VV Schwerte bleibt im Rennen - Hennen souverän

Die Volleyball-Damen des SC Hennen, Spitzenreiter der Verbandsliga, haben die Auswärtshürde in Hattingen übersprungen. Im Verfolgerduell nahm der VV Schwerte mit einem Fünfsatzsieg in Gelsenkirchen immerhin zwei Punkte mit. Ein 3:2-Sieg der VVS-Herren nährt zudem die Hoffnung auf den Landesliga-Relegationsplatz.

Schwerte.. Volleyball, Damen-Verbandsliga 3
TC Gelsenkirchen - VV Schwerte2:3
(25:23, 21:25, 26:24, 11:25, 11:15)

So richtig zufrieden war Schwertes Trainer Mail Wlodarsch trotz des Auswärtssieges beim Tabellenzweiten nicht. "Okay, wir haben zwei Punkte mitgenommen. Aber wenn man sich alleine die Ballpunkte ansieht, dann haben wir auch einen Punkt liegen gelassen", lautete das Fazit des Coaches.

Den knapp verlorenen ersten Satz kommentierte Wlodarsch mit zwei Worten: "Selbst schuld." Neun Aufschläge landeten im Netz oder im Aus - eindeutig zu viel. Als nach dem 1:1-Satzausgleich auch der dritte Durchgang hauchdünn an die Gastgeberinnen ging, sah es nicht gut aus für das Wlodarsch-Team.

Aber die Schwerterinnen zeigten Comeback-Qualitäten. "Nochmal so zurückzukommen, war schon stark", lobte Wlodarsch. Geführt von der überragenden Zuspielerin Magdalena Stolz schwang sich das Team zu einem starken Schlussspurt auf.

"Die letzten beiden Sätze waren die besten, die wir in dieser Saison gespielt haben", fand Wlodarsch. Der Lohn: Ein glattes 25:11 im vierten Durchgang und der 15:11-Erfolg im Tiebreak - der VV Schwerte bleibt im Geschäft um die Vizemeisterschaft.

TEAM
Schwerte:
Magdalena Stolz, Maraya Polotzek, Alina Westerhoff, Lisa Menke, Lisa Simanzik, Lea Hagemeister, Jennifer Fornol, Janina Mester, Katrin Respondek.


TuS Hattingen - SC Hennen1:3
(14:25, 16:25, 25:23, 22:25)

Ob es an der ungewöhnlichen Uhrzeit (Spielbeginn war am Sonntag um 12 Uhr) lag? Jedenfalls legte Tabellenführer Hennen beim Viertletzten Hattingen keine Glanzvorstellung hin und geriet in allen vier Sätzen zu Beginn in Rückstand.

In den ersten beiden Durchgängen fingen die Hennenerinnen sich dann aber und kamen dank guter Aufschläge und druckvollem Angriffsspiel zu recht deutlichen Satzgewinnen.

Dann aber bestrafte Hattingen die "Das-wird-schon-irgendwie"-Einstellung seiner Schützlinge, monierte SC-Trainer Christoph Schulte und kam auf 1:2-Sätze heran. Auch im vierten Satz hatten die Gastgeberinnen zunächst Vorteile und gingen mit 14:9 in Front.

Am Ende aber hatte der Tabellenführer den längeren Atem und freut sich nun an der Tabellenspitze über einen satten Vorsprung von neun Punkten - Zweifel am Aufstieg sind nur noch theoretischer Natur.

TEAM
Hennen:
Natascha Marks, Anna Ziegler, Maren Jansen, Henrike Schwarz, Julia Knobloch, Kirstina Rabe, Lisa Düchtimng, Rahel Oefner.


Damen-Landesliga 5
TV Jahn Dortmund - VV Schwerte 2 3:1
(25:22, 25:21, 20:25, 25:14)

Die Zweitvertretung des VVS besiegte als Tabellenletzter den Zweiten der Liga durch eine spielerisch gute Leistung und machte die Sensation des Tages perfekt.

Von Anfang an zeigten die Spielerinnen eine hohe Einsatzfreude und kämpften sich auch bei Punkterückständen immer wieder nach vorne.

TEAM
Schwerte:
Blumenstein, Hoja, Imming, Kaiser, Lösing, Müller, Reutter, Rettig, Stratmann


Herren-Landesliga 5
VV Schwerte - SG FdG Herne/Grumme3:2
(21:25, 26:24,13:25, 26:24, 15:9)

Trotz des Umzugs von der gewohnten Alfred-Berg-Sporthalle in die Halle am Ruhrtal-Gymnasium nutzten die Schwerter Landesliga-Volleyballer ihren Heimvorteil. Nach dem Fünfsatzsieg ist für das Tabellenschlusslicht zumindest das Erreichen des Relegationsplatzes ein durchaus realistisches Ziel.

Gegen die Spielgemeinschaft aus dem Ruhrpott starteten die Gastgeber schwach. Vor allem in der Annahme hatten die Schwerter Mühe, "aber das hat sich im Laufe des Spiels stabilisiert", durfte Spielertrainer Marc Sieber feststellen.

Weil die Schwerter zwei Sätze in der Verlängerung und gewannen und im entscheidenden Tiebreak von einer hohen Eigenfehlerquote des Gegners profitierten, hatten sie unter dem Strich zwar weniger Ballpunkte auf ihrem Konto, gingen aber trotzdem als Sieger aus der Halle.

TEAM
Schwerte:
Tim Rautenberg, Andreas Böhme, Rafael Krafczyk, Lukas Laczkowski, Christoph Gwisdeck, Christof Müller, Marc Bekemeier, Bojan Pejic, Marc Sieber.