VfB sichert die Tabellenführung Alle Ergebnisse

A-Liga-Spitzenreiter VfB Lünen hat am Sonntag einen knappen Auswärtssieg bei überraschend starken Berghofenern eingefahren. Die zweite Mannschaft des BV Brambauer-Lünen hat nach einem Sieg in Eving den Klassenerhalt fast sicher. Nicht so rosig sieht es dagegen für den SV Preußen II aus. Hier gibt's alle Ergebnisse.

Lünen.. Fußball, Kreisliga A1 Dortmund SV Preußen 07 II - Hombrucher SV II 0:2 (0:2)

Laut Trainer Martin Wisse wäre ein Punkt drin gewesen: "Mit derselben Einstellung wie in der letzten Woche, hätten wir etwas reißen können." Diese ließen die Horstmarer in der ersten Hälfte allerdings vermissen. Zwar vergab Kevin Fischer die frühe Führung (6.), als er allein auf den HSV-Keeper zulief. "Danach war aber Funkstille in der Offensive", ärgerte sich Wisse. Hombruch hatte freie Hand, spielte sich nach Belieben gute Torchancen heraus, die Preußen-Torwart Kevin Sykora immer wieder zu verhindern wusste.

Nach 20 Minuten zappelte der Ball dann doch im Netz. Und nur kurz später erhöhte der HSV gar auf 2:0 (26.). "Da haben wir nicht aufgepasst, unnötig diese Gegentore", sah es Wisse. "In der Halbzeit bin ich dann lauter geworden. Ich habe den Jungs klar gemacht: Wenn wir schon untergehen, dann mit wehenden Fahnen."

Die Trainer-Ansprache wirkte. Die Preußen lieferten eine ordentliche zweite Hälfte ab. Die Chancen durch Michael Sieg, Kai Schinck und Fischer wurden jedoch vergeben. Der SVP ist jetzt Letzter, liegt zwei Punkte hinter dem Relegationsrang und muss auf Patzer der Konkurrenz hoffen.

TEAM UND TORE
SVP:
Sykora - Schützner, Neumann, Ahland (46. Durmus), Küffhausen, Voigt, Szczepanski (46. Koch), Ost (57. Karanlik), Fischer, Schinck, Sieg
Tore: 0:1 (20.), 0:2 (26.)

Kreisliga A2 Dortmund SpVg Berghofen - VfB Lünen 0:1 (0:1)

Die Dortmunder traten mit einem großen Teil der zweiten Mannschaft an - Meister der Kreisliga B. Davon zeigten sich die Lünen-Süder in den ersten 45 Minuten überrascht. Bereits in der 4. Minute brauchte es eine Rettungstat vom Süder Keeper Jörg Lemke in einer Eins-gegen-eins-Situation, um die Führung der Dortmunder zu verhindern. Nach einer halben Stunde vergab Tim Gehrmann auf der anderen Seite die große Möglichkeit zur Führung. Er war bereits am Tormann der Spielvereinigung vorbei, traf jedoch nur das Außennetz.

Kurz vor der Pause dann die Führung für den Tabellenführer. Nach einem Freistoß von Oliver Hilkenbach von rechts gewann Enrico Christal im Strafraum einen Zweikampf und schob den Ball aus sechs Metern zur Führung ins Tor.
"Das hat uns Sicherheit gegeben", so VfB-Coach Michael Schlein. Seine Jungs waren in der zweiten Hälfte das bessere Team, ließen keine gefährlichen Torchancen der Gastgeber mehr zu. Gehrmann verpasste in der 60. Minute das vorentscheidende 2:0. Am Sieg änderte das jedoch nichts mehr.

Der VfB bleibt ein Punkt vor dem Hörder SC, der mit einem 6:0 in Kirchderne ein Ausrufezeichen im Aufstiegskampf setzte.

TEAM UND TOR
VfB:
Lemke - Maly, Sohlich (78. Garcia Rodriguez), M. Fluder (65. Klink), Krziwanek, L. Fluder, Gehrmann, Christal, Drews (31. Hilkenbach), Hiltawski, Kwiatkowski
Tor: 0:1 Christal (45.)


SV Preußen 07 Lünen - FV Scharnhorst

Die A-Liga-Fußballer des SV Preußen Lünen haben sich gegen Kellerkind FV Scharnhorst mit 1:2 geschlagen geben müssen. Dabei agierte der SVP rund 60 Minuten in Unterzahl. Denn Keeper Kevin Glaap sah nach 36 Minuten Rot, da er den Ball außerhalb des Strafraums in die Hand nahm.

Doch schon zuvor gerieten die Preußen in Rückstand. Scharnhorst nutzt seine erste Tormöglichkeit direkt zum 1:0. Zuvor hätte der SV Preußen Lünen aber schon in Führung gehen müssen. Doch Marco Kruse vergab zwei dicke Chancen. Bis zur 20. Spielminute war Preußen das bessere Team, ehe der FVS den Treffer erzielte.
Nachdem dann auch noch Glaap Rot sah, schien der SVP bis zur Pause völlig geschockt.

Im zweiten Durchgang starteten die Preußen besser, ließen den Ball gut laufen. Doch wieder waren es die Gäste, die einfach effektiver waren. Scharnhorst münzte seine zweite Chance im Spiel wieder in ein Tor um - 2:0. Der SVP gab sich aber nicht auf, war am Drücker und verkürzte durch Maik Frenzel zum verdienten 1:2 (65.). Kruse und Frenzel hatten weitere Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Trotz der Niederlage bleiben die Preußen auf Platz drei.

