Westfalia Wethmar bleibt im Titelkampf

Nach dem 3:0-Sieg am Sonntag beim Tabellensiebten TuS Ascheberg hat Fußball-Bezirksligist Westfalia Wethmar weiter die Hoffnung, noch entscheidend ins Titelrennen eingreifen zu können. Nur zwei Punkte beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Werner SC.

Wethmar.. Auf Platz zwei liegt Kemminghausen - mit einem Punkt und einem Spiel weniger als Werne. Das Spiel der Dortmunder am Sonntag beim TuS Hannibal war beim Stand von 0:0 zur Pause abgebrochen worden. Der Schiedsrichter hatte sich geweigert, zur zweiten Halbzeit anzupfeifen, nachdem er bestohlen worden war. Das Spiel wird am Donnerstag, 4. Juni, um 15 Uhr nachgeholt.

Am Montag (25. Mai, 15 Uhr, Gretelweg, Dortmund) treffen die Top-Teams der Liga in Kemminghausen aufeinander. "Vielleicht kann sich unsere Ausgangslage dann noch einmal verbessern", sagt Rolf Nehling, Sportlicher Leiter der Wethmarer. Ihm und Trainer Alexander Lüggert ist aber bewusst, dass sich die Westfalia in den letzten vier Partien keinen einzigen Ausrutscher mehr erlauben darf.

Das Wethmarer Restprogramm startet am Montag mit dem Heimspiel gegen Absteiger TuS Eving. "Gewinnen wir das Spiel, könnten wir wieder alle Möglichkeiten haben", weiß Nehling. Die Mannschaft habe begriffen, dass die Chance auf den Landesliga-Aufstieg trotz einiger Patzer in der Rückrunde weiterhin gegeben ist.

Das hat sie am Sonntag in Ascheberg unter Beweis gestellt. Wethmar zeigte eine deutliche Leistungssteigerung. "Es könnte ein Schlüsselspiel gewesen sein", sagt Nehling. Die Gäste agierten vor allem im zweiten Durchgang, in dem alle drei Treffer fielen, laufstark und ballsicher, zogen den robusten Aschebergern so den Zahn. "In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht", sagte Aschebergs Trainer Holger Möllers. "Nach dem 0:2 gingen die Köpfe runter."

Gegen Eving wird Lüggert am Montag auf Paul Mantei verzichten müssen. Der Innenverteidiger sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot. Bastian Quiering steht nach seiner Fersenverletzung aber wieder als Ersatz parat. Gleich sieben Spieler nahmen in Ascheberg auf der Wethmarer Bank Platz. Die gute Personalsituation könnte ein Plus werden im Titelkampf, in den Wethmar spätestens am Montag endgültig zurückkehren möchte.