Westfalia Wethmar vor der nächsten harten Aufgabe

Kommt es am 20. Spieltag zur Wachablösung an der Spitze der Fußball-Bezirksliga 8? Tabellenführer Westfalia Wethmar hat nach der 1:4-Niederlage im Top-Spiel gegen Verfolger Kemminghausen nur noch einen Punkt Vorsprung. Am Montag steht beim TuS Hannibal die nächste schwierige Auswärtsaufgabe an.

Wethmar.. Fußball-Bezirksliga 8
TuS Hannibal - TuS Westfalia Wethmar
(Mo, 15 Uhr, Lünenerstraße, Dortmund)

Zeitgleich empfängt Kemminghausen den Tabellenfünften Langschede. Patzt Wethmar, könnte der noch ungeschlagene VfL an der Westfalia vorbeiziehen. Wethmars Trainer Alexander Lüggert will sich an Rechenspielen nicht beteiligen: "Dafür ist die Saison noch zu lang."

So habe er auch das 2:2-Unentschieden des Tabellendritten Werner SC (schon am Samstag zu Hause um 15 Uhr gegen Kellerkind TuS Eving-Lindenhorst im Einsatz) beim TuS Ascheberg "nur zur Kenntnis genommen". Seine Konzentration gelte einzig und allein dem Spiel am Montag beim Tabellenvierten.

"Wir haben Dienstag gut trainiert, das Kemminghausen-Spiel aufgearbeitet", so Lüggert. Vergangenen Samstag vermisste er vor allem das Spiel durchs Zentrum. "Wir haben dennoch Dinge umgesetzt, auf die wir gezielt hintrainiert haben. Das macht mich stolz. Zum Sieg hat das aber nicht gereicht." Wethmars Coach ist mit Blick auf das nicht geahndete Foul an Cody de Grood im VfL-Strafraum aber überzeugt: "Das Spiel konnten wir nicht gewinnen."

Die nächste Auswärtspartie in Dortmund am Montag wertet Lüggert als "mit die schwierigste Aufgabe". Für Hannibal ist es bei acht Punkten Rückstand auf Wethmar die letzte Möglichkeit, vielleicht noch zum Top-Trio aufschließen zu können. Informationen besorgte sich Lüggert von Aschebergs Trainer Holger Möllers, der zuletzt einen 2:1 gegen Hannibal bejubeln durfte. "Sie sind extrem abhängig von individueller Klasse", sagt Lüggert.

Mohamed Camara bezeichnet er als "womöglich besten Spieler der Liga". Torjäger Mirza Basic trainierte vergangene Saison noch bei den Wethmarern mit. Hamza Berro indes konzentrierte sich zuletzt auf den Trainerjob an der Seitenlinie. "Wir werden die Punkte nicht auf dem Silbertablett servieren", kündigt Berro an.

Lüggert musste die Trainingswoche ohne Paul Mantei, Dennis Markowski und Jasper Möllmann absolvieren. Frank Enoh soll in den Kader zurückkehren.

Fußball-Bezirksligist SuS Oberaden empfängt am Montag (15 Uhr, Sugambrerstraße, Bergkamen) den Tabellenneunten SuS Kaiserau. Trainer Michael Pannicke sieht sein Team trotz des aktuellen letzten Platzes nicht chancenlos. "Wenn wir endlich aufhören, uns die Dinger selbst einzuschenken, haben wir durchaus Möglichkeiten, auch mal einen Sieg einzufahren", ist der Coach sicher.