TEAM UND TORE
SVP:
Glaap - Yilmaz, Juwig, Meier (45. Frenzel), Ojo (71. Karanlik), Kruse, Lieder, Schulz, Kleine-Bernink, Serges, Akbayrak (36. Sykora)
Tore: 0:1 (20.), 0:2 (51.), 1:2 Frenzel (65.)
Bes. Vorkomm.: Rot gegen Glaap wegen Handspiels außerhalb des Strafraums (36.)


SG Phönix Eving - BV Brambauer II 1:3 (1:2)

Die Schwarz-Weiß-Roten stehen nach einem grandiosen Saison-Schlussspurt mit dem fünften Sieg in Serie sechs Punkte vor dem FV Scharnhorst, der den Relegationsplatz belegt. Der FV hat bei zwei ausstehenden Partien das deutlich schlechtere Torverhältnis. Jan Stolzenhoff vollendete einen 40-Meter-Sololauf zur frühen Führung (5.). Özcan Vural erhöhte mit einem Konter über rechts auf 2:0 (16.).

Danach ließ sich der BVB, der ohne Spielertrainer Thorsten Nitsche auskommen musste, hinten hineindrängen. Eving kam zum Anschluss. Auch nach dem Seitenwechsel stand der BVB unter Druck, konnte sich aber auf Keeper Mustafa Ceran verlassen. Mit seinem "linken Hammer" zum 3:1 traf Joker Oliver Szewcyk zur Entscheidung und zum verdienten Klassenerhalt.

TEAM UND TORE
BVB:
Ceran - Kronenberg (69. Klemt), Nadolny, Pott, Stolzenhoff (81. Szewcyk), Razanica, Lehmann, Zdolsek, Vural, Rimkus, Schwarz (72. Botta)
Tore: 0:1 Stolzenhoff (5.), 0:2 Vural (16.), 1:2 (31.), 1:3 Szewcyk (85.)


Kreisliga A2 Unna/Hamm Westfalia Wethmar U23 - Königsborn 3:2 (1:0)

"Wir haben nicht gut gespielt, trotzdem gewonnen. Auch wenn es glücklich war, war es am Ende doch verdient", sagte Trainer Simon Erling. Den besseren Start in die Partie erwischten die Grün-Weißen, die verdient mit 1:0 in Führung gingen. Alexander Podszuck bediente Max Hane, der aus zwölf Metern einnetzte. Danach hatte die U23 durch Niklas Lohölter, Podszuck und Niko Stork weitere Chancen. Doch alle drei trafen nur das Aluminium.

Im zweiten Durchgang brachten die Gäste sich mit einem langen Ball nach vorn. Wethmars Niklas Rath kam im Zweikampf zu spät, foulte im Strafraum. Der KSV traf vom Elfmeterpunkt unhaltbar zum 1:1-Ausgleich. Danach spielte Wethmar kopflos nach vorne, verlor zu oft den Ball. Dies nutzte Könisgborn gut aus, setzte sich über die rechte Seite durch und hämmerte das Leder aus acht Metern Entfernung ins Tor - 1:2.

Dieser Treffer rüttelte die U23 aber wach. Die eingewechselten Robin Möller und Jan Hellmich brachten Schwung ins Spiel. Ein reguläres Tor, welches Niko Stork mit einer direkt verwandelten Ecke erzielte, wurde aber nicht gegeben.
Kurze Zeit später legte Podszuck den Ball, nachdem er sich gut durchgesetzt hatte, in den Rückraum. Max Hane bedankte sich mit dem Treffer zum 2:2. Kurz vor Abpfiff wagte Stork einen Schuss. Königsborns Keeper Patrick Krzyzack ließ nur abklatschen. Hellmich stand aber goldrichtig, schob den Ball nur noch ein.


TEAM UND TORE
TWW:
Wagner -N. Rath, Ciernieoch (46. Pella), Cillien, Langenkämper, M. Hane, Podszuck, Eser (68. Möller) , A. Lohölter, N. Lohölter (61. Hellmich), Stork - Tore: 1:0 M. Hane (21.), 1:1 (53., Foulelfmeter), 1:2 (69.), 2:2 M. Hane (78.), 3:2 Hellmich (89.)


BSV Heeren - TuS Niederaden 2:2 (1:1) Kreisliga A Lüdinghausen BW Alstedde - Union Lüdinghausen 2:1 (0:1)

Wie im Hinspiel gab es für Alstedde den späten Sieg nach einem frühen Rückstand. Denn die Blau-Weißen verpennten die erste Viertelstunde komplett gegen die offensiv starken Gäste. Bereits nach acht Minuten lag die Elf von Spielertrainer Kadir Kaya zurück. "Dann haben wir umgestellt und es lief besser", so Kaya.

Die Blau-Weißen erhöhten den Druck auf das Lüdinghauser Tor. Doch erst nach der Pause schaffte Zoran Mayanovic den verdienten Ausgleich. In der Folge verpasste BWA mehrmals die Führung. Neben weiteren hochkarätigen Chancen traf Marwin Turan nur den Pfosten, Murat Büyükdere verschoss gar einen Foulelfmeter. Mit einem Tor in der Nachspielzeit schoss Büyükdere den BW Alstedde dann aber doch noch zum Heimsieg.

TEAM UND TORE
BWA:
Krause - Stojak, Tikici, Kühne, Mayanovic, Kadlubowski, Kaya, Cicek, Turan, Büyükdere, Brammann
Tore: 0:1 (8.), 1:1 Mayanovic (51.), 2:1 Büyükdere (90.+1)
Bes. Vorkommnisse: Büyükdere verschießt Foulelfmeter (62.)


BW Ottmarsbocholt - GS Cappenberg 4:0 (1:0)