"Zebras" und "Pfosten" holen begehrte Schiedsrichter

Nicht nur Amateur- und Profifußballer wechseln während der Sommerpause ihre Vereine, auch für Schiedsrichter ist es mitunter nötig den Klub zu wechseln. Drei neue Aktive an der Pfeife bekommt der SC Hennen und auch die Holzpfosten Schwerte freuen sich über zwei hochkarätige unparteiische Vereinsmitglieder.

Schwerte.. Im Schiedsrichter-Wesen trug der TuS Holzen-Sommerberg in der Schwerter Sportwelt bisher die führende Rolle. Durch den Kreiswechsel ändert sich das nun aber abrupt. Denn: Die Schiedsrichter möchten in ihrem Heimatkreis Iserlohn bleiben. Alexander Ernst, Lars Lehmann und Thomas Wegener wechseln deshalb zum SC Hennen.

Vorstandssprecher Heiner Camen sieht darin auch ein Indiz für die gute Vereinsarbeit: "Dass die drei Schiedsrichter sich uns angeschlossen haben, spricht auch für den Stellenwert, den wir uns im Laufe der vergangenen Jahre als Verein erarbeitet haben." Vor allem über Alexander Ernst, der erst kürzlich zum Drittliga-Assistent befördert wurde, freue sich Camen. Die drei Ex-Holzener ergänzen den Hennener Referee-Pool, der bisher aus sechs anderen Schiedsrichtern bestand.

Doch nicht alle Holzener Schiedsrichter entschieden sich für den SC Hennen. Annika Paszehr zog es zu den Holzpfosten Schwerte. Da sie durch das Frauen-Futsalteam ohnehin im Vereinsleben involviert ist, musste Paszehr, die in der 2. Frauen-Bundesliga pfeift und in der 1. Damenliga assistiert, nicht lange überlegen.

In der vergangenen Woche gelang den "Pfosten" dann noch ein Coup. Denn auch Christian Fischer, bisher SG Hemer, schließt sich dem Verein an. Fischer ist wie Paszehr DFB-Schiedsrichter und begleitete Thorsten Kinhöfer zehn Jahre lang als Linienrichter in der 1. Bundesliga. Sein Highlight: Das DFB-Pokalfinale 2010, das er assistierte.

Der 44-Jährige - der noch drei Jahre aktiv bleiben kann - pfiff lange Zeit auch Zweitligaspiele. Wegen Differenzen mit seinem alten Klub wechselte er nun. Den Kontakt stellte Spieler Joel Ahrens her, die beiden unterrichten an derselben Iserlohner Schule. Lars Klems vom Holzpfosten-Vorstand und selbst ehemaliger Schiedsrichter freut's: "Für uns ist es überragend, zwei weitere Aushängeschilder im Verein zu haben."