Wählen Sie jetzt den "Eisadler des Monats"

Eishockey-Regionalligist Eisadler Dortmund schießt sich warm für die Playoffs. Im Januar blieb die Weste blütenweiß. Drei Spieler haben im vergangenen Monat besonders herausgeragt. Unsere Nominierten zur Wahl "Eisadler des Monats" sind Marius Dräger, Constantin Wichern und Andrej Karmancikov.

Dortmund.. 1. Marius Dräger:Der 23-jährige Torhüter ist Mr. Zuverlässig der Eisadler. Er ist der einzige Spieler, der in allen bisherigen 64 Freundschafts- und Pflichtspielen mit dabei war. Das Los der Torhüter ist, dass immer nur einer spielen kann.

Mit Sebastian May ist die Konkurrenz groß für Dräger, aber er bekommt von Trainer Krystian Sikorski die nötige Einsatzzeit. Saisonübergreifend stand er in knapp der Hälfte der Spiele zwischen den Pfosten und sein Gegentorschnitt von 2,3 pro Begegnung kann sich sehen lassen.


2. Constantin Wichern:Auch der 24-jährige Stürmer ist eine verlässliche Größe im Kader der Eisadler. Er gehört neben Marius Dräger und Matthias Potthoff zu den drei Spielern, die bei allen bisherigen 25 Meisterschaftsspielen zum Einsatz kamen.

Seine kampfbetonte und mannschaftsdienliche Spielweise wird von Trainer Krystian Sikorski geschätzt. Zudem sorgt er gemeinsam mit Michael Alda, mit dem er schon im Dortmunder Nachwuchs zusammen spielte, für gute Stimmung in der Kabine.


3. Andrej Karmancikov:Der 21-Jährige wechselte zu Saisonbeginn von Herne an die Dortmunder Strobelallee. Der Stürmer, der vor allem im Essener Nachwuchs vom ehemaligen Dortmunder Spieler und Trainer Juris Kruminsch gefördert wurde, brauchte eine gewisse Anlaufzeit, um sich bei den Eisadlern durchzusetzen.

Dies gelang ihm im Saisonverlauf immer besser. Im Januar konnte er sich dann beim Auswärtsspiel in Wiehl zum ersten Mal in die Eisadler Torschützenliste eintragen und das gleich zweimal.