Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Frauen-Radsport

WM-Silber für Claußmeyers Frauen-Team

25.09.2012 | 17:07 Uhr
WM-Silber für Claußmeyers Frauen-Team
Silber bei der WM in Valkenburg: Rachel Neylan startet für das Dortmunder Team „Abus-Nutrixxion“Foto: Roth/Augenklick

Sie ist so schlank und durchtrainiert, dass man ihr solch eine Energieleistung gar nicht zutraut. Ganze 56 kg stemmt Rachel Neylan in die Pedale ihres Fahrrades. Am Samstag bei der Weltmeisterschaft im holländischen Valkenburg mit einer derartigen Kraft, dass sie nach 124 km als Zweite hinter der Niederländerin Marianne Vos über die Ziellinie fuhr. Der Jubel war riesig bei der Australierin und bei Mark Claußmeyer, der die 29-Jährige Anfang des Jahres für sein Frauen-Team „Abus-Nutrixxion“ verpflichtet hatte.

Die Wahl-Dortmunderin konnte ihr Glück kaum fassen, als sie am Samstag nach einem harten Rennen nur zehn Sekunden hinter Marianne Vos über die Ziellinie gefahren war. Minutenlang hielt sie sich die Hände vors Gesicht. Fünf Jahre nach ihrem ersten Rennen überhaupt war die 29-Jährige auf dem Höhepunkt ihrer ziemlich ungewöhnlichen Karriere. „Das ist einfach unfassbar. Eigentlich kann ich es immer noch nicht glauben. Silber hinter Mariannes Vos, aber noch vor der starken Italienerin Elis Longo Borghini. Einfach unglaublich“, jubelte die blonde Radsportlerin aus Sydney.

Anfang des Jahres war das 56-kg-Leichtgewicht zum Dortmunder Team „Abus Nutrixxion“ gestoßen. Auf Anhieb überzeugte sie durch ihre offene Art, aber auch durch ihre konsequente Einstellung zum Radsport. „Rachel kann sich unglaublich gut auf ein Ereignis fokussieren“, zollte Teamchef Mark Claußmeyer der Australierin schon im Frühjahr-Trainingslager auf Mallorca ein dickes Kompliment. Denn ungewöhnlich ist die Laufbahn von Quereinsteigerin Rachel Neylan allemal (siehe nebenstehende Info-Box).

„In Dortmund habe ich ideale Bedingungen vorgefunden. Das Umfeld stimmt, das Material ist erstklassig, die Betreuung super“, zeigte sich die WM-Zweite von der Arbeit beim Team Abus Nutrixxion angetan. Zwischen ihrer Dortmunder Zeit zog es die Australierin nach Italien. Immer wieder fuhr sie in die Alpen zur Vorbereitung auf große Rundfahrten. Nur zwei Wochen vor dem WM-Rennen wurde sie in Frankreich bei der Tour l’Ardeche Vierte der Gesamtwertung. „Die Form stimmt, das habe ich schon in Frankreich gemerkt“, zeigte sich die Australierin vor ihrem Start in Valkenburg zuversichtlich.

Und dennoch war ihre Silbermedaille die vielleicht größte Überraschung des gesamten Rennens. „Die Rennstrecke kam ihr entgegen. Der Kurs war sehr anspruchsvoll und keinesfalls ein Sprinterkurs“, versuchte Abus-Nutrixxion-Teamchef Mark Claußmeyer eine Erklärung für den fabelhaften Auftritt seiner Fahrerin.

Es stimmte einfach alles am Samstag in der Provinz Limburg. Marianne Vos hatte die Vorentscheidung mit einer Attacke drei Runden vor Schluss eingeleitet und vollendete ihr Werk mit einem erfolgreichen Schluss-Angriff auf dem gefürchteten Cauberg unter dem Jubel von Zehntausenden von Zuschauern. 2500 Meter vor dem Ziel trat sie an und keine konnte folgen. Zehn Sekunden später folgte Rachel Neylan, die ihrerseits Elis Longo Borghini um acht Sekunden distanzierte.

Info: Von der Tartanbahn in den Rennsattel

2008 bestritt Rachel Neylan ihr erstes Radrennen, zuvor war sie über Jahre hinweg eine erfolgreiche Leichtathletin.

Bereits in ihrem ersten Jahr wurde die 29-Jährige aus Sydney Neunte in der Gesamtwertung der australischen Rennserie.

Und dennoch verlief ihre Karriere nicht ohne Tiefpunkte. Zwar ebablierte sich Rachel Neylan schnell, wurde 2009 Dritte bei der nationalen Meisterschaft, stand aber nach einer von zahlreichen Stürzen geprägten Saison 2011 quasi vor einem Neubeginn. Seit Anfang 2012 fährt sie für das Dortmunder Team „Abus-Nutrixxion“.

Peter Kehl



Kommentare
Aus dem Ressort
Für Malte Stenzel hängen die Körbe nicht zu hoch
Basketball
Mit 16 Jahren hat Malte Stenzel das geschafft, wovon viele deutsche Basketball-Talente ihr ganzes Leben lang träumen. Er hat Mark Cuban, den Besitzer der Dallas Mavericks und Arbeitgeber von Dirk Nowitzki, getroffen und konnte damit schon ein bisschen Basketball-Luft in den USA schnuppern.
Alomerovic: "Haben uns einfach nicht gewehrt"
Borussia Dortmund II
Mit einer Durchschnittsnote von 2,60 führt ihn der kicker auf Position zehn der Topspieler in der 3. Liga. Auch bei der verdienten 1:3-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz II 05 überzeugte Zlatan Alomerovic - allerdings als einziger Borusse. Da nutzte es auch nichts, dass der Torhüter einen Elfmeter...
Flüthmann peilt Platz im oberen Drittel an
Fußball: Junioren
Die Rückkehr der zweiten B-Junioren-Formation von Borussia Dortmund in den normalen Spielbetrieb endete vergangene Saison mit dem erhofften sportlichen Resultat. Die U16 sicherte sich souverän den Landesliga-Titel und startet nun als Unterbau des Bundesliga-Nachwuchses im westfälischen Oberhaus.
Wortelmann bleibt Präsident des DTK Rot-Weiss
Tennis
Wolfgang-Wilhelm Wortelmann ist von der Jahreshauptversammlung des Tennisklubs DTK Rot-Weiss 98 einstimmig für zwei weitere Jahre in das Amt des Vereinspräsidenten gewählt worden. Wortelmann, der keinen Gegenkandidaten hatte, führt den Klub bereits im neunten Jahr.
BVB II will den Aufwärtstrend gegen Mainz bestätigen
Fußball. 3. Liga
Nach dem torlosen Unentschieden in Großaspach setzt der BVB II am Dienstag (19 Uhr) im Stadion Rote Erde die erste englische Woche der Drittliga-Saison mit dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II fort und will sich im oberen Teil der Tabelle festsetzten.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos