VfB Günnigfeld 1:1 (0:1)

Lukasz Zorawik konnte nach einer klaren Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt den "Zebras" zumindest das Remis noch retten. Von Beginn an waren die Gäste, die noch jeden Punkt im Abstiegskampf benötigen, die aktivere Mannschaft, während Hennen nur schleppend ins Spiel fand. So musste Torwart Schmale schon früh (11.) in höchster Not gegen Fahr retten. Auch nach einem Freistoß von Wrede war Schmale auf dem Posten, als Julian Winschewski aus spitzem Winkel vor ihm auftauchte (21.).

Und Hennen? Die "Zebras" blieben zu behäbig im Spielaufbau. Erst in der 31. Minute folgte der erste Schuss aufs Tor, doch dieser war, von Hederich abgegeben, zu harmlos. So hätten die Gastgeber das 0:0 liebend gerne mit in die Pause genommen, doch daraus wurde nichts. Günnigfeld kombinierte sich in den Strafraum der Hennener und Julian Winschewski bugsierte den Ball schließlich über die Linie - 0:1 (41.).

Hennen müht sich

Dass diese Leistung eindeutig zu wenig war, hatten die "Zebras" dann wohl auch in der Pause erkannt. In der zweiten Halbzeit traten sie wesentlich entschlossener auf und nahmen nun das Zepter in die Hand - angetrieben vor allem von Hederich. Zunächst verpasste der Mittelfeldmotor mit einem Schlenzer nur knapp (51.), dann steckte er nach einer aufmerksamen Balleroberung für Schepers durch. Doch die Sturmspitze scheiterte an Schlussmann Kuhn (55.). Acht Minuten später eine ähnliche Szene: Hederich schickte Schepers, doch Kuhn rettete.

Dann steckte Wiesner durch für Hederich, doch dessen Schuss wurde noch an den Außenpfosten gelenkt (67.) - der Ausgleich war eigentlich überfällig. Und drei Minuten später fiel er dann auch endlich: Der eingewechselte Lukasz Zorawik zog nach Zusammenspiel mit Katrakazos von der rechten Seite in den Strafraum und traf mit der linken "Klebe" ins kurze Eck - 1:1. Bei diesem insgesamt gerechten Resultat blieb es dann auch bis zum Ende.

TEAM UND TORE
Hennen:
Alexander Schmale, Robert Wiesner, Aykan Kutlu, Torben Ochs, Nils Berg, Dennis Burgio (61. Marc Setzer), Benjamin Hederich, Michael Hines (50. Lukasz Zorawik), Marcel Katrakazos, Kemal Sentürk (78. Robin Grella), Pascal Schepers.
Tore: 0:1 (41.), 1:1 Zorawik (70.).