Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball-Westfalenliga

Wickede hilft: Brünninghausen und Eving gerettet

28.05.2012 | 18:28 Uhr
Wickede hilft: Brünninghausen und Eving gerettet
Brünninghausens Tim Harbott (links) bot wie alle anderen eine überaus engagierte Partie.

In der Schlussphase überschlugen sich noch einmal die Ereignisse, aber am Ende durfte der FC Brünninghausen jubeln: mit dem 3:2 (1:1)-Erfolg beim TuS Hordel war der Klassenverbleib perfekt.

Es lief bereits die dritte Minute der Nachspielzeit, als Christian Wazian mit einem platzierten Flachschuss aus 15 Metern den Siegtreffer markierte. Zuvor waren die mitgereisten Fans in ein Wechselbad der Gefühle getaucht worden. In der 78. Minute hatte Paul Polok nach klasse Vorarbeit von Christian Wazian die erneute Führung markiert, ehe Hordel in der vorletzten Minute der regulären Spielzeit ausglich. Ein später gegentreffer, der glücklicherweise für die Gäste ohne Folgen blieb.

Es hatte prima begonnen für den FCB. Nach nur drei Minuten brachte Dominic Tempel sein Team nach einer Ecke per Kopf in Front. Pech dann allerdings, als sich Christoph Parossa bei einem Zusammenprall mit dem Pfosten am Rücken verletzte und früh raus musste. Sein Nachfolger Mehmet Akcay stand gerade zwischen den Pfosten, als Hordel einen Abwehrfehler nutzte und Dawid Ginczek vollstreckte (13.).

In einem über weite Strecken offenen Partie mit gefährlichen Offensivaktionen auf beiden Seiten agierten die Gäste nach einer Roten Karte für Hordels Andreas Büscher (44.) in Überzahl. Der hohe Einsatz wurde letztlich belohnt, als zunächst Polok die erneute Führung markierte und Wazian letztlich den Sack zumachte. Groß war danach die Freude auch bei Frank Eigenwillig: „Natürlich wollen wir die Saison jetzt nicht schönreden. Aber was die Jungs seit Ostern bei diesem enorm schweren Restprotgramm geleistet hat, war absolut beeindruckend.“

Wickede ist die Nummer eins

Wer hätte das vor Saisonbeginn für möglich gehalten? Nach dem 2:1 (1:1) bei der damit zum Abstieg verurteilten SpVg Olpe wird Westfalia Wickede die Saison als die Nummer eins im Dortmunder Amateurfußball abschließen. Ein Erfolg, der sogar noch eine Chance auf den möglichen Relegationsplatz um den Ob erliga-Aufstieg lässt.

Wie so oft in den letzten Wochen ließen die Jungs von Marko Schott nach einem schwachen Heimauftritt eine gute und konzentrierte Auswärtsleistung folgen. Schon nach 16 Minuten ging die Westfalia nach einer feinen Einzelleistung von Roman Schymanietz in Führung. Dennoch machte Olpe, das unbedingt gewinnen musste, weiter viel Druck und glich mit einem fulminanten Freistoßtreffer aus (28.).

Wickede hielt das Geschehen weiter offen. Zwar rettete Torhüter Dennis Zaworski zweimal in höchster Not, doch dann schlug Benedict Zwahr noch einmal zu. Er krönte einen tollen Spielzug über Marco Dej und Tobias Wittchen mit dem Siegtreffer (65.).

Niederlage in Wattenscheid für Eving ohne Folgen

Diese 0:2 (0:0)-Niederlage bei Meister Wattenscheid 09 tat nicht mehr weh: nach dem Wickeder Sieg in Olpe ist der TuS Eving einen Spieltag vor dem Saisonfinale gerettet.

Die Grün-Weißen hatten von Beginn an einen schweren Stand gegen die spielerisch starken und optisch überlegenen Gastgeber. Doch die SG vergab zunächst gute Torchancen, darunter einen Strafstoß nach Foul von Emre Konya: der Pfosten rettete für Sascha Piontek (23.).

Erst Glück, dann Pech für Eving, als Dino Suljakovic und Anil Konya schon vor der Pause verletzungsbedingt raus mussten. Nach einer gelb/roten Karte für Emre Konya spielten die Gäste in der letzten halben Stunde in Unterzahl. „Wir haben uns tapfer gewehrt, aber ausgerechnet in eieiner Phase, in der wir besser im Spiel waren, ging Wattenscheid in Führung“, fasste Co-Trainer Rafael Wrosok zusammen. Nachdem Christian Werner und Sebastian Homann aussichtsreich scheiterten, markierte die SG in der 82. Minute das 1:0 und ließ in der Schlussminute Tor Nummer zwei folgen.

Udo Stark



Kommentare
Aus dem Ressort
Friederike Lütz steht vor ihrem Comeback
BVB-Handball
Kurz nach ihrer Rückkehr zu den Handballfrauen des BVB musste sich Friederike Lütz im November 2013 mit dem Thema Karriereende beschäftigen. Beim Spiel gegen Allensbach zog sich die 26-Jährige eine schwere Knieverletzung zu, musste zweimal operiert werden und arbeitet seit Monaten an ihrem Comeback....
38 Teams gehen ab Freitag auf Titeljagd
Handball:...
Die Vorbereitung für Dortmunds Handball-Teams befindet sich 14 Tage vor dem Meisterschaftsstart in der entscheidenden Phase. Aufgelockert wird sie am Wochenende mit den Dokom21-Stadtmeisterschaften um die Dieter-Gohmann-Gedächtnispokale.
TV Hörde zieht erste Damenmannschaft zurück
Basketball: Oberliga
Die Basketballerinnen des TV Hörde müssen die Reißleine ziehen: Nach dem Abstieg aus der Regionalliga in der vergangenen Saison, verzichten sie nun wenige Wochen vor Beginn der neuen Spielzeit auf ihren Platz in der Oberliga und zogen die erste Mannschaft vom Spielbetrieb zurück.
Indoortrail kehrt nicht nach Dortmund zurück
Verträge ausgelaufen
Der Indoortrail in den Dortmunder Westfalenhallen steht vor dem Aus. Trotz der vielen Starter in diesem Jahr wird das Event 2015 wahrscheinlich nicht in Dortmund stattfinden. Die Verträge mit den Sponsoren und dem Veranstalter sind ausgelaufen.
SVD mit jungem Team und neuem System
Basketball: Zweite...
Auf zwei Sachen wird sich Sebastian Mlynarski, der Trainer des SVD, in der anstehenden Saison einstellen müssen: Er wird der zweiten Regionalliga wohl eines der jüngsten Teams trainieren - und seine Mannschaft wird eine der kleinsten sein.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos