Volles Programm zum Volleyball-Rückrundenstart

Nächste Woche treffen im Verbandsliga-Derby der VV Schwerte und der SC Hennen aufeinander. Vorher müssen sie aber andere Aufgaben in der Liga erfüllen. Während Hennen noch nicht verloren hat, muss der VV Schwerte die Niederlage vom letzten Spieltag ausgleichen.

Schwerte.. Volleyball: Damen-Verbandsliga
SG Rodt-Müllenbach -VV Schwerte
(Sa., 19 Uhr,Sportzentrum Marienheide)

Durch die 1:3-Niederlage gegen Massen im letzten Spiel des alten Jahres haben die Damen des VV Schwerte den zweiten Tabellenplatz eingebüßt. Im neuen Jahr soll der Start, wenn es nach Trainer Maik Wlodarsch geht, besser aussehen: "Ich erinnere mich an das Hinspiel, da hatten wir Probleme mit unserer Nervosität. Das soll sich nicht wiederholen. Wir fahren dahin, um zu gewinnen."

Wenn sich die Schwerterinnen die gute Ausgangssituation bewahren wollen, ist eine Woche vor dem Lokalduell gegen Hennen ein Sieg fast schon Pflicht.

SC Hennen - EVC Massen
(Sa., 18.30 Uhr,Grundschulturnhalle Hennen)

Trainer Christoph Schulte hätte allen Grund gehabt, sich nicht über die Winterpause zu freuen - seine Mannschaft brillierte in der Hinrunde ohne eine einzige Niederlage. "Eine Pause kommt natürlich manchmal ungelegen, aber das weiß man vorher auch nicht. Jetzt ist das Ziel, wieder die Punkte einzufahren", sagt Schulte vor dem Heimspiel gegen den Tabellenfünften EVC Massen, den Hennen im Hinspiel mit 3:1-Sätzen schlagen konnte. "Wir werden uns voll und ganz auf Massen konzentrieren müssen", so Schulte weiter - an das folgende Lokalduell gegen den VV Schwerte verschwende er noch keinen Gedanken.
Damen-Landesliga
VV Schwerte 2 - VSC Dortmund
(Sa., 16 Uhr,Alfred-Berg-Sporthalle)

Der Vorsatz des Teams von Gunnar Schäfer fürs neue Jahr dürfte klar sein: endlich den ersten Saisonsieg holen. Mit dem VSC Dortmund kommt der Tabellennachbar, auf den die Schwerterinnen fünf Zähler Rückstand haben. "Das Hinspiel war eine knappe Geschichte für Dortmund - hoffen wir, dass sich das ändert", ist Trainer Schäfer optimistisch, obwohl mit Lena Blumenstein eine Zuspielerin fehlen wird.

Herren-Landesliga
Lüner SV - VV Schwerte
(Sa., 15 Uhr,Gymnasium Altlünen)

Schwertes Spielertrainer Marc Sieber ist vor dem Gastspiel des Schlusslichtes beim Tabellenfünften in Lünen die personifizierte Zuversicht: "Der Kader ist voll besetzt, wir sind guter Dinge, eigentlich können wir nur gewinnen."