Westfalia Wetthmar junge Oldies jubeln

Die Altherren von Westfalia Wethmar haben sich den Lüner Stadtmeister-Titel geholt. Die Stadtkrone setzten sich die Grün-Weißen am Samstag in der Rundsporthalle durch einen 3:0-Finalerfolg gegen den Titelverteidiger, die Spielgemeinschaft aus BV Lünen 05/FC Lünen 74, auf.

Lünen.. Nach zögerlichem Beginn hatte Wethmar am Ende eindeutig mehr Luft. Benjamin Fasse brachte Wethmar in Führung. Marc Stommer, Frank Senkbeil und Thomas Voigt, der trotz Zerrung im Finale spielte, hatten danach den Ausgleich auf dem Fuß. Geist-Keeper Oktavian Surmiak hielt sein Team danach mit glänzenden Paraden im Spiel. Nach den schön herausgespielten Toren von Bayram Eser, der mit insgesamt vier Treffern auch erfolgreichster Schütze des Turniers war und Hüseyin Bulut, war der Erfolg für Wethmar aber sicher.
Dabei hatten die Grün-Weißen schon vor dem letzten Spiel die Handtücher zum Duschen aus der Tasche gezogen. Im letzten Gruppenspiel der Gruppe A hätte den Preußen und BV Brambauer ein Unentschieden zum Erreichen des Halbfinales gereicht. Die Preußen wollten aber mehr und leisteten durch ein 2:0 über Brambauer, das somit ausschied, Schützenhilfe für den späteren Turniersieger.

Lüner SV verpasst Halbfinale

Das Schicksal von Brambauer ereilte auch Ausrichter Lüner SV in der Gruppe B. Hier holte sich das Überraschungsteam Niederaden den Gruppensieg. Der Lüner SV verspielte durch ein 0:1 gegen den TuS den Einzug ins Halbfinale. Titelverteidiger BV 05/FC Lünen 74 trumpfte nach zwei Unentschieden im letzten Gruppenspiel gegen Alstedde auf und schob sich durch einen 4:1-Erfolg auf Platz zwei und zog ins Halbfinale gegen die Preußen.

Die Spielgemeinschaft ging zunächst durch Jörg Holtmannspötter in Führung. Marc Juwig glich für Horstmar aus und erzwang die Entscheidung vom Punkt. Marcus Klönne vergab den ersten Versuch des SVP, Senkbeil den Dritten der SG. Surmiak parierte den letzten Schuss von Roman Dubinski, Mike Bauckmann behielt dann die Nerven und schoss den Titelverteidiger ins Endspiel.
Im zweiten Halbfinale war Wethmar das bessere Team und schaltete dank zweier Tore von Eser und Alexander Lüggert das Überraschungsteam von der Kreisstraße aus.Im sofortigen Neunmeterschießen um Platz drei setzte sich Niederaden aber durch. Preußens Keeper Matthias Mytzka setzte den fünften Versuch an die Latte.